Skip to main content

Absicherung beim Hausbau für Familien besonders wichtig

News   •   Okt 14, 2016 09:10 CEST

Town & Country Stiftung

Der Hausbau ist nicht nur eine der größten Investitionen im Leben, sondern auch in gewisser Weise ein Abenteuer für jede Familie. „Es gibt Risiken beim Hausbau, das ist nicht zu leugnen. Deshalb ist Absicherung besonders wichtig auf dem Weg in die eigenen vier Wände“, sagt Jürgen Dawo, Gründer von Town & Country Haus, Deutschlands meistgekauften Markenhaus.

Wie stellen wir sicher, dass wir die monatliche Rate bezahlen können? Was tun bei ungeplanten Mehrkosten? Lässt sich Baupfusch verhindern? Welche Versicherungen sind beim Hausbau überhaupt notwendig? Diese und viele weitere Fragen stellen sich zahlreiche Familien, die über den Hausbau nachdenken.

Aus diesem Grund veranstalten die rund 300 Town & Country Haus Partner den großen Familientag im Rahmen der Aktionswochen Eigenheim. „Hier können sich Hausbau-Interessierte nicht nur über verschiedene Massivhäuser informieren. Die Experten von Town & Country Haus beraten auch rund um das Thema Absicherung beim Hausbau“, so Dawo.

Sinnvoll sind für Häuslebauer zum Beispiel eine Risiko-Lebensversicherung, eine Berufsunfähigkeitsversicherung und eventuell eine Versicherung gegen Arbeitslosigkeit. Insbesondere der Hauptverdiener sollte sich und seine Familie auf diese Weise schützen für den Fall, dass er nicht mehr arbeiten kann und damit das Einkommen wegfällt, was für den Hausbau einkalkuliert wurde.

Sicher bauen mit Hausbau-Schutzbrief

Mit dem einzigartigen Hausbau-Schutzbrief, der im Kaufpreis eines jeden Massivhauses enthalten ist, bietet Town & Country Haus Bauherren umfangreiche Sicherheit vor, während und nach dem Hausbau. Leistungen wie beispielsweise die FinanzierungSumme-Garantie oder die Gewährleistungsbürgschaft in Höhe von 75.000 Euro verringern finanzielle Risiken beim Hausbau. Eine unabhängige Qualitätskontrolle schützt vor Baupfusch.

Ein weiterer Bestandteil des Hausbau-Schutzbriefes ist der 20-Jahre Notfallhilfeplan. „Sollte eine Familie unverschuldet in Not geraten, erhält Sie professionelle Unterstützung durch einen Schuldnerberater. Damit wollen wir nach Möglichkeit verhindern, dass die Familie in einer Notsituation ihr Eigenheim verliert“, erklärt Jürgen Dawo.

Unverschuldet in Not geratenen Bauherren und Eigenheimbesitzern zu helfen, das war eine Motivation von Jürgen und Gabriele Dawo zur Gründung der Town & Country Stiftung im Jahr 2009. Darüber hinaus unterstützt die Stiftung mittlerweile zahlreiche soziale Projekte für Kinder und Jugendliche. „Im Rahmen des Familientages während der Aktionswochen Eigenheim 2016 übergeben die Botschafter der Town & Country Stiftung eine Spende in Höhe von 250,00 Euro an regionale Projekte. Eine tolle Aktion für Kinder und Jugendliche, die es nicht so leicht haben im Leben“, sagt Unternehmer und Stiftungsgründer Jürgen Dawo. 

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Agree With Privacy Policy