Oszshk4h3g5bf5hfbgbe
Fdxzhopr8pfxgxobf5q4

Süßkraut im Mulitvitamin Nektar

Pressemitteilungen   •   Jan 16, 2017 08:33 CET

„Balance“ Birne-Pfirsich-Mango mit Soja oder „Wellness“ Apfel-Traube-Papaya plus Ginseng? Glockengold aus Laucha setzt aufinnovative Produkte und liefert Saft in über zwanzig Länder.

Xdujxh4ndreimkykdifs
Fdxzhopr8pfxgxobf5q4

Gesunde Wurst ?

Pressemitteilungen   •   Jan 12, 2017 09:29 CET

An der Hochschule Anhalt wurde ein Fleischprodukt entwickelt, das mit Heilkräutern gewürzt, fett- und salzreduziert und lecker ist

Media no image

Minister Prof. Willingmann verleiht Hugo-Junkers-Preis für Forschung und Innovation 2016

Pressemitteilungen   •   Dez 15, 2016 17:30 CET

Sachsen-Anhalts Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung, Prof. Dr. Armin Willingmann, hat heute den Hugo-Junkers-Preis 2016 verliehen. In den geschichtsträchtigen Hallen des KONGRESS- & KULTURWERK-Fichte, die 1913 bis 1919 die Junkers Motorenbau GmbH beherbergten, erhielten fünfzehn Preisträger in fünf Kategorien eine Auszeichnung für ihre Innovationen „made in Sachsen-Anhalt“. Zusammen mit dem Juryvorsitzenden Prof. Mirko Peglow, technischer Geschäftsführer der Pergande Gruppe, überreichte Minister Willingmann, der zugleich die Schirmherrschaft übernommen hatte, symbolisch Preisgelder in Höhe von insgesamt 90.000 Euro.

Willingmann zeigte sich beeindruckt von den vielseitigen, hochkarätigen Beiträgen: „Die eingereichten 89 Bewerbungen sind ein beeindruckendes Spiegelbild des Ideenreichtums und Unternehmergeistes unserer Wirtschaft und Wissenschaft in Sachsen-Anhalt. Ganz besonders begeistert mich die beachtliche Bandbreite, die sich von einem Doping-Testverfahren, das für weltweites Aufsehen sorgen wird, über ein kluges Indoor-Navigationssystem bis hin zu einem Pflanzenscanner, der innerhalb von Sekunden erkennen lässt, ob die Pflanzen auf dem Feld gesund oder krank sind, erstreckt. Diese immense Spannbreite zeigt uns, welches Potenzial im Forschungs- und Innovationsstandort Sachsen-Anhalt steckt. Und der Preis hilft uns, diesem Potenzial die verdiente Sichtbarkeit zu geben und Mut zu machen, sich mit zukunftsfähigen Ideen und Konzepten auf den Markt zu begeben und diese einer Expertenjury vorzustellen.“

Innovation hat in Sachsen-Anhalt eine lange Tradition. Der Namensgeber des Preises - Forscher, Ingenieur und Unternehmer Hugo Junkers - verwirklichte seine Visionen und damit grundlegende Erkenntnisse im Flugzeugbau u.a. in Dessau und Magdeburg. Seit 25 Jahren zeichnet Sachsen-Anhalt Unternehmer und Forscher für ihre Entwicklungen aus und die Historie zeigt, dass ein solcher Preis nachhaltig wirkt. Ehemalige Preisträger wie die Miltitz Aromatics GmbH inWolfen, die FuelCon AG in Barleben oder die SONOTEC Ultraschallsensorik Halle GmbH schreiben Erfolgsgeschichten.

Der diesjährige Sonderpreis für innovative Informations- und Kommunikationstechnologien spiegelt besonders die technologischen Entwicklungen in Sachsen-Anhalt wieder. „Digitalisierung, Industrie 4.0 oder Virtual Reality sind aus der heutigen Wirtschaft nicht mehr wegzudenken. Die IKT-Branche im Land istenorm zukunftsorientiert und viele StartUps arbeiten bereits heute an den Technologien der Zukunft“, so Jurymitglied Michael Krüger. Der Geschäftsführer der GISA GmbH kennt als Mitglied des Clusters Informationstechnologie Mitteldeutschland e. V. die Branche gut und freute sich besonders über24 von insgesamt 89 Wettbewerbsbeiträgen in dieser Kategorie.

