Direkt zum Inhalt springen
Viele Kunden suchen über lokale Suchmaschinen nach Geschäften in der Nähe. Für Betriebe lohnt sich der Eintrag in lokale Branchenverzeichnisse. Foto: Charles Deluvio / unsplash.com
Viele Kunden suchen über lokale Suchmaschinen nach Geschäften in der Nähe. Für Betriebe lohnt sich der Eintrag in lokale Branchenverzeichnisse. Foto: Charles Deluvio / unsplash.com

Blog-Eintrag -

Online-Kommunikation – einfach und effizient

(Juli 2021) Nicht nur die eigene Webseite ist für jeden Betrieb inzwischen ein Muss, auch der Eintrag in Online-Branchenverzeichnisse lohnt sich. Darauf weisen die SIGNAL IDUNA und ihre Unternehmenstochter pylot hin, Digitalisierungs- und Softwareplattform für mittelständische Unternehmen.

Heute besitzen die meisten Menschen ein Smartphone und nutzen dieses, um sich schnell über Läden und Betriebe vor Ort zu informieren. Beliebt ist hier vor allem die lokale Suche über die Suchmaschine Google. Sie zeigt Geschäfte und Dienstleister in der Nähe des Suchenden an. Der Nutzer erfährt neben der Adresse Hinweise zu Öffnungszeiten und das Angebot, kann aber auch Kundenbewertungen einsehen und erhält den Link zur Homepage des Unternehmens.

Um hier in den Suchergebnissen und auf „Google Maps“ gelistet zu werden, ist es wichtig, sich in Googles Branchenverzeichnis „Google My Business“ einzutragen, rät die SIGNAL IDUNA. Das Anlegen eines Unternehmensprofils ist kostenlos und benötigt lediglich ein Google-Konto, das ebenfalls gratis ist.

Die Online-Experten von pylot empfehlen, das Profil sorgfältig auszufüllen und aktuell zu halten, die relevanten Suchbegriffe sorgfältig auszuwählen und die Kategorien richtig zuzuordnen. Das spielt bei Suchanfragen eine Rolle, um möglichst hoch in den Suchergebnissen zu erscheinen. Wichtig sind hier aber auch die Bewertungen durch Kunden und Besucher. Bei mehr als sechs Google-Bewertungen erscheint der Durchschnitt in Form von Sternen. Viele Sterne und viele gute Bewertungen erhöhen den Online-Stellenwert des Unternehmens, seine Position in den Suchergebnissen und nicht zuletzt die Attraktivität für Interessenten. Immerhin gaben in einer fast 60 Prozent der Verbraucher an, dass Bewertungen ihre Kaufentscheidung maßgeblich beeinflussen.

Doch sollte ein Betrieb auf vielen Branchen-Verzeichnissen vertreten sein, denn nicht alle Suchmaschinen und Apps nutzen Google-Daten, so pylot. Sie greifen auf die Daten lokaler Online-Verzeichnisse zurück. Betriebe, die in vielen dieser Kataloge eingetragen sind, haben eine höhere Chance, bei lokalen Suchanfragen weit oben in den Ergebnissen zu erscheinen.

Um Einträge in Online-Verzeichnissen anzulegen und zu verwalten, gibt es digitale Helfer. Mithilfe der Online Anwendungen Firmeneintrag und Firmeneintrag Plus von pylot und SIGNAL IDUNA lassen sich beispielsweise die Daten auf 40 Online-Branchenverzeichnissen und auch „Google My Business“ einfach einstellen und pflegen. So spart man wertvolle Zeit, die man als Betrieb besser für seine Kunden investieren kann. Firmeneintrag Plus ermöglicht es zusätzlich, in Echtzeit auf Nutzeranfragen und -bewertungen zu reagieren und damit zeitnah mit ihren Kunden zu interagieren.

Online-Verzeichnisse und -Portale sind für Betriebe ein guter Weg, um gezielt für sich zu werben und sich beim Kunden zu positionieren. Sie öffnen abseits von eigener Homepage und Social-Media-Kanal eine zusätzliche effektive Kommunikationsmöglichkeit. Digitale Assistenten wie Firmeneintrag und Firmeneintrag Plus helfen dabei, diese optimal auszuschöpfen.

Themen

Tags

Pressekontakt

Edzard Bennmann

Edzard Bennmann

Pressekontakt Pressesprecher und Leiter Unternehmenskommunikation 0231 135-3539
Claus Rehse

Claus Rehse

Pressekontakt Pressereferent stv. Pressesprecher Unfall- und Sachversicherungen 0231 135-4245
Ann-Kathrin Wacker

Ann-Kathrin Wacker

Pressekontakt Pressereferentin stv. Pressesprecherin private Krankenversicherungen 0231 135-2514
Thomas Wedrich

Thomas Wedrich

Pressekontakt Pressereferent stv. Pressesprecher Lebensversicherung, Finanzen 040 4124-3834
Axel Berberich

Axel Berberich

Pressekontakt Pressereferent stv. Pressesprecher SIGNAL IDUNA Bauspar AG 040 4124-7818
Stefanie Haermeyer

Stefanie Haermeyer

Pressekontakt Pressereferentin stv. Pressesprecherin SIGNAL IDUNA Asset Management GmbH 040 4124-7519

Zugehörige Stories

Partner von Handwerk und Mittelstand

1999 fusionierten die 1907 gegründeten Dortmunder SIGNAL Versicherungen mit der Hamburger IDUNA NOVA Gruppe, gegründet 1906, zur SIGNAL IDUNA Gruppe. Der Deutsche Ring Krankenversicherungsverein, Hamburg, schloss sich 2009 dem Gleichordnungskonzern an. Die Konzern-Obergesellschaften sind genossenschaftlich organisiert. Als Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit orientieren sie sich primär am Interesse ihrer Mitglieder, also der Versicherten.

Unter dem Dach der SIGNAL IDUNA finden sich auch Spezialversicherer für den öffentlichen Dienst sowie ein komplettes Angebot an modernen Finanzdienstleistungen. Dazu gehören Bausparprodukte, Immobilienfinanzierungen, Investmentanlagen und Bankdienstleistungen. Die Kernkompetenz der Gruppe liegt in der Absicherung aller Lebensrisiken der privaten Haushalte und in der maßgerechten Risikodeckung für die Betriebe der mittelständischen Wirtschaft.

Die SIGNAL IDUNA Gruppe erzielt Beitragseinnahmen von etwa 5,6 Milliarden Euro. Mit rund 62 Milliarden Euro Vermögensanlagen verfügt die Gruppe über eine beachtliche Finanzkraft. Der Gleichordnungskonzern betreut mehr als zwölf Millionen versicherte Personen und Verträge.

SIGNAL IDUNA
Joseph-Scherer-Straße 3
44139 Dortmund
Deutschland