Skip to main content

Wirtschaftsinformatik-Masterabsolvent der TH Wildau erhielt 1. Preis des VDI für Entwicklung einer Flugrettungsplattform für den Katastrophenschutz

Pressemitteilung   •   Jan 11, 2016 09:02 CET

Christoph-Benjamin Sponholz, Absolvent des Masterstudiengangs Wirtschaftsinformatik der Technischen Hochschule Wildau, erhielt für seine Abschlussarbeit den 1. Preis im Wettbewerb „Mensch und Technik 2015“ des VDI Bezirksverein Berlin-Brandenburg (VDI BV BB). Unter dem Titel „Konzeption und Entwicklung einer universellen, kosteneffizienten und unbemannten Flugrettungsplattform“ befasste er sich mit der Entwicklung und dem Bau eines universellen unbemannten Flugtransporters (Drohne), der verwendet werden kann, um Hilfsorganisationen in Katastrophenszenarien zu unterstützen. Den Preis überreichte die Vorsitzende des VDI-BV BB, Prof. Dr.-Ing. Burghilde Wieneke-Toutaoui, anlässlich der Jahresversammlung in Berlin.

Im Rahmen einer interdisziplinären Zusammenarbeit mit dem TH-Fachgebiet Luftfahrttechnik entwickelte und baute Christoph-Benjamin Sponholz einen Prototypen, der für den Transport von verschiedenen Arten von Hilfsgütern mit einer Masse bis fünf Kilogramm geeignet ist. Er kann mit zwei unterschiedlichen Nutzlastbefestigungssystemen bestückt werden kann. Die Fernsteuerung des Luftfahrzeugs erfolgt über ein mobiles Endgerät, zum Beispiel ein Smartphone oder einen Tablet-PC. Das Gerät dient der individuellen Unterstützung der Einsatzkräfte, denen für den schnellen Transport von kleinen Lasten bisher keine geeigneten Systeme zur Verfügung stehen. Die Arbeit wurde betreut von Prof. Dr. Günter-Ulrich Tolkiehn, Fachgebiet Wirtschaftsinformatik im Fachbereich Wirtschaft, Informatik, Recht, und Sven Angermann, Fachgebiet Luftfahrttechnik im Fachbereich Ingenieur- und Naturwissenschaften.

Bereits zum zweiten Mal hatte der VDI BV BB Ingenieurstudentinnen und -studenten Berliner und Brandenburger Hochschulen aufgerufen, sich am Wettbewerb "Mensch und Technik" zu beteiligen. Gesucht waren Projekt- und Abschlussarbeiten, die einen klaren Bezug zum Thema aufweisen.

Die Technische Hochschule Wildau ist mit mehr als 4.000 Studierenden die größte (Fach)Hochschule des Landes Brandenburg. Ihr attraktives Studienangebot umfasst 24 Vollzeit-, zwei duale und fünf berufsbegleitende Studiengänge in naturwissenschaftlichen, ingenieurtechnischen, betriebswirtschaftlichen, juristischen und Managementdisziplinen.

Die Hochschule belegt in der angewandten Forschung seit Jahren bundesweit einen Spitzenplatz und besitzt einen anerkannten Ruf als Kompetenzzentrum für wichtige Wissenschaftsdisziplinen. Dazu zählen klassische Gebiete wie Maschinenbau, Automatisierungstechnik und Physikalische Technik ebenso wie die neuen Bereiche Biowissenschaften und Life Sciences, Logistik und Angewandte Informatik/Telematik sowie Luftfahrttechnik und Regenerative Energietechnik.

Neben einer hochmoderne Lehr- und Forschungsinfrastruktur verfügt die TH Wildau über einen architektonisch wie städtebaulich herausragenden Campus.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Agree With Privacy Policy