Skip to main content

Startup-Studie: Eine Analyse von über 1.300 Domains deutscher Startups

Pressemitteilung   •  Jul 08, 2016 09:08 CEST

Der Starnberger Domain-Spezialist united-domains hat die Domains und Unternehmensnamen von über 1.300 deutschen Startups analysiert und die Ergebnisse in einer Infografik zusammengestellt. Sie zeigt, welche Domain-Endungen deutsche Startups wählen, ob sie sich für beschreibende Begriffe oder Fantasienamen entscheiden und welche Fehler Startups bei der Namenswahl machen.

Für viele Startups ist die Wahl des Unternehmensnamens ein steiniger Weg, bei dem viele gute Namen verbrannt werden. Nicht immer steht am Ende ein vorzeigbarer Unternehmensname mit entsprechender Domain. Die Domain-Studie hilft anhand von konkreten Beispielen, Erklärungen und Empfehlungen Fehler bei der Namenswahl zu vermeiden. Sie inspiriert und zeigt zugleich, wie wichtig ein Name sein kann. Egal welchen Namen ein Startup wählt: Er sollte hängen bleiben. Positiv.

Infografik und Studie finden Sie unter:
www.united-domains.de/startups

Für jedes Kriterium existiert eine eigene Seite mit einer kurzen Analyse oder einer Beschreibung. Alle Grafiken und PDFs der Studie können gemäß Creative Commons Lizenz (CC BY-ND 3.0 DE) verwendet werden.

Die Infografik können Sie auch direkt hier herunterladen:
ud.ag/29wbEzy

Über united-domains AG

Die besten Adressen fürs Web: Die united-domains AG mit Sitz in Starnberg bei München ist mit mehr als 1,6 Millionen registrierten Domains und mehr als 300.000 zufriedenen Kunden einer der führenden Domain-Registrare in Europa. Zu ihren Kunden zählen renommierte Unternehmen wie TUI, DekaBank, Germanwings und RTL interactive. Sie können Ihre Adressen aus rund 700 verschiedenen Domain-Endungen von .ag wie Antigua bis .za für Südafrika auswählen. 

Die united-domains AG wurde im August 2000 von Florian Huber, Alexander Helm und Markus Eggensperger gegründet und beschäftigt rund 90 Mitarbeiter an den Standorten Starnberg und Boston (USA). Seit Ende 2008 gehört united-domains zur 1&1-Gruppe.

Weitere Informationen auf www.united-domains.de oder in unserem Newsroom unter newsroom.united-domains.de.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar