Direkt zum Inhalt springen
Vergangene Woche erhielten die Absolventinnen und Absolventen des internationalen Studienvorbereitungsprogramms Wildau Foundation Year der TH Wildau ihre Zeugnisse. (Bild: Mareike Rammelt/TH Wildau)
Vergangene Woche erhielten die Absolventinnen und Absolventen des internationalen Studienvorbereitungsprogramms Wildau Foundation Year der TH Wildau ihre Zeugnisse. (Bild: Mareike Rammelt/TH Wildau)

News -

Feierliche Zeugnisverleihung im Rahmen des internationalen Studienvorbereitungsprogramms „Wildau Foundation Year“ der TH Wildau

Am 12. Juli 20201 fand an der TH Wildau die feierliche Zeugnisverleihung für die internationalen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Studienvorbereitungsprogramms „Wildau Foundation Year“ statt. Insgesamt 44 Interessierte aus 14 Ländern hatten 2020/2021 an dem rein digitalen Programm teilgenommen, 23 von ihnen haben die Fachprüfungen erfolgreich bestanden – ein weiterer Schritt auf dem Weg ins Studium.

Am 12. Juli 2021 öffnete das Audimax, der größte Hörsaal der Technischen Hochschule Wildau (TH Wildau), aus feierlichem Anlass die Türen: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des internationalen Studienvorbereitungsprogramms „Wildau Foundation Year“ (WFY) erhielten ihre Abschlusszeugnisse. Unter Beachtung der geltenden Hygienevorschriften verfolgten die Anwesenden die einführenden Worte von Präsidentin Prof. Ulrike Tippe, Claudia Steinborn-Maglóczki, Administrative Leiterin des Wildau Foundation Years, und Ilja Weikum, Akademischer Koordinator des Programms.

Über 1.000 Unterrichtsstunden zur Studienvorbereitung

Internationale Studieninteressierte stehen oft vor der Herausforderung, dass ihre Hochschulzugangsberechtigung in Deutschland nicht anerkannt wird. Das WFY der TH Wildau bereitet potenzielle Studienbewerberinnen und -bewerber aus dem Ausland fachlich und sprachlich auf ein Studium an der TH Wildau oder einer Partnerhochschule vor. Dabei erhalten sie Unterstützung bei allen wichtigen Schritten – vom Bewerbungsverfahren bis zum Eintritt in ihr Bachelor-Studium.

Insgesamt 44 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 14 Ländern, darunter Indien, Sri Lanka, Thailand, Bahrain, Ägypten, Nigeria, Pakistan, Syrien, Jemen und Guatemala, nahmen an dem Programm 2020/2021 teil, welches erstmalig komplett digital organisiert wurde.

In fünf Gruppen, davon vier technisch orientierte und eine wirtschaftlich orientierte Gruppe, absolvierten sie zwei Semester lang bei insgesamt 17 Dozentinnen und Dozenten über 1.000 Unterrichtsstunden in sechs verschiedenen Fächern: Deutsch als Fremdsprache, Fachdeutsch Technik oder Wirtschaft, Mathematik, Grundlagen der Physik und Technik oder Grundlagen der Wirtschaft, Informatik sowie Interkulturelle Kommunikation und Präsentationstechnik. Außerdem konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bereits Vorlesungen ausgewählter Bachelor-Studiengänge der TH Wildau besuchen und im Rahmen der Ringvorlesungen des Projekts „TH MINT+“ Einblicke in weitere Studiengänge erhalten.

23 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Jahrgangs haben die Fachprüfungen erfolgreich bestanden. Mit dem Abschlusszeugnis und einem Zertifikat für die Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH) können sie sich nun offiziell für einen Studienplatz an der TH Wildau oder einer Partnerhochschule bewerben.

„Die Absolventinnen und Absolventen des diesjährigen Wildau Foundation Years sind ihrem Ziel, einem Studium in Deutschland, einen großen Schritt nähergekommen und können stolz auf sich sein. Fern von der Heimat und trotz sprachlicher Barrieren haben sie sich in kürzester Zeit mit Ehrgeiz und Engagement wichtige studienvorbereitende Grundlagen angeeignet. Im Namen der TH Wildau wünsche ich allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Erfolg für ihren weiteren Weg und freue mich, wenn wir den überwiegenden Teil des Jahrgangs als Studierende auf unserem Campus begrüßen dürfen“, resümiert Prof. Ulrike Tippe, Präsidentin der TH Wildau.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen zum Wildau Foundation Year an der TH Wildau: https://www.th-wildau.de/studieren-weiterbilden/studienvorbereitung/aus-dem-ausland/wildau-foundation-year/

