Skip to main content

Mitarbeiter-Spende: Westfalen Weser Energie-Gruppe unterstützt Ambulanten Hospiz- und Palliativ-Beratungsdienst Lippe e.V.

Pressemitteilung   •   Jul 17, 2019 13:20 CEST

Belegschaft und Leitung der WWE-Gruppe für den Ambulanten Hospiz- und Palliativ-Beratungsdienst Lippe (v. l.): Andreas Lüdeke, Hospizdienst, Daniel Böddeker, Betriebsratsvors. WWE, Mona Römer, Hospizdienst und Peter Schmitz, stellv. Betriebsratsvors.

Ein kleiner Betrag für den Einzelnen – eine große Summe für die unterstützten Vereine: Daniel Böddeker und Peter Schmitz, Betriebsratsvors. bei der Westfalen Weser Energie-Gruppe, übergaben jetzt eine Spende in Höhe von 1.000 Euro an den Ambulanten Hospiz- und Palliativ-Beratungsdienst in Detmold. Die Hälfte des Geldes kam aus Spenden der MitarbeiterInnen zusammen. Über 97 Prozent der Belegschaft des kommunalen Energiedienstleisters beteiligen sich freiwillig an der sogenannten Restcent-Aktion. Bei der Gehaltsabrechnung spenden sie die Centbeträge ihres Gehaltes, die Unternehmensleitung verdoppelt diesen Betrag.

Im Ambulanten Hospiz- und Palliativ-Beratungsdienst haben sich Frauen und Männer aus unterschiedlichen Berufen, Altersgruppen und Konfessionen zusammengeschlossen. Sie haben sich intensiv mit Krankheit, Leid, Sterben und Trauer befasst, um Patienten und Angehörigen beizustehen. „Unser gemeinsames Ziel ist es, allen Bürgerinnen und Bürgern zur bestmöglichen Versorgung und Betreuung am Lebensende zu verhelfen. Die Mitglieder arbeiten ehrenamtlich und haben sich sorgfältig auf die verschiedenen Aufgaben und Herausforderungen vorbereitet“, erläutert Andreas Lüdeke, geschäftsführender Koordinator des Vereins, den Hintergrund. „Bei uns sind aktuell 130 ehrenamtliche HospizmitarbeiterInnen aktiv tätig. Im Bereich Kinder-u. Jugendhospizarbeit begleiten wir derzeit 12 Familien im gesamten Kreisgebiet. Allein im vorigen Jahr haben wir 300 Menschen zu Hause, in Altenheimen und den lippischen Kliniken begleitet, damit sie ihre letzte Lebensphase möglichst schmerzfrei, bewusst und selbstbestimmt verbringen“, ergänzt Mona Römer, die im ehrenamtlichen tätigen Vorstand des Vereins mitarbeitet.

Daniel Böddeker und Peter Schmitz waren sehr stark beeindruckt von der Arbeit des ambulanten Hospizdienstes. „Uns imponiert es, wie viele verschiedene Menschen hier Hand in Hand arbeiten – alle mit dem Ziel Selbstbestimmung und Würde bis zuletzt zu ermöglichen. Sie bieten Trauerarbeit an, beraten aber bspw. auch zum Thema Patientenverfügungen. Es steht sogar eine umfangreiche Bibliothek zu den verschiedenen Aspekten des schwierigen Gesamtthemas öffentlich zur Verfügung. Alle MitarbeiterInnen des Hospizdienstes nehmen Anteil an den Schicksalen, die manche Menschen erleiden müssen -eine notwendige, aber belastende Arbeit, vor der wir nur den Hut ziehen können!“
Der Vorschlag, die Restcent-Spende für Lippe an den Ambulanten Hospiz- und Palliativ-Beratungsdienst zu geben, war aus dem Beschäftigtenkreis der WWE-Gruppe gekommen. Die beiden Betriebsräte sind stolz auf die hohe Beteiligung der MitarbeiterInnen an der Restcent-Aktion: „Unsere Kolleginnen und Kollegen unterstützen damit nicht nur Hilfebedürftige. Die Spenden sollten auch als Anerkennung gesehen werden für ehrenamtliche Arbeit, die meist nicht im Focus der Öffentlichkeit steht.“

Neben dem ambulanten Hospizdienst in Lippe werden in diesem Jahr noch sieben weitere Institutionen aus diesem Themenbereich bedacht. Insgesamt fließen auf diesem Wege 42.000 Euro in die Region zwischen Hochsauerlandkreis und Südniedersachsen.

Westfalen Weser Energie-Gruppe
Seit Juli 2013 hat die Region mit der Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG einen rein kommunalen Energiedienstleister. 54 Kreise und Kommunen sind an dem Unternehmen beteiligt. 24 weitere Kommunen sind Konzessionsgeber des regionalen Dienstleisters. Das operative Geschäft liegt in den beiden Tochterunternehmen, der Westfalen Weser Netz GmbH und der Energieservice Westfalen Weser GmbH. Bestehende und zukünftige Beteiligungen sowie Dienstleistungen sind in der Westfalen Weser Beteiligungen GmbH gebündelt.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.