Skip to main content

10 Jahre FSC-Zertifizierung: Teakholz-Investment mit Wachstumsgarantie

Pressemitteilung   •   Jan 23, 2018 19:28 CET

Stans (CH), 23.01.2018. Ein Zertifikat vom „Forest Stewardship Council“ – kurz FSC – garantiert Anlegern, dass sie in ein Vorzeigeunternehmen in Sachen Ökologie und Nachhaltigkeit investieren. Die Life Forestry Group lässt ihre Plantagen jetzt seit zehn Jahren zertifizieren und erklärt, worauf die Prüfer besonders achten.

Die pauschalen Ratschläge, generell auf Tropenholz zu verzichten, sind verstummt. Grossen Anteil daran hat das Siegel des FSC, das bescheinigt: Für dieses Holz wurden garantiert keine Regenwälder zerstört, keine Menschenrechte verletzt und keine Arten gefährdet. Um ihren Anlegern genau diese Sicherheit zu geben, lässt auch die Life Forestry Group ihre Plantagen von Anfang an vom FSC zertifizieren und in jährlichen Audits bestätigen.

Ganz konkret können sich Life Forestry Investoren vor allem auf diese Punkte verlassen:

1. Aufgeforstet werden nur Brachflächen: Eines der wichtigsten FSC-Kriterien ist der Nachweis, dass für die Teakplantagen keine Wälder gerodet wurden. Historische Satellitenbilder belegen, dass Life Forestry nur jahrzehntealtes Brachland wieder in Nutzwald umgewandelt hat.

2. Nachhaltigkeit und Biodiversität stehen an erster Stelle: Bis zu 50 Prozent der Life Forestry Teakplantagen sind ausgewiesene Schutzzonen, die nicht bewirtschaftet werden und auf denen zahlreiche wilde Baumarten wachsen. Damit bewahren die Plantagen die Artenvielfalt des Standorts. Neben vielen Kleintieren wie Insekten, Schmetterlingen und Schlangen fühlen sich auch Wildtiere, Affen, Pferde und Kühe auf den Life Forestry Plantagen wohl.

3. Soziales Engagement geniesst hohe Priorität: Zu einer nachhaltigen Unternehmenspolitik gehört auch die Unterstützung der Menschen vor Ort. Life Forestry spendet regelmässig für den Bau neuer Schulen. Ausserdem werden Mitarbeiter und deren Familien fair entlohnt und sind allesamt kranken-, renten- und sozialversichert.

4. Die Bewirtschaftung der Plantagen erfolgt nach ökologischen Gesichtspunkten: Die Teakbäume werden nicht nur so gepflegt, dass sie optimal wachsen, Life Forestry verzichtet auch auf jegliche schädlichen Kunstdünger.

5. Know-how-Transfer erfolgt ständig im Team: Die Life Forestry Mitarbeiter werden laufend aus- und weitergebildet. Das sichert den eigenen Qualitätsanspruch und sorgt dafür, dass modernste forstwirtschaftliche Erkenntnisse in die Praxis umgesetzt werden können.

Investoren profitieren vor allem davon, dass zertifiziertes Teakholz auf dem Weltmarkt bis zu 10 Prozent höhere Erlöse erzielen kann als Teak ohne Öko-Siegel. Das zeigt, dass sich mit einem Life Forestry Teakinvestment durchaus Umwelt- und Naturschutz mit dem Wunsch nach einer hohen Rendite vereinen lassen.

Die Life Forestry Switzerland AG ist einer der führenden Anbieter von Direktinvestments in Teakbäume der höchsten Plantagen-Qualitätsstufe. Die Kunden erwerben Eigentum an Baumbeständen in Costa Rica und Ecuador, die nach 20-jähriger Pflege geerntet und verkauft werden. Durch strengste professionelle Standards bei der Auswahl der Anbaugebiete und dem forstwirtschaftlichen Anbau wird eine Holzqualität erreicht, die sich im internationalen Holzmarkt mit Teakholz aus Naturwäldern messen kann. Life Forestry bekennt sich konsequent zur Bewirtschaftung nach den Prinzipien des FSC® (Forest Stewardship Council®). Zahlreiche Teak-Plantagen sind bereits oder werden noch zertifiziert. Über eine GPS-Vermessung der Plantagen und der einzelnen Parzellen kann der Standort der Bäume jederzeit bestimmt werden. Teakholzinvestments von Life Forestry stehen für eine hohe finanzielle Performance in Verbindung mit einem messbaren ökologischen und sozialen Mehrwert.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Agree With Privacy Policy