Direkt zum Inhalt springen
Die private Krankenversicherung steht auch zu ihrer gesellschaftlichen Mitverantwortung. Foto: SIGNAL IDUNA
Die private Krankenversicherung steht auch zu ihrer gesellschaftlichen Mitverantwortung. Foto: SIGNAL IDUNA

Blog-Eintrag -

Die private Krankenversicherung: Stabilisator und Innovationsmotor

(Juli 2021) Geht es um Stabilität und Innovationskraft im deutschen Gesundheitswesen, kommt der privaten Krankenversicherung (PKV) eine tragende Rolle zu. Dabei garantiert die PKV nicht nur den Schutz ihrer eigenen Versicherten, sie steht auch zu ihrer gesellschaftlichen Mitverantwortung.

Mit ihren Alterungsrückstellungen, die sich aus den Beiträgen der Versicherten finanzieren, sowie dem PKV-typischen Mehrumsatz, bringt die PKV zusätzliche Stabilität ins Gesundheitssystem. So fließen 35 Prozent der Beitragseinnahmen direkt in die Demographievorsorge: Damit wachsen die Alterungsrückstellungen jedes Jahr um rund 14 Milliarden Euro. Hinzu kommen jährlich mehr als 12 Milliarden Euro, die der medizinischen Versorgung zugutekommen.

Eine zentrale Rolle spielt die private Krankenversicherung auch dabei, die aktuelle Situation zu meistern. So stützte sie allein im Jahr 2020 die medizinische Versorgung mit einer Milliarde Euro zusätzlich. Sie beteiligte sich auch an den Kosten für die Impfungen ebenso wie an den Rettungsschirmen für Krankenhäuser. Damit leistet sie weit mehr, als es ihrem Versichertenanteil entspricht, um die Folgen der Pandemie zu bewältigen. SIGNAL IDUNA beteiligte sich beispielsweise mit 38,5 Millionen Euro an Hygiene- und Krankenhauspauschalen als Folge der Pandemie.

Digitale Innovationen geben dem Gesundheitssystem ein immer moderneres Gesicht und erleichtern allen Beteiligten den Alltag. Um diese Entwicklung voranzutreiben, fördert die private Krankenversicherung mit dem vom PKV-Verband initiierten Venture-Capital-Fonds „Heal Capital“ Digital-Healthcare-Unternehmen.

Die SIGNAL IDUNA Krankenversicherung beispielsweise ist Mitglied im „Heal Capital“-Innovationsrat. Sie bietet einerseits im Rahmen der „SIGNAL IDUNA Gesundheitswelt“ ihren Versicherten ein großes Leistungsportfolio mit analogen, digitalen und hybriden Services. Anderseits arbeitet die SI Kranken bereits seit Jahren mit Start-ups aus der Gesundheitsbranche zusammen. Beispiele dafür sind KRY, europäischer Marktführer im Bereich der Telemedizin, Selfapy oder auch audibene und Amplifon.

Eine Eigenentwicklung der SIGNAL IDUNA-Tochter SDA ist edith.care, eine digitale Pflegeassistentin für Pflegebedürftige und deren Angehörige. Sie unterstützt dabei, alle Herausforderungen in der Pflege zu meistern. So kann beispielsweise ein Antrag auf Pflegegrad und Höherstufung digital in wenigen Minuten an die SIGNAL IDUNA gestellt und anschließend an den Begutachter Medicproof weitergeleitet werden.

Als Stabilisator und Innovationsmotor leistet die PKV einen großen Beitrag, damit das deutsche Gesundheitssystem im internationalen Vergleich nach wie vor sehr gut dasteht. Die starken medizinischen Ressourcen verdanken wir unserem dualen Versicherungssystem – dem Zusammenspiel aus privater und gesetzlicher Krankenversicherung.

Themen

Tags

Pressekontakt

Edzard Bennmann

Edzard Bennmann

Pressekontakt Pressesprecher und Leiter Unternehmenskommunikation 0231 135-3539
Claus Rehse

Claus Rehse

Pressekontakt Pressereferent stv. Pressesprecher Unfall- und Sachversicherungen 0231 135-4245
Ann-Kathrin Wacker

Ann-Kathrin Wacker

Pressekontakt Pressereferentin stv. Pressesprecherin private Krankenversicherungen 0231 135-2514
Thomas Wedrich

Thomas Wedrich

Pressekontakt Pressereferent stv. Pressesprecher Lebensversicherung, Finanzen 040 4124-3834
Axel Berberich

Axel Berberich

Pressekontakt Pressereferent SIGNAL IDUNA Bauspar AG 040 4124-7818
Stefanie Haermeyer

Stefanie Haermeyer

Pressekontakt Pressereferentin SIGNAL IDUNA Asset Management GmbH 040 4124-7519

Zugehörige Stories

Partner von Handwerk und Mittelstand

1999 fusionierten die 1907 gegründeten Dortmunder SIGNAL Versicherungen mit der Hamburger IDUNA NOVA Gruppe, gegründet 1906, zur SIGNAL IDUNA Gruppe. Der Deutsche Ring Krankenversicherungsverein, Hamburg, schloss sich 2009 dem Gleichordnungskonzern an. Die Konzern-Obergesellschaften sind genossenschaftlich organisiert. Als Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit orientieren sie sich primär am Interesse ihrer Mitglieder, also der Versicherten.

Unter dem Dach der SIGNAL IDUNA finden sich auch Spezialversicherer für den öffentlichen Dienst sowie ein komplettes Angebot an modernen Finanzdienstleistungen. Dazu gehören Bausparprodukte, Immobilienfinanzierungen, Investmentanlagen und Bankdienstleistungen. Die Kernkompetenz der Gruppe liegt in der Absicherung aller Lebensrisiken der privaten Haushalte und in der maßgerechten Risikodeckung für die Betriebe der mittelständischen Wirtschaft.

Die SIGNAL IDUNA Gruppe erzielt Beitragseinnahmen von etwa 5,6 Milliarden Euro. Mit rund 62 Milliarden Euro Vermögensanlagen verfügt die Gruppe über eine beachtliche Finanzkraft. Der Gleichordnungskonzern betreut mehr als zwölf Millionen versicherte Personen und Verträge.

SIGNAL IDUNA
Joseph-Scherer-Straße 3
44139 Dortmund
Deutschland