Direkt zum Inhalt springen
Das heimische Grün jetzt winterfest machen: Unfallgefahr nicht unterschätzen

Blog-Eintrag -

Das heimische Grün jetzt winterfest machen: Unfallgefahr nicht unterschätzen

(Oktober 2016) Der Winter rückt näher. Das bedeutet auch, den Garten fit zu machen für die anstehende Ruhephase. Daran erinnert die SIGNAL IDUNA Gruppe.

Kübelpflanzen müssen allmählich ins Winterquartier, Blumenzwiebeln für die Frühjahrsblüher gesetzt, die Herbstdüngung ausgebracht werden. Auch viele Gehölze gilt es, jetzt zu beschneiden, und der Rasen muss abschließend gemäht und gedüngt werden. Wichtig: Vor dem Winter sollte man den Rasen zudem noch vom liegengebliebenen Herbstlaub befreien. Das macht man am einfachsten mit dem Rasenmäher. Anderenfalls drohen im kommenden Frühjahr kahle Stellen. Beete allerdings danken es, wenn man das Laub hierauf verteilt, bietet es doch einen natürlichen Frostschutz.

Und nicht vergessen: Auch die Gartengeräte benötigen vor der Winterruhe Inspektion und Wartung. Dazu gehört eine gründliche Reinigung von Scherblättern und Messern. Benzinmäher sollten leerlaufen, da der Sprit über den Winter seine Zündfähigkeit verlieren kann. Zur Sicherheit sollte man auch den Luftfilter überprüfen und nötigenfalls austauschen. Steht eh ein Ölwechsel an, wäre jetzt dazu eine gute Gelegenheit. Der Aufbewahrungsort für alle Gartengerätschaften sollte trocken und frostsicher sein.

Doch bei aller Freude, die die Arbeit im eigenen Garten mit sich bringt: Sie birgt das ganze Jahr über eine nicht unbeträchtliche Unfallgefahr. Die SIGNAL IDUNA empfiehlt festes Schuhwerk, um Unfälle von vornherein zu vermeiden. Wer eine Leiter benötigt, muss dafür sorgen, dass sie auf einem festen, rutschfesten Untergrund steht. Bei elektrischen Gartengeräten ist außerdem unbedingt die Gebrauchsanleitung zu beachten. Da die meisten Unfälle in der Freizeit passieren und somit nicht unter den Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung fallen, ist auch hier privater Versicherungsschutz unerlässlich.

Themen

Kategorien

Pressekontakt

Claus Rehse

Claus Rehse

Pressekontakt Pressereferent stv. Pressesprecher Unfall- und Sachversicherungen 0231 135-4245

Zugehörige Meldungen

Partner von Handwerk und Mittelstand

1999 fusionierten die 1907 gegründeten Dortmunder SIGNAL Versicherungen mit der Hamburger IDUNA NOVA Gruppe, gegründet 1906, zur SIGNAL IDUNA Gruppe. Der Deutsche Ring Krankenversicherungsverein, Hamburg, schloss sich 2009 dem Gleichordnungskonzern an. Die Konzern-Obergesellschaften sind genossenschaftlich organisiert. Als Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit orientieren sie sich primär am Interesse ihrer Mitglieder, also der Versicherten.

Unter dem Dach der SIGNAL IDUNA finden sich auch Spezialversicherer für den öffentlichen Dienst sowie ein komplettes Angebot an modernen Finanzdienstleistungen. Dazu gehören Bausparprodukte, Immobilienfinanzierungen, Investmentanlagen und Bankdienstleistungen. Die Kernkompetenz der Gruppe liegt in der Absicherung aller Lebensrisiken der privaten Haushalte und in der maßgerechten Risikodeckung für die Betriebe der mittelständischen Wirtschaft.

Die SIGNAL IDUNA Gruppe erzielt Beitragseinnahmen von über sechs Milliarden Euro. Mit rund 103 Milliarden Euro verwalteten Vermögensanlagen verfügt die Gruppe über eine beachtliche Finanzkraft. Der Gleichordnungskonzern betreut mehr als zwölf Millionen versicherte Personen und Verträge.

SIGNAL IDUNA
Joseph-Scherer-Straße 3
44139 Dortmund
Deutschland