Direkt zum Inhalt springen
In diesem Jahr findet der Hochschulinformationstag der TH Wildau erstmals digital statt (Grafik TH Wildau)
In diesem Jahr findet der Hochschulinformationstag der TH Wildau erstmals digital statt (Grafik TH Wildau)

Pressemitteilung -

TH Wildau führt ersten #digitalen Hochschulinformationstag (HIT) am 6. Juni durch

Die Technische Hochschule Wildau, Brandenburgs größte Fachhochschule, lädt am 6. Juni 2020 von 10 bis 15 Uhr alle Interessierten zum ersten digitalen Hochschulinformationstag (HIT) ein. Aufgrund der Corona-Pandemie hat sich die Hochschule entschlossen, den traditionellen Informationstag ins Netz zu verlagern. Wie auch in den vergangenen Jahren richtet sich das abwechslungsreiche Programm an Schülerinnen und Schüler, Familien, Lehrerinnen und Lehrer sowie an fachlicher Weiterbildung Interessierte.

Nichts ist in diesem Jahr wie zuvor. Das gilt für das private wie öffentliche Leben genauso wie für Veranstaltungen, auf denen viele Menschen in Kontakt kommen. Damit stand das Organisationsteam rund um den HIT, dem wichtigsten Informationstag der Technischen Hochschule Wildau, vor der Frage: Was tun? Die Antwort kam prompt: Digitalisieren. Nach den Erfahrungen aus der Lehre, die im Sommersemester nahezu ohne Präsenzveranstaltungen stattfindet, folgt nun am 6. Juni 2020 der #digitale HIT.

Ab ins Netz

Unter www.th-wildau.de/hit-digital präsentieren sich die Studiengänge der beiden Fachbereiche Ingenieurwesen und Naturwissenschaften sowie Wirtschaft, Informatik und Recht mit ihrem vielfältigen Studienprogramm. Zudem sind die Serviceteams, die sich auch während des Studiums um die Studierenden kümmern und das Campusleben mitgestalten, online und stellen sich den Fragen Interessierter.

In Live-Webinaren, Workshops, virtuellen Rundgängen, aufgezeichneten Präsentationen und Videos sowie anderen Formaten informieren Professorinnen und Professoren, Dozentinnen und Dozenten, Studierende und Beschäftigte der Hochschule aus erster Hand. Ob Fragen zu Studienangeboten, Chancen auf dem Arbeitsmarkt oder wie sich das Leben auf dem Campus vor den Toren Berlins anfühlt, wenn Corona Geschichte ist – all das und noch viel mehr können die Interessierten während der Webinare oder im Chat erfahren.

Ab ins Labor

Alle, die einen Blick in die Labore werfen wollen, können dies ebenfalls auf digitalem Weg tun. Online-Workshops und ein virtueller Rundgang durch das ViNN:Lab, den Makerspace der TH Wildau, oder eine Live-Beratung der angewandten Luftfahrtforschung laden dazu ein, die praxisnahe und vielfältige (Aus-)Bildung in Wildau näher kennenzulernen.

Ab auf den Campus

„Was kann ich studieren?“, „Was gilt es bei Bewerbung und Einschreibung zu beachten“ oder „Wie kann ich Beruf und Studium vereinbaren?“ gehören zu den häufigen Fragen, mit denen das Team der Studienorientierung regelmäßig konfrontiert wird. Im Rahmen einer virtuellen 360°-Campustour wird darauf genauso eingegangen wie auf die Rahmenbedingungen für ein erfolgreiches Studium von der Immatrikulation bis zum Abschluss.

„Ich bin wirklich beeindruckt und begeistert, mit welchem Engagement und mit welcher Kreativität unser erster digitaler HIT vorbereitet wurde. Unsere Verankerung in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg, unsere hervorragende Ausstattung, die individuellen Entwicklungs- und Studienmöglichkeiten oder auch unser Anspruch, Antrieb für neue Entwicklungen zu sein: All das spiegelt sich in unserem digitalen HIT wider. Und daher freue ich mich darauf, wenn die Zugriffe auf unsere Webseite zahlreich, die Fragen abwechslungsreich und – am wichtigsten – die gebotenen Informationen für alle Interessierten wertvoll sind. Über Feedback im Anschluss freuen wir uns natürlich sehr“, fasst Prof. Dr. Ulrike Tippe, Präsidentin der TH Wildau, zusammen.


