Skip to main content

Rosenthal - Junto

News   •   Feb 10, 2017 08:15 CET

Rosenthal Junto.

Junto/Design: TonettiDesign und Mario Padiglione

Gemeinsam essen, genießen und das Leben feiern - Die neue Rosenthal Form Junto verbindet auf innovative wie spielerische Weise Menschen und ihre Liebe für gutes Essen aus aller Welt. Subtil verschmelzen feines Porzellan, sinnliche Keramik und warmes Holz miteinander und erlauben eine ungeahnte Zahl an Kombinationen für jede Esskultur. Unverkennbar ist die Leidenschaft für sensible Details und der natürliche, handwerkliche Look aus gedämpften Farben und organischen Formen. So prägt das feine Porzellan ein filigranes, sich zur Mitte verjüngendes Rautenrelief, das sich teilweise auf der Oberfläche, teilweise sogar auf der Unterseite der Teller wiederfindet und an moderne Ornamentik erinnert. Der Rand der Teller und Schalen variiert in der Höhe und lässt die Form bewusst individuell und asymmetrisch wirken. Als stimmigen Kontrast zum feinen Porzellanscherben spiegelt die Kollektion die wichtigsten Stücke auch in kräftigem, erdverbundenem Steinzeug mit besonderer Reaktivglasur. Eine Vielzahl an Schälchen transportiert den Trend, verschiedenste Gerichte in Szene zu setzen und mit Menschen, die wir mögen, zu teilen. Drei Holzaccessoires aus amerikanischer Weißeiche bringen Höhe und Abwechslung auf den Tisch und sorgen für eine perfekte Inszenierung der vielen Schälchen und kleinen Teller. Hochwertige Leinenservietten in zwei korrespondierenden Farben sowie Gläser der Serie Strict runden das Tischarrangement ab.
So wird Junto zur lässigen Bühne für modernes Dining ohne Grenzen, aber mit einer guten Portion individuellen Stils.

Detailwissen: Besonderheiten einer Reaktivglasur
Im Gegensatz zu einer herkömmlichen Keramikglasur, die durch Glasurauftrag und -brand in beliebigen Mengen gleich aussehend hergestellt werden kann, liegt der Charme einer Reaktivglasur im individuellen Erscheinungsbild eines jeden Artikels. Die meist niedrigviskose, eisenhaltige Reaktivglasur läuft während des Glasurbrandes von den Kanten stark ab, wodurch es hier zu einer dünnen Glasurauflage kommt. An diesen Randzonen erscheint die Glasur einfarbig und in einem seidenmatten, dunklen Glanz. Je nach Forngebung der Hohl- oder Flachteile ergeben sich sehr individuelle sprenkelartige Strukturen auf der keramischen Oberfläche.

Gianpietro Tonetti (*1958)gründete schon 1983 das Designunternehmen dimensioni s.a.s. und arbeitet heute als Produktgestalter im italienischen Lodi. Mit seinem aktuellen Designbüro TonettiDesign gehört er dank modernster Computertechniken und ausgewiesener Expertise zu den wichtigsten Bezugspunkten für Universitäten, Unternehmen, Forscher und Multimedia-Experten.

Der gebürtige Römer Mario Padiglione (*1983) ist seit seinem Abschluss an der Politecno di Milano als freier Möbel- und Produktgestalter unter anderem für TonettiDesign oder das Studio Robert Paoli tätig.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar