Direkt zum Inhalt springen
Am 9. und 10. September 2021 findet das von der TH Wildau organisierte nächste Netzwerktreffen Tutorienarbeit statt. (Bild: TH Wildau)
Am 9. und 10. September 2021 findet das von der TH Wildau organisierte nächste Netzwerktreffen Tutorienarbeit statt. (Bild: TH Wildau)

News -

Bundesweites Netzwerktreffen Tutorienarbeit: „Online, hybrid, Präsenz – was bedeutet das für die Tutorienarbeit?“

Das nächste bundesweite Treffen des Netzwerks Tutorienarbeit an Hochschulen findet am 9. und 10. September 2021 unter dem Motto Online, hybrid, Präsenz – was bedeutet das für die Tutorienarbeit?“statt. Organisiert wird die digitale Veranstaltung mit hybriden Anteilen von der TH Wildau.

Unter dem Motto „Online, hybrid, Präsenz – was bedeutet das für die Tutorienarbeit?“ organisiert die Technische Hochschule Wildau (TH Wildau) am 9. und 10. September 2021 das nächste bundesweite Treffen des Netzwerks Tutorienarbeit an Hochschulen. Die zweitägige Veranstaltung wird online mit hybriden Anteilen durchgeführt und beleuchtet die pandemiebedingte und zukünftige Entwicklung der Tutorienarbeit. Dazu hat die TH Wildau ein umfangreiches und abwechslungsreiches Programm in Kooperation mit den Netzwerksprecherinnen vorbereitet.

Aufgegriffen wird unter anderem die Frage, welche Formate (online, hybrid, Präsenz) die zukünftige Tutorienarbeit dominieren werden und wie diese strukturell und inhaltlich neu aufgestellt werden müssen. Darüber hinaus geht es um Chancen und Risiken, welche die Formate mit sich bringen. In diesem Kontext werden auch die Wünsche und Anforderungen von Studierenden einbezogen und es wird der Frage nachgegangen, ob und welche (neuen) Kompetenzen oder auch Qualifizierungen Tutorinnen und Tutoren zukünftig dafür benötigen.

Zudem steht die aktive Einbeziehung der Tutorinnen und Tutoren über eine begleitende X-Peer-Veranstaltung im Fokus des Netzwerktreffens, die erstmalig im hybriden Format an der TH Wildau durchgeführt wird. Tutor/-innen der TH Wildau nehmen in Präsenz teil, während sich parallel Tutor/-innen und Mentor/-innen anderer Hochschulen und Universitäten online dazuschalten. X-Peer ist ein neues fach- und themenspezifisches Austauschformat, das Jördis Vassiliou, Koordinatorin der Qualifizierung für Tutoring und Mentoring an der FU Berlin, im Sommersemester 2021 entwickelt und durchgeführt hat. Ziel ist es, Mentor/-innen und Tutor/-innen unterschiedlicher Hochschulen und Universitäten auf der Peer-Ebene zusammenbringen, den Austausch zu fördern und das Netzwerk auch auf der studentischen Ebene zu festigen.

Die Veranstaltung zum Erfahrungsaustausch richtet sich an Interessierte, die sich für die Tutorienarbeit begeistern, sowie im Bereich der Tutorienarbeit tätige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Wissenschaft, der Hochschulverwaltung und der (insbesondere hochschuldidaktischen) Weiterbildung.

Anmeldung und Programm

Alle weiteren Informationen zum Programm und zur Anmeldung unter:
https://www.th-wildau.de/hochschule/zentrale-einrichtungen/zentrum-fuer-qualitaetsentwicklung/th-mint/netzwerktreffen-tutorienarbeit/


Über das Netzwerk Tutorienarbeit an Hochschulen

Das „Netzwerk Tutorienarbeit an Hochschulen“ dient der umfassenden Auseinandersetzung mit und der Weiterentwicklung von Tutorienarbeit und Tutoringprogrammen in all ihren Facetten an Hochschulen in Deutschland. Das Netzwerk Tutorienarbeit legt besonderen Wert auf den Austausch und die Zusammenarbeit zwischen Universitäten und Fachhochschulen und die Partizipation von Studierenden an diesen Prozessen.

Fachliche Ansprechperson:

Christina Jolowicz
TH Wildau
Hochschulring 1, 15745 Wildau
Tel.: +49 (0)3375 508 522
E-Mail: christina.jolowicz@th-wildau.de

Ansprechpersonen Externe Kommunikation TH Wildau:

Mike Lange / Mareike Rammelt
TH Wildau
Hochschulring 1, 15745 Wildau
Tel. +49 (0)3375 508 211 / -669
E-Mail: presse@th-wildau.de


Themen

Tags

Pressekontakt

Mike Lange

Pressekontakt Presse- und Medienkommunikation +49 (0) 3375 508 211

Mareike Rammelt

Pressekontakt Presse- und Medienkommunikation +49 3375 508-669

Zugehöriger Content

Die Campushochschule im Grünen südöstlich von Berlin mit direktem S-Bahn-Anschluss

Die Technische Hochschule Wildau ist die größte (Fach)Hochschule des Landes Brandenburg. Ihr attraktives Studienangebot umfasst 33 Studiengänge in naturwissenschaftlichen, ingenieurtechnischen, betriebswirtschaftlichen, juristischen und Managementdisziplinen. Ein besonderes Kennzeichen ist ihre Internationalität. Über 20 Prozent der Studierenden kommen aus mehr als 60 Ländern. Kooperationsverträge, Studenten- und Dozentenaustausche verbinden die TH Wildau weltweit mit über 140 akademischen Bildungseinrichtungen.

Als eine der forschungsstärksten Fachhochschulen Deutschlands befördert die TH Wildau Innovationen sowie den Wissens- und Technologietransfer. Wichtige Kompetenzfelder sind Angewandte Biowissenschaften, Informatik/Telematik, Optische Technologien/Photonik, Produktion und Material, Verkehr und Logistik sowie Management und Recht.

Der Campus der TH Wildau befindet sich auf einem traditionsreichen Industrieareal des früheren Lokomotiv- und Schwermaschinenbaus. Die gelungene Symbiose aus denkmalgeschützter Industriearchitektur und preisgekrönten modernen Funktionsgebäuden setzt städtebaulich Maßstäbe.

Die TH Wildau wurde 1991 gegründet. Sie kann auf eine lange Tradition der Ingenieurausbildung im Bereich des angewandten Maschinenbaus zurückblicken. Denn die systematische Fachkräfteausbildung für die Industrie begann in Wildau bereits 1949 in der damaligen Betriebsfachschule für Lokomotiv- und Waggonbau, aus der die Ingenieurschule für Schwermaschinenbau (ISW) hervorging.

Seit der Neugründung der TH Wildau am Standort der ehemaligen ISW haben sich aus dieser maschinenbaulichen Tradition heraus neue Studieninhalte mit unikaler Profilbildung entwickelt, die sich in Lehre und Forschung außerordentlich erfolgreich am Markt positionieren konnten und u.a. hoch innovative Bereiche aus Telematik, Biosystemtechnik, Logistik und Automatisierungstechnik abdecken.

„Exzellent studieren, entspannt leben“ – dafür steht die Technische Hochschule Wildau heute. Im grünen und seenreichen Gürtel südöstlich der Hauptstadt Berlin unmittelbar am S-Bahnhof Wildau gelegen, finden Sie hier eine einzigartige Campushochschule mit ausgezeichneten Bedingungen für ein erfolgreiches Studium, aber auch für eine hohe Lebensqualität.

Die persönliche Atmosphäre, die individuelle Betreuung durch die Lehrkräfte, die hochwertige Ausstattung der ingenieurtechnischen, natur- und wirtschaftswissenschaftlichen Labore sowie eine der modernsten Bibliotheken bieten gute Voraussetzungen für die akademischen Aus- und Weiterbildung sowie für die zielgerichtete Vorbereitung auf den Berufseinstieg.

Technische Hochschule Wildau
Hochschulring 1
15745 Wildau
Deutschland