Die Preisträger in den fünf Kategorien sind:

Innovativste Vorhaben der Grundlagenforschung:

// 1. Platz: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg: Energetische und immunologische Strategien der Aggressivität beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle

// 2. Platz: Leibniz-Institut für Neurobiologie LIN Magdeburg: Tiermodell Neuroplastinmutante zur Gedächtnisforschung

// 3. Platz: Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg: "Bloodline" – Blutfluss im Herzen

Innovativste Projekte der angewandten Forschung:

// 1. Platz: WTZ für Motoren- und Maschinenforschung Roßlau gGmbH: Membrantechnik zur Stickoxidminderung von Groß-Dieselmotoren

// 2. Platz: IFA Rotorion Holding GmbH: Innovatives Reibschweißverfahren für die Anwendung in der Automobilindustrie

// 3. Platz: Universitätsklinik für Herz- und Thoraxchirurgie Magdeburg: Ex- vivo Lungen-Ventilations- und Perfusionsmodel für thoraxchirurgische Forschung

Innovativste Allianz:

// 1. Platz: Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg: FeatureIDE

// 2. Platz: ZPVP Zentrum für Produkt-, Verfahrens- und Prozessinnovation GmbH: Netzwerk InDiWa - Metaallianz zur Entwicklung und Vermarktung von Innovationen zur automatischen Inspektion von Rotorblättern

// 3. Platz: Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF: Konsortium des Projekts "CPPSprocessAssist"

Innovativste Produktentwicklung:

// 1. Platz: TESVOLT GmbH, Wittenberg: Aktiv bidirektionales Batteriemanagementsystem

// 2. Platz: Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF: Pflanzenpathogenen auf der Spur – Ein neuartiger Pflanzenscanner erkennt die Krankheit, bevor sie ausbricht

// 3. Platz: NH DyeAGNOSTICS GmbH: SEPO: Saubere Spiele 2016

Sonderpreis Informations- und Kommunikationstechnologie:

// 1. Platz: INABE UG, Halle: Indoor Navigation

// 2. Platz: 3DQR GmbH, Magdeburg: 3DQR-Plattform und App

// 3. Platz: mse Halle GmbH: Telematik-Lösung für Entsorgungsunternehmen

enwis)Plus Mobile App

Weitere Informationen unter www.hugo-junkers-preis.de

Die Kurzprofile der Preisträger finden Sie HIER zum Download sowie im Anhang.


Sachsen-Anhalts Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung, Prof. Dr. Armin Willingmann, hat heute den Hugo-Junkers-Preis 2016 verliehen. In den geschichtsträchtigen Hallen des KONGRESS- & KULTURWERK-Fichte, die 1913 bis 1919 die Junkers Motorenbau GmbH beherbergten, erhielten fünfzehn Preisträger in fünf Kategorien eine Auszeichnung für ihre Innovationen „made in Sachsen-Anhalt“.

Erfahren Sie mehr
Media no image
Fdxzhopr8pfxgxobf5q4

Hugo-Junkers-Preis 2016 – Einladung zur Preisverleihung

Pressemitteilungen   •   Nov 29, 2016 14:45 CET

Fünfzehn Finalisten werden am 15.12.2016 ab 17.30 Uhr im Rahmen der feierlichen Preisverleihung im Kongress- und Kulturwerk fichte in Magdeburg geehrt. Im Beisein des Ministers für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung, Prof. Armin Willingmann, werden den Finalisten Preisgelder von insgesamt 90.000 € überreicht. Der Hugo-Junkers-Preis wurde erstmals 1991 vergeben und zeugt mit über einhundert Preisträgern in den vergangenen 25 Jahren von einer langen Tradition von Innovation und Forschung in Sachsen-Anhalt.

Sie sind herzlich eingeladen, ab 17 Uhr am Rundgang des Ministers über die Begleitausstellung der Finalisten teilzunehmen.

Wir bitten um Akkreditierung bis zum 09.12.16.

Ausführliche Informationen zu den Preisträgern finden Sie anbei und unter www.hugo-junkers-preis.de



Hintergrund zur IMG Sachsen-Anhalt mbH

Die Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH (IMG) ist die Ansiedlungs- und Marketingagentur des deutschen Bundeslandes Sachsen-Anhalt. 

