Skip to main content

TH Wildau mit 3D-Drucker, Biosensor und Mikroalgen-Bioreaktor beim 4. Potsdamer Tag der Wissenschaften am 21. Mai 2016

Pressemitteilung   •   Mai 18, 2016 11:25 CEST

Immer ein Anziehungspunkt am TH-Stand: der 3D-Drucker.

Am Sonnabend, dem 21. Mai 2016, beteiligt sich die Technische Hochschule Wildau bereits zum vierten Mal am Potsdamer Tag der Wissenschaften, der in diesem Jahr auf dem Gelände der Filmuniversität Babelsberg „Konrad Wolf“ stattfindet. In der Zeit von 13 bis 20 Uhr bietet sie im Pavillon 1079 des Forschercamps „Wissenschaft zum Anfassen“ bei Mitmach-Experimenten und Präsentationen aus den Fachgebieten Rapid Prototyping, Biosystemtechnik und Umwelttechnologien.

Vom Schmuckdesign bis zur Industrieform: Das ViNN:Lab, die Kreativwerkstatt der TH Wildau, präsentiert sich allen als Plattform zur schnellen Umsetzung innovativer Ideen. Dazu wird die Hochschule einen 3D-Drucker mitbringen und vorführen, der zur Herstellung von Prototypen genutzt wird. Kinder können ihre Geschicklichkeit bei einem 3D-Druck mittels Handgerät beweisen.

Das Schülerlabor „Biologie trifft Technik“ wird eine biotechnische Zunge vorstellen, die Zucker schmeckt. Die Besucherinnen und Besucher können so den Zuckergehalt in Getränken bestimmen. Anhand eines selbstgebauten Glucose-Sensors unter Nutzung von Enzymenerfahren sie das Funktionsprinzip eines technischen Biosensors.

In einem Bioreaktor wird das Schülerlabor „EcoLab“ zeigen, dass sich Mikroalgen, die in jedem Gewässer leben, zur Produktion nützlicher Stoffe eignen. So können sie Sauerstoff herstellen, aber auch Öle für die Kosmetik- oder Lebensmittelindustrie oder für den Einsatz als Treibstoff bzw. Schmiermittel.

Darüber haben Studieninteressierte die Möglichkeit, sich umfassend über die Vollzeit- und dualen Studiengänge in ingenieur- und naturwissenschaftlichen, Management- und Verwaltungs- sowie juristischen Disziplinen an der größten (Fach)Hochschule des Landes Brandenburg zu informieren.

Der Eintritt zum 4. Potsdamer Tag der Wissenschaften ist frei.

Die Technische Hochschule Wildau ist mit mehr als 4.000 Studierenden die größte (Fach)Hochschule des Landes Brandenburg. Ihr attraktives Studienangebot umfasst 24 Vollzeit-, zwei duale und fünf berufsbegleitende Studiengänge in naturwissenschaftlichen, ingenieurtechnischen, betriebswirtschaftlichen, juristischen und Managementdisziplinen.

Die Hochschule belegt in der angewandten Forschung seit Jahren bundesweit einen Spitzenplatz und besitzt einen anerkannten Ruf als Kompetenzzentrum für wichtige Wissenschaftsdisziplinen. Dazu zählen klassische Gebiete wie Maschinenbau, Automatisierungstechnik und Physikalische Technik ebenso wie die neuen Bereiche Biowissenschaften und Life Sciences, Logistik und Angewandte Informatik/Telematik sowie Luftfahrttechnik und Regenerative Energietechnik.

Neben einer hochmoderne Lehr- und Forschungsinfrastruktur verfügt die TH Wildau über einen architektonisch wie städtebaulich herausragenden Campus.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar