Skip to main content

Franchise als Berufseinstieg – Erster Job: Selbstständigkeit?

Pressemitteilung   •   Aug 19, 2019 15:36 CEST

Gleich nach dem Abi oder der Ausbildung selbstständig werden - geht das?

Viele Berufseinsteiger möchten sich nach Ausbildung und Studium nicht in ein Angestelltenverhältnis begeben, sondern von Beginn an ihr eigener Herr sein. Die Partnerschaft mit einem Franchise-Unternehmen kann hier eine gute Option sein. Einige Voraussetzungen müssen Berufseinsteiger aber auch hier mitbringen.

Rund 1.000 Franchise-Unternehmen sind in Deutschland auf der Suche nach engagierten Partnern, die das Franchise-Konzept als selbstständige Unternehmer bei der Expansion unterstützen und so der gesamten Franchise-Gruppe zum Erfolg verhelfen. Gerne setzen die Franchise-Geber dabei auf die Erfahrungen des Partners in Projekt- und Mitarbeiterführung, die er in vorherigen Angestelltenverhältnissen oder in einer vorausgehenden Selbstständigkeit gesammelt hat. Auch für Berufseinsteiger ist die Option, mit Franchise den Weg in die Selbstständigkeit zu planen, erfolgsversprechend.

Erfahrungen sammeln

In einigen Franchise-Systemen ist der Einstieg auch ohne viel Vorerfahrung möglich. Andere setzen wiederum auf die umfangreichen Erfahrungen ihrer Partner. „Für eine Partnerschaft mit Town & Country Haus sind wir auf der Suche nach Partnern, die ihre Erfahrungen aus vorherigen Beschäftigungen in die Selbstständigkeit einbringen möchten bzw. schon Vorkenntnisse in der Projektplanung und -umsetzung gesammelt haben. Zudem gibt es Möglichkeiten schon früh in die Selbstständigkeit zu starten“, erklärt Benjamin Dawo, Leiter des Gründungsmanagements bei Town & Country Haus.

So ist es zum Beispiel bei Franchise-Unternehmen wie Town & Country Haus möglich, ein Partnerunternehmen als Familie zu gründen. Als Berufseinsteiger kann man in einem Familienunternehmen von Anfang an das Handwerk von den Eltern oder anderen Verwandten lernen und vergleichsweise früh verantwortungsvolle Positionen besetzen bzw. in die Geschäftsführung einsteigen. Ist dies keine Option, so gibt es dennoch eine ähnliche Möglichkeit. „Auch bei uns suchen Partner immer wieder nach Nachfolgern für ihre Unternehmen. Vielleicht gibt es keine Kinder, denen man das Geschäft übergeben kann oder diese haben kein Interesse. In diese Unternehmen kann man frühzeitig einsteigen, das entsprechende Handwerk erlernen und sie zu gegebener Zeit übernehmen und weiterführen“, so Benjamin Dawo.

Vorteile und Risiken der Geschäftsübernahme

Bevor man sich dazu entschließt in ein Unternehmen als potenzieller Nachfolger einzusteigen, sollte man sich gut informieren, aus welchen Gründen der bisherige Inhaber die Geschäftsübergabe plant. Ist zum Beispiel das Alter des Inhabers der Grund oder stecken doch finanzielle Gründe dahinter? Auch die Vor- und Nachteile des Standortes sind zu berücksichtigen, denn auch diese Gegebenheiten werden schließlich übernommen. Nicht zuletzt muss abgesprochen werden, unter welchen finanziellen Voraussetzungen die Übernahme erfolgen soll.

Gut vorbereitet für die Selbstständigkeit

Ganz ohne berufliche Erfahrungen in die Selbstständigkeit zu starten, ist auch in der Franchise-Branche nicht zu empfehlen und mit erheblichen Risiken verbunden. Sicherer und erfolgsversprechender ist es, sich gerade als Berufseinsteiger gut und zielgerichtet auf den Schritt in die Selbstständigkeit vorzubereiten.

Das 1997 in Behringen (Thüringen) gegründete Unternehmen Town & Country Haus ist die führende Massivhausmarke Deutschlands.

Im Jahr 2018 verkaufte Town & Country Haus mit über 300 Franchise-Partnern 4.033 Häuser und erreichte einen Systemumsatz-Auftragseingang von 806,00 Millionen Euro. Mit 2.986 gebauten Häusern 2018 und deutlich mehr als 30.000 gebauten Häusern insgesamt ist Town & Country Haus seit 2009 Deutschlands meistgebautes Markenhaus.

Rund 40 Typenhäuser bilden die Grundlage des Geschäftskonzeptes, die durch ihre Systembauweise preisgünstiges Bauen bei gleichzeitig hoher Qualität ermöglichen. Für neue Standards in der Baubranche sorgte Town & Country Haus bereits 2004 mit der Einführung des im Kaufpreis eines Hauses enthaltenen Hausbau-Schutzbriefes, der das Risiko des Bauherrn vor, während und nach dem Hausbau reduziert.

Für seine Leistungen wurde Town & Country Haus mehrfach ausgezeichnet: So erhielt das Unternehmen zuletzt 2013 den „Deutschen Franchise-Preis“. Für seine Nachhaltigkeitsbemühungen wurde Town & Country Haus zudem mit dem „Green Franchise-Award“ ausgezeichnet. 2014 wurde Town & Country Haus mit dem Preis „TOP 100“ der innovativsten Unternehmen im deutschen Mittelstand ausgezeichnet. Zudem wurde Town & Country Haus bei zahlreichen Wettbewerben nominiert und erhielt im Jahr 2017 den Hausbau-Design-Award für das Doppelhaus „Aura 136“ in der Kategorie „Moderne Häuser“ und im Jahr 2018 für den "Bungalow 131" in der Kategorie "Bungalows".

Angehängte Dateien

PDF-Dokument

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.