Skip to main content

Neues über Mynewsdesk und Highlights der PR-Branche

Blog-Eintrag   •   Apr 04, 2014 11:47 CEST

Kaum zu glauben, dass das erste Quartal des Jahres 2014 bereits vorbei ist. Wir nutzen diesen Zeitpunkt für einen Rückblick auf Neuigkeiten von Mynewsdesk und wichtige Geschehnisse in PR und Marketing der letzten drei Monate.

Neues von Mynewsdesk

Nach ausführlichen Recherchen und intensiver Arbeit des Entwickler-Teams ging Mitte Februar 2014 das neue Analyze-Tool von Mynewsdesk live. Im Gegensatz zur alten Analysefunktion bietet es einen genaueren Einblick in das Klick- und Nutzerverhalten der Newsroom-Besucher. Außerdem zeigt die Standortkarte nun auf einen Blick, von welchen Orten auf den Newsroom zugegriffen wurde. Auch die Einbindung von Google Analytics wurde ermöglicht. Schließlich erhielt das Dashboard ein neues, benutzerfreundlicheres Layout. Ausführliche Informationen finden Sie in unserem Blog-Beitrag.

Eine kleine, aber feine Neuerung gab es Ende März 2014 im Bereich „Publish“. Werden Newsroom-Beiträge auf Twitter geteilt, wurde bisher eine standardisierte Nachricht für den Tweet verwendet. Diese beinhaltete den Titel der Nachricht, das Bild, den Link zur Veröffentlichung und die Markierung „via @mynewsdesk_de“. Nun kann diese Nachricht aber vor der Veröffentlichung beliebig verändert werden.

Bereits im ersten Quartal des Jahres haben sich zahlreiche Unternehmen und Organisationen für einen Newsroom von Mynewsdesk entschieden. Besonders erfreulich ist die große Bandbreite an Branchen und Sparten: so haben sich die SOS Kinderdörfer ebenso einen Newsroom eingerichtet, wie der Spielzeughersteller Playmobil, der Teakholzplantagenbetreiber Life Forestry oder die Special Cup Bakery Füllett.

Getty Images: 35 Millionen Bilder gratis

Beim Thema Urheberrecht schlägt die Fotoagentur Getty Images neue Wege ein. Anfang März gab sie 35 Millionen Bilder aus dem Archiv frei. Weil ihre Fotos laut einem Vertreter sowieso überall im Netz zu finden sind und widerrechtlich verwendet werden, setzt die Agentur nun auf Kooperation statt Abmahnungen: die Bilder dürfen in Blogs und Websites eingebunden und gratis für redaktionelle Zwecke verwendet werden. Allerdings sind sie verlinkt auf die Quelle und enthalten einen Copyright-Hinweis. Die Fotoagentur kann damit Daten sammeln und behält die Kontrolle über ihre Bilder, da sie diese von der Website auch wieder entfernen kann.

Oscars und Social Media: Fotos auf Rekordkurs

Wir bleiben beim Thema Fotos: Bei der Oscar-Verleihung veröffentlichte die Komikerin Ellen DeGeneris auf ihrem Twitter-Account ein „Selfie“ mit mehreren Hollywood-Größen. Das Foto hat es inzwischen auf 3,4 Millionen Retweets geschafft und ist damit der mit Abstand am meisten geteilte Tweet weltweit . Wie sich dann herausstellte, steckte dahinter ein großer Marketing-Gag. Gemacht wurde das Foto nämlich mit einem Samsung-Gerät, es handelte sich also um Product Placement, für das der Smartphone-Hersteller viel Geld investiert hat. Wieder zeigt sich: die klassischen PR- und Marketingformate verändern sich, um „viral“ zu gehen sind neue Formen oft erfolgreicher.

Außerdem ist es ein weiterer Beweis dafür, dass visuelle Inhalte im Trend liegen. Kein Wunder also, dass die neue Facebook-Timeline Fotos mehr Platz einräumt und Twitter es seit kurzem ermöglicht, bis zu vier Fotos mit einem Tweet hochzuladen.

Edeka: „Supergeiles“ Musikvideo

Groß von sich reden gemacht hat die Supermarktkette Edeka mit ihrer Markenkampagne „Supergeil“. Das Video lebt vom Berliner Künstler Friedrich Liechtenstein, geboren 1956, Berliner Allroundkünstler. Offensichtlich trifft die Mischung aus „supergeilem“ und „superkomischem“ Videoclip den Geschmack der Zielgruppe und so verbreitete sich der Clip schnell im Netz: Inzwischen hat das Youtube-Video über 8,5 Millionen Views, Adweek betitelte es als „World's Weirdest Supermarket Ad“ („schrägste Supermarktwerbung der Welt“), selbst die großen Internetseiten Buzzfeed und Mashable berichteten darüber.

Damit liefert die produzierende Agentur Jung von Matt/Elbe ein Musterbeispiel für Storytelling und Content Marketing. Erreicht, indem eine schräge, aber gleichzeitig coole Persönlichkeit, und nicht die Marke oder das Produkt im Mittelpunkt steht.

Das Mynewsdesk-Team freut sich auf ein ebenso spannendes, kreatives und erfolgreiches zweites Quartal.

Kommentare (1)

    Toller Artikel, schöne Zusammenfassung, coole Highlights rausgegriffen ;)

    - Anna Smith - 16.04.2014 13:12 CEST

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.