Die Mitarbeiter der IMG bieten alle Leistungen rund um die Ansiedlung im Land – von der Akquisition bis zum Produktionsstart. Außerdem vermarktet die IMG den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort nach außen und zeichnet verantwortlich für das Tourismusmarketing im In- und Ausland. 

Bereits zum zweiten Mal in Folge wurde die IMG als eine der beiden besten regionalen Wirtschaftsförderungsagenturen in Europa mit dem internationalen „Top Investment Promotion Agency Award 2016“ ausgezeichnet.

Das Land Sachsen-Anhalt ist einziger Gesellschafter der IMG. Weiterführende Informationen zu unseren Leistungen finden Sie hier.

Fünfzehn Finalisten werden am 15.12.2016 ab 17.30 Uhr im Rahmen der feierli-chen Preisverleihung im Kongress- und Kulturwerk fichte in Magdeburg ge-ehrt. Im Beisein des Ministers für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung, Prof. Armin Willingmann, werden den Finalisten Preisgelder von insgesamt 90.000 € überreicht.

Erfahren Sie mehr
Media no image
Fdxzhopr8pfxgxobf5q4

Die IMG Sachsen-Anhalt informiert in Japan über Investitionsmöglichkeiten in Deutschlands Mitte

Pressemitteilungen   •   Nov 28, 2016 12:53 CET

Investorenkonferenz in Tokio „Anker werfen in Sachsen-Anhalt“ und 12. Deutsch-Japanisches Industrieforum (JGIF)

Magdeburg/Tokio. „Internationale Präsenz ist wichtig, wenn wir uns bei den Unternehmen, die über einen Markteintritt in Europa nachdenken, als Standort ins Spiel bringen wollen. Wie zuletzt bei der Nahrungsmittelmesse Food Matters, oder auf der FDI Expo in London, bei der der Logistikstandort Sachsen-Anhalt im Mittelpunkt stand, wollen wir auch in Japan unsere Standortvorteile bekannt machen“, sagt Dr. Carlhans Uhle, Geschäftsführer der Investitions- und Marketinggesellschaft (IMG) des deutschen Bundeslandes.

Den Auftakt macht die IMG Sachsen-Anhalt am 29. November mit einem Investorenworkshop unter dem Titel "Focus Your European Business - Set Anchor in Saxony-Anhalt" in Tokio. Japanische Unternehmensvertreter erhalten hier einen Einblick in die ausgezeichneten Vorteile, die das deutsche Bundesland Sachsen-Anhalt internationalen Firmen als dynamischer und attraktiver Wirtschaftsstandort im Zentrum Euroas und dem Herzen Deutschlands bietet. Themen sind die Chancen und Trends der wirtschaftlichen Entwicklung in Europa sowie umfassende Informationen zum Wirtschaftsstandort Sachsen-Anhalt. Unterstützt wird die IMG dabei von M. Abu Naser, Dozent am Birkbeck College der University of London, Heiko Schnorr, Senior consultant, Expert People | Management GmbH aus Magdeburg, Sachsen-Anhalt, sowie von Yoshinori Ashida, Managing Director der Honshu Chemical Industry Co., Ltd., die mit der Hi-Bis GmbH - einem Joint Venture mit der Bayer AG - bereits seit 2004 in Bitterfeld Spezial-Bisphenole zum Einsatz in der Elektronik und der Elektrotechnik produzieren. Aufgrund der großen Nachfrage nach dem Produkt investierten die Joint-Venture-Partner erneut in die Produktionsanlage. Seit November 2014 hat sich nun die jährliche Kapazität verdoppelt.

Investitionsmöglichkeiten in die deutsche Gesundheitswirtschaft stehen außerdem im Mittelpunkt des nunmehr zwölften Japan Germany Industry Forum (JGIF). Rund 200 deutsche und japanische Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft treffen sich auf der Konferenz zum internationalen Erfahrungsaustausch. Am 1. Dezember 2016 präsentiert sich Sachsen-Anhalt dort als starker Standort für innovative Lösungen. „Wir wollen unseren Auftritt auf der JGIF gezielt nutzen, um Sachsen-Anhalt als innovativen und zukunftsorientierten Standort für Investoren zu präsentieren“, sagt Dr. Carlhans Uhle. Denn Sachsen-Anhalts Life-Science-Industrie ist stark. Pharmazeutische Industrie, Biotechnologie und Medizintechnik geben als Branche zunehmend den Takt vor. Über 92.000 Beschäftigte waren im Jahr 2013 in Sachsen-Anhalt in den unterschiedlichsten Bereichen der Gesundheitswirtschaft tätig. Sowohl in der pharmazeutischen Industrie, als auch die Medizintechnik, als auch die Biotechnik bietet Sachsen-Anhalt nicht nur Forschungsexzellenz sondern auch Unternehmen, die sich auf den internationalen Märkten einen guten Namen erarbeitet haben.