Pressekontakt Technische Hochschule Wildau:

Mike Lange
Mareike Rammelt
Hochschulring 1, 15745 Wildau
Tel.: +49 (0) 3375 508 211
E-Mail: presse@th-wildau.de

Text: Sebastian Stoye

Themen

Tags


Die Technische Hochschule Wildau ist die größte (Fach)Hochschule des Landes Brandenburg. Ihr attraktives Studienangebot umfasst 33 Studiengänge in naturwissenschaftlichen, ingenieurtechnischen, betriebswirtschaftlichen, juristischen und Managementdisziplinen. Ein besonderes Kennzeichen ist ihre Internationalität. Über 20 Prozent der Studierenden kommen aus mehr als 60 Ländern. Kooperationsverträge, Studenten- und Dozentenaustausche verbinden die TH Wildau weltweit mit über 140 akademischen Bildungseinrichtungen.

Als eine der forschungsstärksten Fachhochschulen Deutschlands befördert die TH Wildau Innovationen sowie den Wissens- und Technologietransfer. Wichtige Kompetenzfelder sind Angewandte Biowissenschaften, Informatik/Telematik, Optische Technologien/Photonik, Produktion und Material, Verkehr und Logistik sowie Management und Recht.

Der Campus der TH Wildau befindet sich auf einem traditionsreichen Industrieareal des früheren Lokomotiv- und Schwermaschinenbaus. Die gelungene Symbiose aus denkmalgeschützter Industriearchitektur und preisgekrönten modernen Funktionsgebäuden setzt städtebaulich Maßstäbe.

Pressekontakt

Mike Lange

Pressekontakt Presse- und Medienkommunikation +49 (0) 3375 508 211

Mareike Rammelt

Pressekontakt Presse- und Medienkommunikation +49 3375 508-669

Zugehöriger Content

Die Campushochschule im Grünen südöstlich von Berlin mit direktem S-Bahn-Anschluss

Die Technische Hochschule Wildau ist die größte (Fach)Hochschule des Landes Brandenburg. Ihr attraktives Studienangebot umfasst 33 Studiengänge in naturwissenschaftlichen, ingenieurtechnischen, betriebswirtschaftlichen, juristischen und Managementdisziplinen. Ein besonderes Kennzeichen ist ihre Internationalität. Über 20 Prozent der Studierenden kommen aus mehr als 60 Ländern. Kooperationsverträge, Studenten- und Dozentenaustausche verbinden die TH Wildau weltweit mit über 140 akademischen Bildungseinrichtungen.

Als eine der forschungsstärksten Fachhochschulen Deutschlands befördert die TH Wildau Innovationen sowie den Wissens- und Technologietransfer. Wichtige Kompetenzfelder sind Angewandte Biowissenschaften, Informatik/Telematik, Optische Technologien/Photonik, Produktion und Material, Verkehr und Logistik sowie Management und Recht.

Der Campus der TH Wildau befindet sich auf einem traditionsreichen Industrieareal des früheren Lokomotiv- und Schwermaschinenbaus. Die gelungene Symbiose aus denkmalgeschützter Industriearchitektur und preisgekrönten modernen Funktionsgebäuden setzt städtebaulich Maßstäbe.

Die TH Wildau wurde 1991 gegründet. Sie kann auf eine lange Tradition der Ingenieurausbildung im Bereich des angewandten Maschinenbaus zurückblicken. Denn die systematische Fachkräfteausbildung für die Industrie begann in Wildau bereits 1949 in der damaligen Betriebsfachschule für Lokomotiv- und Waggonbau, aus der die Ingenieurschule für Schwermaschinenbau (ISW) hervorging.

Seit der Neugründung der TH Wildau am Standort der ehemaligen ISW haben sich aus dieser maschinenbaulichen Tradition heraus neue Studieninhalte mit unikaler Profilbildung entwickelt, die sich in Lehre und Forschung außerordentlich erfolgreich am Markt positionieren konnten und u.a. hoch innovative Bereiche aus Telematik, Biosystemtechnik, Logistik und Automatisierungstechnik abdecken.

„Exzellent studieren, entspannt leben“ – dafür steht die Technische Hochschule Wildau heute. Im grünen und seenreichen Gürtel südöstlich der Hauptstadt Berlin unmittelbar am S-Bahnhof Wildau gelegen, finden Sie hier eine einzigartige Campushochschule mit ausgezeichneten Bedingungen für ein erfolgreiches Studium, aber auch für eine hohe Lebensqualität.

Die persönliche Atmosphäre, die individuelle Betreuung durch die Lehrkräfte, die hochwertige Ausstattung der ingenieurtechnischen, natur- und wirtschaftswissenschaftlichen Labore sowie eine der modernsten Bibliotheken bieten gute Voraussetzungen für die akademischen Aus- und Weiterbildung sowie für die zielgerichtete Vorbereitung auf den Berufseinstieg.

Technische Hochschule Wildau
Hochschulring 1
15745 Wildau
Deutschland