Details zum Studiencoaching für internationale Studierende an der TH Wildau: https://www.th-wildau.de/hochschule/zentrale-einrichtungen/th-wildau-college/studiencoaching-fuer-internationale-studierende/

Informationen zum Projekt TH MINT+: https://www.th-wildau.de/hochschule/zentrale-einrichtungen/zentrum-fuer-qualitaetsentwicklung/th-mint/

Fachliche Ansprechperson der TH Wildau:

Claudia Steinborn-Maglóczki
Administrative Leitung Wildau Foundation Year
TH Wildau
Hochschulring 1, 15745 Wildau
Tel. +49 (0) 3375 508 611
E-Mail: claudia.steinborn@th-wildau.de

Ansprechpersonen Externe Kommunikation TH Wildau:

Mike Lange / Mareike Rammelt
TH Wildau
Hochschulring 1, 15745 Wildau
Tel. +49 (0)3375 508 211 / -669
E-Mail: presse@th-wildau.de


Themen

Tags

Pressekontakte

Mike Lange

Pressekontakt Presse- und Medienkommunikation +49 (0) 3375 508 211

Mareike Rammelt

Pressekontakt Presse- und Medienkommunikation +49 3375 508-669

Zugehöriger Content

Die Campushochschule im Grünen südöstlich von Berlin mit direktem S-Bahn-Anschluss

Die Technische Hochschule Wildau ist die größte (Fach)Hochschule des Landes Brandenburg. Ihr attraktives Studienangebot umfasst 33 Studiengänge in naturwissenschaftlichen, ingenieurtechnischen, betriebswirtschaftlichen, juristischen und Managementdisziplinen. Ein besonderes Kennzeichen ist ihre Internationalität. Über 20 Prozent der Studierenden kommen aus mehr als 60 Ländern. Kooperationsverträge, Studenten- und Dozentenaustausche verbinden die TH Wildau weltweit mit über 140 akademischen Bildungseinrichtungen.

Als eine der forschungsstärksten Fachhochschulen Deutschlands befördert die TH Wildau Innovationen sowie den Wissens- und Technologietransfer. Wichtige Kompetenzfelder sind Angewandte Biowissenschaften, Informatik/Telematik, Optische Technologien/Photonik, Produktion und Material, Verkehr und Logistik sowie Management und Recht.

Der Campus der TH Wildau befindet sich auf einem traditionsreichen Industrieareal des früheren Lokomotiv- und Schwermaschinenbaus. Die gelungene Symbiose aus denkmalgeschützter Industriearchitektur und preisgekrönten modernen Funktionsgebäuden setzt städtebaulich Maßstäbe.

Die TH Wildau wurde 1991 gegründet. Sie kann auf eine lange Tradition der Ingenieurausbildung im Bereich des angewandten Maschinenbaus zurückblicken. Denn die systematische Fachkräfteausbildung für die Industrie begann in Wildau bereits 1949 in der damaligen Betriebsfachschule für Lokomotiv- und Waggonbau, aus der die Ingenieurschule für Schwermaschinenbau (ISW) hervorging.

Seit der Neugründung der TH Wildau am Standort der ehemaligen ISW haben sich aus dieser maschinenbaulichen Tradition heraus neue Studieninhalte mit unikaler Profilbildung entwickelt, die sich in Lehre und Forschung außerordentlich erfolgreich am Markt positionieren konnten und u.a. hoch innovative Bereiche aus Telematik, Biosystemtechnik, Logistik und Automatisierungstechnik abdecken.

„Exzellent studieren, entspannt leben“ – dafür steht die Technische Hochschule Wildau heute. Im grünen und seenreichen Gürtel südöstlich der Hauptstadt Berlin unmittelbar am S-Bahnhof Wildau gelegen, finden Sie hier eine einzigartige Campushochschule mit ausgezeichneten Bedingungen für ein erfolgreiches Studium, aber auch für eine hohe Lebensqualität.

Die persönliche Atmosphäre, die individuelle Betreuung durch die Lehrkräfte, die hochwertige Ausstattung der ingenieurtechnischen, natur- und wirtschaftswissenschaftlichen Labore sowie eine der modernsten Bibliotheken bieten gute Voraussetzungen für die akademischen Aus- und Weiterbildung sowie für die zielgerichtete Vorbereitung auf den Berufseinstieg.

Technische Hochschule Wildau
Hochschulring 1
15745 Wildau
Deutschland