Auf dem Programm der IMG stehen außerdem Unternehmensbesuche in Tokio und Umgebung.

Über die JGIF

Die von der Germany Trade & Invest, der Außenwirtschaftsagentur der Bundesrepublik Deutschland, organisierte Konferenz Japan Germany Industry Forum (JGIF) findet in diesem Jahr bereits zum 12. Mal statt. Mit jährlich wechselndem Schwerpunkt fokussiert das Forum die vielfältige und besondere Stellung der deutschen Industrie innerhalb des europäischen Marktes. Es informiert über die allgemeinen Investitionsbedingungen in Deutschland und bietet deutschen und japanischen Unternehmen und Unternehmern eine Plattform, um ihre geplanten und laufenden Aktivitäten und Projekte zu präsentieren. Etwa 200 Gäste aus Politik und Wirtschaft werden in diesem Jahr erwartet.



Hintergrund zur IMG Sachsen-Anhalt mbH

Die Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH (IMG) ist die Ansiedlungs- und Marketingagentur des deutschen Bundeslandes Sachsen-Anhalt. 

Die Mitarbeiter der IMG bieten alle Leistungen rund um die Ansiedlung im Land – von der Akquisition bis zum Produktionsstart. Außerdem vermarktet die IMG den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort nach außen und zeichnet verantwortlich für das Tourismusmarketing im In- und Ausland. 

Bereits zum zweiten Mal in Folge wurde die IMG als eine der beiden besten regionalen Wirtschaftsförderungsagenturen in Europa mit dem internationalen „Top Investment Promotion Agency Award 2016“ ausgezeichnet.

Das Land Sachsen-Anhalt ist einziger Gesellschafter der IMG. Weiterführende Informationen zu unseren Leistungen finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr
Hiuopiakv3zr1wsoy5bp
Fdxzhopr8pfxgxobf5q4

Die Entzauberung des „Toilettentabus“

Pressemitteilungen   •   Nov 19, 2016 09:23 CET

Heute ist Welttoilettentag: Was zunächst für viele lustig klingen mag, hat einen ernsten Hintergrund. Mehr als 40 Prozent der Weltbevölkerung verfügen nicht über ausreichend hygienische Sanitäranlagen. Das führt in vielen Ländern zu ernsten hygienischen und gesundheitlichen Problemen.

Vuuqe0obwherppxi9ivf
Fdxzhopr8pfxgxobf5q4

Paradiesisch gut - gefriergetrocknete Früchte aus Sachsen-Anhalt für alle Welt

Pressemitteilungen   •   Nov 18, 2016 10:00 CET

Paradiesfrucht ist auf Wachstumskurs. Seit Jahren sind die Produktionsanlagen in dem Betrieb in Salzwedel im Norden von Sachsen-Anhalt voll ausgelastet. Das Geschäft brummt. „Es gibt nicht viele Betriebe, die diesen Markt bedienen“, sagt Geschäftsführer Bernd Wiesner.

Fqd1epaahgwcw1a6h7yy

Hugo-Junkers-Preis 2016 – Die Finalisten stehen fest

Pressemitteilungen   •   Nov 14, 2016 11:57 CET

Mit ihrem innovativen bidirektionalen Batteriemanagementsystem ging die Tesvolt GmbH aus Wittenberg ins Rennen, das Institut für Informatik der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg stellte die Software „Bloodline“ zur Auswertung von Blutflussdaten vor und das StartUp INABE aus Halle/Saale präsentierte seine Indoor Navigation Lösung in der Kategorie Sonderpreis IKT.

