Direkt zum Inhalt springen

Blog-Eintrag -

Der Herbst ist da: Check-up fürs Auto sinnvoll

(Oktober 2015) Spätestens, wenn das Laub fällt und die Tage kürzer werden, heißt es, sein Auto fit zu machen für die geänderten Straßenverhältnisse. Die SIGNAL IDUNA hat ein paar Tipps zusammengestellt, worauf Autofahrer dabei besonders achten sollten.

Laub auf der Fahrbahn, nasse Straßen, oft trübes Zwielicht. Diese typischen Begleiterscheinungen des Herbstes bedeuten für Autofahrer erst einmal längere Bremswege und schlechtere Sichtverhältnisse. Daher sollte das Augenmerk des Herbstchecks zu allererst auf Reifen, Beleuchtung und Scheiben liegen.

Für erstere sollte man prüfen, ob die Profiltiefe noch stimmt. Beträgt sie bei Sommerreifen weniger als drei Millimeter oder weisen die Reifen sichtbare Beschädigungen auf, sollte man die Pneus austauschen. Wichtig ist es auch, Beleuchtung, Nebelschlussleuchte, Bremslichter und Blinker zu überprüfen. Zu Herbstbeginn ist es sinnvoll, das Fahrzeug innen und außen sorgfältig zu reinigen. Wenn die Wischerblätter „durch“ sind, müssen sie ebenfalls ausgewechselt werden. Dabei auch auf kleine Macken an der Karosserie achten: Sie bieten Schmutz und Nässe hervorragende Angriffspunkte. Da im Herbst die Scheiben schnell beschlagen können, sollte man auch die Zwangsentlüftung kontrollieren: Sie darf nicht verstopft oder beispielsweise durch „Gerümpel“ im Kofferraum blockiert sein. In diesem Zusammenhang empfehlen Experten auch Fußmatten aus Gummi: Sie saugen sich nicht mit Feuchtigkeit voll wie etwa Teppiche und lassen sich besser trocknen.

Sinnvoll ist es, regelmäßig Laub, kleine Zweige oder Herbstfrüchte auch unter der Motorhaube zu entfernen, die ansonsten zu Verstopfungen führen können. Damit Feuchtigkeit gar nicht erst in den Innenraum eindringt, sollte man vor dem Einsteigen immer die Füße abklopfen. Das sorgt auch für besseren „Grip“ der Schuhsohlen auf den Pedalen. Ins Auto gehört zudem ein Schwammkissen oder Antibeschlagtuch. Empfehlenswert ist weiterhin eine Taschenlampe.

Tipp der SIGNAL IDUNA: Wichtig ist auch eine leistungsstarke Kfz-Versicherung. Im diesjährigen Fairness-Ranking der Wirtschaftszeitschrift Focus-Money (Ausgabe 16/2015) erhielt die SIGNAL IDUNA wieder die Auszeichnung „Fairster Kfz-Versicherer“.

Themen

Kategorien

Pressekontakt

Claus Rehse

Claus Rehse

Pressekontakt Pressereferent stv. Pressesprecher Unfall- und Sachversicherungen 0231 135-4245

Zugehörige Meldungen

Partner von Handwerk und Mittelstand

1999 fusionierten die 1907 gegründeten Dortmunder SIGNAL Versicherungen mit der Hamburger IDUNA NOVA Gruppe, gegründet 1906, zur SIGNAL IDUNA Gruppe. Der Deutsche Ring Krankenversicherungsverein, Hamburg, schloss sich 2009 dem Gleichordnungskonzern an. Die Konzern-Obergesellschaften sind genossenschaftlich organisiert. Als Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit orientieren sie sich primär am Interesse ihrer Mitglieder, also der Versicherten.

Unter dem Dach der SIGNAL IDUNA finden sich auch Spezialversicherer für den öffentlichen Dienst sowie ein komplettes Angebot an modernen Finanzdienstleistungen. Dazu gehören Bausparprodukte, Immobilienfinanzierungen, Investmentanlagen und Bankdienstleistungen. Die Kernkompetenz der Gruppe liegt in der Absicherung aller Lebensrisiken der privaten Haushalte und in der maßgerechten Risikodeckung für die Betriebe der mittelständischen Wirtschaft.

Die SIGNAL IDUNA Gruppe erzielt Beitragseinnahmen von über sechs Milliarden Euro. Mit rund 103 Milliarden Euro verwalteten Vermögensanlagen verfügt die Gruppe über eine beachtliche Finanzkraft. Der Gleichordnungskonzern betreut mehr als zwölf Millionen versicherte Personen und Verträge.

SIGNAL IDUNA
Joseph-Scherer-Straße 3
44139 Dortmund
Deutschland