Skip to main content

​TH Wildau auf dem 13. TechnologieTag Teltow am 26. Mai 2016 mit akademischer Lehre und Forschung zu „Industrie 4.0“

Pressemitteilung   •   Mai 24, 2016 18:49 CEST

Praxisnah: das Labor für Automatisierungstechnik der TH Wildau

Die Technische Hochschule Wildau präsentiert sich auf dem 13. TechnologieTag Teltow am 26. Mai 2016 als akademisches Kompetenzzentrum für die Digitalisierung von Produktionsprozessen. Im Mittelpunkt werden die Angebote des Lehr- und Forschungsschwerpunktes Automatisierungstechnik unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Jörg Reiff-Stephan stehen.

Vorgestellt wird der Bachelorstudiengang Automatisierungstechnik, der an der TH Wildau zum Wintersemester 2014/2015 unter anderem im Hinblick auf die Erfordernisse von „Industrie 4.0“ gestartet wurde. Der Studiengang kann sowohl in Vollzeit über sieben Semester als auch dual ausbildungsintegrierend über zehn Semester absolviert werden.

Zudem werden Forschungsarbeiten für das Energiemonitoring insbesondere in mittelständischen Unternehmen gezeigt. Dabei geht es um die energieeffiziente Prozesssteuerung sowie die Erfassung und Verwaltung energetischer Daten von Produktionsanlagen, Maschinen und einzelner Baugruppen zur Unterstützung der Wartung und Instandhaltung. Im Rahmen des Forschungsprojektes MetamoFAB erarbeitet das Team ein Modell, das Unternehmen dabei helfen wird, Zielgrößen für technische Anlagen zu definieren und über entsprechende Analyse- und Bewertungsschritte eine optimierte Steuerung zu gewährleisten.

Die Technische Hochschule Wildau ist mit mehr als 4.000 Studierenden die größte (Fach)Hochschule des Landes Brandenburg. Ihr attraktives Studienangebot umfasst 24 Vollzeit-, zwei duale und fünf berufsbegleitende Studiengänge in naturwissenschaftlichen, ingenieurtechnischen, betriebswirtschaftlichen, juristischen und Managementdisziplinen.

Die Hochschule belegt in der angewandten Forschung seit Jahren bundesweit einen Spitzenplatz und besitzt einen anerkannten Ruf als Kompetenzzentrum für wichtige Wissenschaftsdisziplinen. Dazu zählen klassische Gebiete wie Maschinenbau, Automatisierungstechnik und Physikalische Technik ebenso wie die neuen Bereiche Biowissenschaften und Life Sciences, Logistik und Angewandte Informatik/Telematik sowie Luftfahrttechnik und Regenerative Energietechnik.

Neben einer hochmoderne Lehr- und Forschungsinfrastruktur verfügt die TH Wildau über einen architektonisch wie städtebaulich herausragenden Campus.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Agree With Privacy Policy