Media no image
Fdxzhopr8pfxgxobf5q4

Blutzuckerwert wird vom Licht reflektiert

Pressemitteilungen   •   Nov 11, 2016 08:38 CET

Der Quo-Test von EKF-diagnostic unterstützt die Diabetes-Prävention 

„Wird Diabetes zu spät diagnostiziert und behandelt, treten Folgeerkrankungen auf, die sowohl den Patienten als auch unser Gesundheitssystem erheblich belasten“, sagt Steffen Borlich, Geschäftsführer der EKF-diagnostic GmbH. In dem mittelständischen Unternehmen nahe der sachsen-anhaltischen Landeshauptstadt Magdeburg werden Blutanalysegeräte entwickelt und hergestellt. Deren Spitzenqualität haben weltweit einen guten Ruf. Das Technologieunternehmen hat auch ein innovatives Produkt für die Diabetes-Prävention auf den Markt gebracht.

„Wir präsentieren uns regelmäßig auf internationalen Messen und Fachtagungen wie jetzt auf der Herbsttagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft“, sagt SteffenBorlich. So erfahre er auf direktem Wege und im persönlichen Kontakt mit den Kunden von deren Bedürfnissen. An dieser langjährigen Marketingstrategie habe sich trotz moderner Kommunikationsmittel nichts geändert.

Das Technologieunternehmen hatte sich 1990 tatsächlich in einer Garage gegründet....

Erfahren Sie hier mehr.



Hintergrund zur IMG Sachsen-Anhalt mbH

Die Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH (IMG) ist die Ansiedlungs- und Marketingagentur des deutschen Bundeslandes Sachsen-Anhalt. 

Die Mitarbeiter der IMG bieten alle Leistungen rund um die Ansiedlung im Land – von der Akquisition bis zum Produktionsstart. Außerdem vermarktet die IMG den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort nach außen und zeichnet verantwortlich für das Tourismusmarketing im In- und Ausland. 

Bereits zum zweiten Mal in Folge wurde die IMG als eine der beiden besten regionalen Wirtschaftsförderungsagenturen in Europa mit dem internationalen „Top Investment Promotion Agency Award 2016“ ausgezeichnet.

Das Land Sachsen-Anhalt ist einziger Gesellschafter der IMG. Weiterführende Informationen zu unseren Leistungen finden Sie hier.

Der Quo-Test von EKF-diagnostic unterstützt die Diabetes-Prävention : „Wird Diabetes zu spät diagnostiziert und behandelt, treten Folgeerkrankungen auf, die sowohl den Patienten als auch unser Gesundheitssystem erheblich belasten“, sagt Steffen Borlich, Geschäftsführer der EKF-diagnostic GmbH.

Erfahren Sie mehr
Ytrfbhqnmjvfkavbqqyx
Fdxzhopr8pfxgxobf5q4

Hochglanz aus Halberstadt – der Herr der perfekten Oberflächen

Pressemitteilungen   •   Nov 08, 2016 11:37 CET

Ein überzeugendes Produkt und einen langen Atem – beides braucht man, um aus einer Idee einen Erfolg zu machen. Die Panadur GmbH hat auf die Stärken ihrer Entwicklung vertraut, sich die richtigen Partner gesucht und kann nun, sechs Jahre nach dem Start des Projektes mit Namen „ColorForm“, stolz einen Erfolg feiern.

  • Pressekontakt
  • Pressesprecherin Standortmarketing
  • mfflpiensjker-psddqumawznthepmzumvagy@img-sachseyjn-wtcwangbhayjpvltsz.de
  • +49 391 568 9971
  • +49 15152626469

Über Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH

Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Bundeslandes Sachsen-Anhalt

Die Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH (IMG) ist die Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Bundeslandes Sachsen-Anhalt.

Die Mitarbeiter der IMG bieten alle Leistungen rund um die Ansiedlung im Land – von der Investorenakquisition über die Unternehmensbegleitung bis zum Standortmarketing für den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort und das Tourismusmarketing vereint die IMG alle Dienstleistungen unter einem Dach.

Vom Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt beauftragt, begleiten wir Sie als „One-Stop-Agency“ bei der Realisierung Ihres Projektes. Wir recherchieren in unserer Standort- und Immobiliendatei nach dem passenden Objekt für Sie. Wir führen mehr als 250 Industrie- und Gewerbegebiete in unserer Datenbank. Innerhalb von 24 Stunden erhalten Sie erste Standortinformationen.

Die IMG ist Ihr Partner bei der Standortsuche, bei Förder- und Finanzierungsfragen, im Umgang mit Behörden und bei allen Fragen der Projektrealisierung. Unser Service ist vertraulich und kostenfrei.

Adresse

  • Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH
  • Am Alten Theater 6
  • 39104 Magdeburg
  • Sachsen-Anhalt