Skip to main content

[Veranstaltungsbericht] TOYO TIRES/NITTO stellten auf dem TOKYO AUTO SALON 2018 aus. Mit einer atemraubenden Vorführung des internationalen Drift-Profis Ken Block sowie Talkrunden mit Geländerennfahrer BJ Baldwin und vielem mehr

News   •   Jan 22, 2018 15:30 CET

ToyoTire & Rubber Co., Ltd. (Präsident: Takashi Shimizu) hat am jährlichen TOKYO AUTO SALON teilgenommen, der vom 12. bis zum 14. Januar 2018 (Fr-So) auf der Makuhari Messe (japanisches Kongresszentrum in der Stadt Chiba) stattfand. Der Reifenhersteller stellte zusammen mit den NITTO-Reifenmarken aus.

■ Von Gesprächen über die Zukunft bis hin zu mit Spannung erwarteten Gastauftritten

Der Salon begann am 12. Januar, ein Tag der für Presse und Handel bestimmt war. Zuerst hielten der Präsident von Toyo, Takashi Shimizu, sowie der Geschäftsführer Tomoshige Mizutani, Präsentationen über die Geschichte der Marken sowie die nordamerikanische Automobilkultur, in der TOYO TIRES und NITTO ein Zuhause unter Liebhabern gefunden haben. Zusätzlich zeigten viele Teilnehmer Interesse an den Präsentationen der verschiedenen Rennen, an denen Toyo in letzter Zeit teilgenommen hat. Präsident Shimizu sprach über die Zukunftsvisionen für beide Reifenmarken und basierend auf der Grundlage aktueller Trends in Japan sowie den globalen Märkten hob er besonders den Wunsch hervor „unsere einzigartige Präsenz am Markt mit einer erstklassigen Aufstellung zu demonstrieren, die Konsumenten in Übereinstimmung mit dem Trend zu Pick-ups und Geländewagen positiv überrascht”.

Ken Block und BJ Baldwin traten nach der Präsentation als besondere Gäste auf. Diese beiden Rennstars haben eine weltweite Anhängerschaft aufgebaut und wurden dementsprechend von begeistertem Beifall empfangen, als sie die Bühne betraten. Natürlich wurden sie über die Reifen der Firma befragt. Ken Block gab ihnen eine glänzende Bewertung und sagte: „Die Firma hat mir Pikes-Peak-Reifen zur Verfügung gestellt, die selbst unter härtesten Bedingungen extrem zuverlässig sind. Ich bin sehr glücklich über diese Gelegenheit zur Zusammenarbeit.” BJ Baldwin, dem für das Baja 1000 OPEN-COUNTRY-Reifen zur Verfügung gestellt wurden, stimmte zu: „Die Reifen werden selbst dann nicht zerrissen oder durchstochen, wenn ich mit 240 Kilometer pro Stunde dahin rase oder mit fast 100 Kilometer pro Stunde in einen Mikrowellen großen Stein krache. Dank dieser Reifen konnte ich viele Wettrennen gewinnen.” Beide brachten ihr Vertrauen und ihre Dankbarkeit gegenüber TOYO TIRES zum Ausdruck, woraufhin Präsident Shimizu entgegnete: „Wir sind stolz, dass die beiden, die unter extremen Bedingungen Rennen fahren, unsere Reifen nutzen und ihnen vertrauen.”

■ Ein Höhepunkt unter vielen: Ken Block und BJ Baldwin sprechen in exklusiven Gesprächsrunden über alles von Fahrtechniken bis hin zu ihren Privatleben

Nachdem die neuen Produkte „PROXES” und „OPEN COUNTRY” als Teil der Präsentation der TOYO-TIRES-KOLLEKTION von Models vorgestellt wurden, betraten Ken Block und BJ Baldwin unter lautem Jubel wieder die Bühne – ebenfalls begleitet von Models die Kostüme im Design deren Autos trugen.

Beide Gäste mussten eine Menge Fragen beantworten, unter anderem über ihre eigenen Autos, Zukunftspläne, ihre Eindrücke von Japan, Fahrtechniken und natürlich die Videoproduktion, die sie auf der Videoplattform „Youtube” berühmt gemacht hat.

Über Japan befragt, lobten sie zunächst das Essen und drückten danach ihre Dankbarkeit für die Möglichkeit, nach Japan zu kommen, aus. Nach der neuen Folge seiner Videoserie „Climbkhana” und danach gefragt, ob er die Serie nach Japan holen möchte, lächelte Ken Block und sagte: „Ich würde es gern ausprobieren, wenn ich die Möglichkeit bekomme.” Diese Bemerkung löste sofort Gerüchte darüber aus, dass die überaus beliebte Videoserie (über 500 Millionen Views) eine in Japan spielende Folge haben könnte.

Ein Fan aus dem Publikum fragte die beiden Rennfahrer dann, wie sie glauben, sich in Zukunft weiterentwickeln zu können, worauf BJ Baldwin antwortete: „Ich denke jeden Tag darüber nach, wie ich noch besser fahren kann.” Ken Block antwortete ebenfalls selbstbewusst: „Ich fahre jeden Tag mit Ehrgeiz und denke dabei über die Fehler nach, die ich gemacht habe. Ich werde weiter härter arbeiten, um sicherzustellen, dass ich morgen besser als heute bin.” 


Eine unvergessliche Vorführung: Live-Driften von Ken Block höchstpersönlich

Eines der Ereignisse, die mit der größten Spannung erwartet wurden, war Ken Blocks Live-Vorführung des Driftens, die am selben Tag stattfand. Er zeigte ein paar spektakuläre Drifts mit einem Ford Fiesta RX43 auf einem speziell am Veranstaltungsort aufgebauten Parcours. Unter Staunen und ständigem Jubel des Publikums stellte Ken Block inmitten lauter Knackgeräusche und Rauch, der den Veranstaltungsort während seiner Fahrt füllte, sein geschicktes Fahrverhalten unter Beweis. Nachdem Stunt gab es einen Riesenapplaus vom Publikum und die Vorführung wurde als voller Erfolg verbucht.

(Link zurVorführung) https://youtu.be/5VZAcuImF2M

[Messestände von TOYO TIRES und NITTO]

Der Messestand von TOYO TIRES hatte ein verändertes Äußeres und betonte die globalere Seite der Marke TOYO TIRES, die „echtes Fahren” durch Nutzung der Raumdynamik unterstützte. Von authentischen amerikanischen Pick-ups über EuroSports bis hin zu für Rennfahrer gebauten Geländewagen präsentierte diese Veranstaltung bemerkenswerte Fahrzeuge, die man in Japan selten sieht.

Am Messestand von NITTO wurden Autos mit eindeutig amerikanischen Eigenschaften ausgestellt, wie etwa die, die am härtesten Geländerennen der Vereinigten Staaten (KOH, King of Hammers) teilgenommen haben, sowie der „Dodge Challenger” aus dem Film „The Fast and the Furious”.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Agree With Privacy Policy