Skip to main content

Der Starnberger Domain-Registrar united-domains verzeichnet mehr als eine Million Vorbestellungen für neue Domainendungen

Pressemitteilung   •   Feb 20, 2013 15:24 CET

Die Internetverwaltung ICANN plant ab Mitte 2013 die Einführung zahlreicher neuer Domainendungen wie .web, .bayern und .shop. Letztes Jahr beantragten Markeninhaber, Unternehmen und Organisationen über 1.400 unterschiedliche Endungen bei ICANN. In der Geschichte des Domain Name Systems (DNS) ist dieses Wachstum beispiellos und entspricht einer Verfünffachung. Die neuen Endungen werden mit den weltweit registrierungsstärksten Domainendungen konkurrieren: .de und .com. Allein für .com gibt es über 100 Mio. Domainregistrierungen und .de kommt auf über 15 Mio.

Für die neuen Domainendungen bietet der Starnberger Domainspezialist united-domains seit Anfang 2012 Vorbestellungen an. "Es zeigt sich, dass wir mit der Einrichtung einer kostenlosen und unverbindlichen Vorbestellmöglichkeit für die neuen Domainendungen ins Schwarze getroffen haben", sagt der Vorstandsvorsitzende Florian Huber. "Die neuen Domainendungen sind begehrt, weil sie ein Produkt besser beschreiben: www.reifen.berlin informiert neben dem Produkt auch noch über den Standort des Unternehmens. Und wofür die Endung .shop steht, ist jedem sofort klar. Auch wenn Englisch nicht seine Muttersprache ist."

Vielversprechende Endungen wie .shop sind hart umkämpft. Gleich acht Unternehmen bewerben sich für die Verwaltung dieser Endung. Darunter auch die Webgiganten Amazon und Google. Die beide Unternehmen haben sich darüber hinaus für 151 Domainendungen beworben, davon viele generische Endungen wie .book, .map und .movie.

Neben neuen Domainendungen für Marken und Communities werden auch so genannte geografische Top-Level Domains eingeführt. Aus Deutschland haben sich drei Bundesländer (.bayern, .nrw und .saarland), drei Städte (.berlin, .hamburg, .koeln und .cologne) und eine Regionen (.ruhr) um jeweils eine eigene Domainendung beworben. Legt man die Vorbestellungszahlen von united-domains zugrunde, sind .berlin und .bayern besonders populär. Die ersten neuen Top-Level Domains werden voraussichtlich Anfang 2014 von Kunden weltweit genutzt werden können.

Top 10 der populärsten neuen Domainendungen bei united-domains:

   1.  .shop
   2.  .web
   3.  .berlin
   4.  .bayern
   5.  .hotel
   6.  .gmbh
   7.  .site
   8.  .hamburg
   9.  .med
   10. .sport 

Die besten Adressen fürs Web: Die united-domains AG (www.united-domains.de) mit Sitz in Starnberg bei München ist mit mehr als 1,5 Millionen registrierten Domains und mehr als 250.000 zufriedenen Kunden einer der führenden Domain-Registrare in Europa. Zu ihren Kunden zählen renommierte Unternehmen wie Mövenpick, DEVK, Fielmann und E-Plus. Sie können Ihre Adressen aus mehr als 270 verschiedenen Domain-Endungen von .ag wie Antigua bis .za für Südafrika auswählen. Zudem bietet united-domains seit Anfang 2012 die Möglichkeit, Wunsch-Domains unter den neuen Domain-Endungen (new gTLDs) wie .web oder .shop kostenlos und unverbindlich in ihren Datenbanken vorzubestellen. Die united-domains AG wurde im August 2000 von Florian Huber, Alexander Helm und Markus Eggensperger gegründet und beschäftigt etwa 70 Mitarbeiter an den Standorten Starnberg und Boston (USA). Seit Anfang 2009 ist die United Internet Gruppe (1&1, GMX, WEB.DE, sedo und InterNetX) mehrheitlich an der united-domains AG beteiligt.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar