Skip to main content

20 Meter die gesund machen.

Pressemitteilung   •   Mär 16, 2017 13:36 CET

Das Darmmodell der Felix Burda Stiftung empfängt Besucher am 24.-25.März 2017 an der BMW Welt, Eingang Nord

Größtes Darmmodell Europas vor größter Sehenswürdigkeit Bayerns.

München, 16.03.2017 - Die Felix Burda Stiftung platziert ihr Darmmodell zum MünchnerStiftungsFrühling am Eingang Nord der BMW Welt. Seit 2008 tourt das Eventtool zur Aufklärung über die Darmkrebsvorsorge durch Deutschland und sieben weitere Länder. Über 400.000 Besucher wagten bereits den Spaziergang durch den menschlichen Darm.

Das innovative Aufklärungs-Objekt wurde 2008 durch Schauspieler Axel Milberg im Münchner Arabellapark eröffnet und ist seitdem in dritter Generation auf Reisen. „Von Israel bis Island hat unser Darmmodell bereits hunderte Mieter und hunderttausende Besucher begeistert“, so Carsten Frederik Buchert, Marketingleiter der Felix Burda Stiftung. „Nun lassen sich auch die Besucher des MünchnerStiftungsFrühlings am 24. und 25. März im mit 20 Metern Länge größten Darmmodell Europas faszinieren.“
In vier Abschnitten spaziert man durch den gesunden Darm, sieht die Entwicklung von Vorstufen bis hin zu Darmkrebs und erfährt interessantes über chronisch entzündliche Darmerkrankungen. Der Darm zum Anfassen wendet sich an nahezu jedes Alter und alle Bevölkerungsgruppen. Informationstafeln, Grafiken und Symbole leiten selbsterklärend durch die Ausstellung und LED-Leuchten im barrierefreien Boden illuminieren das Modell auch in der Nacht.

In acht Jahren konnten in dem Eventtool mehr als 400.000 Besucher über die Chancen der Darmkrebsvorsorge informiert werden. Auf seiner Reise durch zahlreiche Städte in Deutschland, Frankreich, Österreich, Schweiz, den Niederlanden, Belgien, Island und Israel, legt das Modell jährlich rund 65.000 Kilometer zurück. 

Das rund eine Tonne schwere Darmmodell der Felix Burda Stiftung kann von jedermann ganz einfach gebührenfrei gemietet werden.
Informationen und Buchungsanfrage auf 
www.faszination-darm.de

Die Felix Burda Stiftung mit Sitz in München wurde 2001 von Dr. Christa Maar und Verleger Prof. Dr. Hubert Burda gegründet und trägt den Namen ihres 2001 an Darmkrebs verstorbenen Sohnes.  Zu den Projekten der Stiftung zählen der bundesweite Darmkrebsmonat März sowie der Felix Burda Award, mit dem Menschen, Institutionen und Unternehmen für herausragendes Engagement im Bereich der Darmkrebsvorsorge geehrt werden. Außerdem tourt das größte begehbare Darmmodell Europas kontinuierlich durch Deutschland und die APPzumARZT managed als Gesundheits-Butler gesetzliche Präventionsleistungen der ganzen Familie. Die Felix Burda Stiftung betreibt Websites und Social Media-Präsenzen und generiert mit jährlichen, konzertierten Werbekampagnen in Print, TV, Radio, Online und Mobile eine starke deutschlandweite Awareness für die Prävention von Darmkrebs.   
www.felix-burda-stiftung.de

Angehängte Dateien

PDF-Dokument

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.