Skip to main content

Nehmen Sie die Herausforderung an?

Blog-Eintrag   •   Jan 09, 2017 08:20 CET

Wir begrüßen Sie herzlich im neuen PR-Jahr! Hoffentlich haben Sie in der Weihnachtspause neben diversen Leckereien auch eine große Portion Tatkraft gelöffelt, denn die digitale PR-Revolution und die neuen Aufgaben warten schon auf Sie. 

Leicht wird es nicht. Die Digitalisierung verändert fortlaufend den Alltag unserer Zielgruppen und die Regeln unserer Arbeit. Laut jüngster Mynewsdesk Studie sind zwei Drittel der PR-Schaffenden mit der Effektivität ihrer digitalen PR-Maßnahmen nicht zufrieden. Zeit anzupacken!

Vom Eindringling zum Alltagsbegleiter

Die Digitalisierung mag ständigen Wandel mit sich bringen, aber ebenso immense Möglichkeiten – auch für die PR. Kunden erleben traditionelle Werbung als Eindringling, dabei war es einst der von Unternehmen bevorzugte Zielgruppenkontakt.

Heutzutage müssen Konsumenten Werbung nicht länger tolerieren. Die Möglichkeiten des technologischen Fortschritts erlauben es ihnen, die unliebsamen Eindringlinge auszusperren dank Adblock-Software, Videostreams, Musikdiensten und Apps. Kunden bezahlen sogar für die ersehnte Werbefreiheit, wie Spotify Premium beispielhaft zeigt. 

Das bisher bekannte Marketing wandelt sich vom Eindringling zum Alltagsbegleiter. Und während die Werbevermeidung von Konsumenten vor allem traditionelle Medien und Sender trifft, treibt es die digitale PR-Revolution voran. Gute Unternehmenskommunikation weiß Alltagsbegleiter seines Publikums zu sein.

PR-Revolution: Verstehen Sie Ihre Zielgruppe

Als Kommunikationsexperten versuchen wir, uns bestmöglich an die Gewohnheiten unserer Zielgruppen anzupassen. Wir typisieren sie anhand von Archetypen und wir analysieren mittels Marktforschung die Top Touchpoints, um mit ihnen in Kontakt zu treten. Alleine die Recherche erfordert von PR-Schaffenden einen hohen Aufwand sowie strategische und kreative Lösungen. Die komplexen digitalen Möglichkeiten verlangen diese umso mehr. Ihr Online Content muss die Bedürfnisse Ihres Publikums bedienen – nur so schaffen Sie für Ihre Zielgruppe einen entscheidenden Mehrwert.

Unser erstes Whitepaper zur Studie "Digitale PR" gibt Ihnen einige Tipps für Ihre Zielgruppendefinition. Hier können Sie das Paper downloaden.

Neue Herausforderungen meistern

In unserer Studie haben PR-Manager, die ihre Arbeit als weniger erfolgreich einschätzen, diese Schwierigkeiten als Gründe genannt:

  • Fehlende finanzielle Ressourcen
  • Das Finden geeigneter Kennzahlen/ Messinstrumente zur Auswertung der Arbeitsergebnisse ist kompliziert
  • Fehlende Zeit, um neue Strategien und Technologien zu testen
  • Das Fehlen eigener digitaler Kompetenzen

Kommt Ihnen das bekannt vor? Eine gute Hilfestellung zum Auflösen dieser Problemfelder ist oftmals bereits eine ausgearbeitete Strategie. Stehen Analysen, Ziele und Maßnahmen fest, lassen sich auch Finanzmittel, zeitliche Ressourcen und Weiterbildungen begründen.

Sie sind nicht allein

In Anbetracht der fortlaufenden Herausforderungen, die die digitale Revolution mit sich bringt, ist es überraschend, dass nur ein Drittel (32,1%) der PR-Schaffenden angeben, dass sie an einer Strategie für ihre digitale PR und einem Maßnahmenplan arbeiten. Alle anderen arbeiten ohne Strategie und sogar 7% wissen gar nicht ob eine Strategie zugrunde liegt.

In ihrem Musicalhit „You’ll never walk alone“ sangen Richard Rogers und Oscar Hammerstein einmal, man solle den Kopf im Sturm nicht senken und die Dunkelheit nicht fürchten. Am Ende wartet ein goldener Himmel. Ein guter Vorsatz wäre doch vielleicht: Nehmen Sie die Herausforderungen der digitalen PR-Revolution an! 

Unsere globale Studie zeigt die Bedürfnisse und Schattenfelder digitaler PR auf und beleuchtet, wie PR-Experten den Weg durch den Sturm bestreiten. Die Ergebnisse halten wir in drei Whitepapern fest. Das erste Paper "Entwicklung einer digitalen PR-Strategie" steht bereits zum Download bereit.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen einen guten Start in ein erfolgreiches, digitales Jahr!
Wir freuen uns, wenn Sie uns auch 2017 weiterhin als Leser treu bleiben oder neuer Follower unseres Newsrooms werden.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar