Direkt zum Inhalt springen
Scandlines zeigt Flagge für Städtepartnerschaft

Pressemitteilung -

Scandlines zeigt Flagge für Städtepartnerschaft

An Bord der „Prins Joachim“ haben die Hansestadt Rostock und die dänische Kommune Guldborgsund heute einen Vertrag über eine Städtepartnerschaft geschlossen, um Entwicklung und Wachstum auf beiden Seiten der Ostsee zu fördern.

In diesen Tagen ist es 25 Jahre her, dass die Mauer fiel und die ersten Ostdeutschen mit der Fähre nach Gedser kamen. Die „Fürstenroute”, wie die Überfahrt Rostock-Gedser auch genannt wird, wurde im Jahr 1903 eröffnet und war seitdem Spiegelbild der wirtschaftlichen und politischen Veränderungen in Europa. Die Strecke überlebte zwei Weltkriege sowie die 40 Jahre lange Teilung Deutschlands. Nach der Wiedervereinigung im Jahr 1990 rückte die Strecke wieder stärker in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit, und das Pkw-Aufkommen stieg. Berlin wurde ganz selbstverständlich ein Ziel für Wochenendausflüge, und mit der Fährüberfahrt von Gedser aus konnten – und können – die Kopenhagener 150 km sparen.

Um das 25-jährige Jubiläum des Mauerfalls zu begehen, machen die Hansestadt Rostock und die Kommune Guldborgsund ihre langjährige Zusammenarbeit nun mit einem Vertrag über eine Städtepartnerschaft offiziell. Damit soll es unter anderem einfacher werden, Beziehungen in den Bereichen Verkehr, Wirtschaft und Tourismus aufzubauen. Ziel ist es beispielsweise, einen gemeinsamen Marketing-Vertrag aufzusetzen, um die Sichtbarkeit über das Meer hinweg zu erhöhen, damit Touristen in Rostock auch Guldborgsund besuchen und umgekehrt.

Um den neuen Partnervertrag optimal zu nutzen, soll es für beide Seiten einfach sein, die Ostsee zu überqueren. Bürgermeister John Brædder sagt dazu: „Scandlines ist ein wichtiger Kooperationspartner, weil das Unternehmen die Brücke bildet, die für eine starke Zusammenarbeit nötig ist. Deshalb haben wir den Vertrag heute an Bord einer Fähre zwischen Rostock und Guldborgsund unterschrieben. Dies ist dieselbe Route, die viele Ostdeutsche nach dem Mauerfall nahmen und damit die Grundlage für die Zusammenarbeit schafften, die wir heute haben.”

Scandlines stärkt die Strecke Rostock-Gedser mit großen Investitionen. Durch den Einsatz von zwei neuen Fähren auf der Route ab dem Jahr 2015 werden sowohl die Kapazität als auch das Erlebnis an Bord deutlich verbessert. Außerdem wurden über 40 Millionen EUR in die Modernisierung des Hafens von Gedser investiert, damit auch die doppelte Kapazität weiterhin innerhalb von 15 Minuten abgewickelt werden kann. Die beiden neuen Fähren, die die Namen „Berlin” und „Copenhagen” tragen werden, werden derzeit auf der Werft FAYARD A/S im dänischen Fünen fertiggestellt.

Der Vertrag über die Städtepartnerschaft wird vom Rostocker Bürgermeister Roland Methling sowie von John Brædder, Bürgermeister von Guldborgsund, unterschrieben.

Links

Themen

Tags


Über Scandlines

Scandlines wurde 1998 gegründet und ist eine der größten Reedereien in Europa. Auf drei Fährrouten mit hoher Frequenz und Kapazität zwischen Deutschland, Dänemark und Schweden bietet Scandlines effizienten und zuverlässigen Transport für Passagiere und Frachtkunden. Im Fokus stehen dabei guter Service und ein abwechslungsreiches An-Bord-Erlebnis auf den Fähren sowie umfassende Einkaufsmöglichkeiten in den BorderShops an Land. 2013 transportierte Scandlines 11 Millionen Passagiere, 2,5 Millionen Pkw sowie 0,7 Millionen Frachteinheiten auf den Routen Puttgarden–Rødby, Rostock–Gedser und Helsingør–Helsingborg.

Pressekontakte

Anette Ustrup Svendsen

Anette Ustrup Svendsen

Pressekontakt Head of Corporate Communications +45 26 777 000 (keine SMS)

Zugehöriger Content

Über Scandlines

Scandlines ist eine moderne und innovative Fährreederei, die konsequent einer grünen Vision für die Zukunft folgt. Wir sind stolz auf unsere gute deutsch-dänische Zusammenarbeit, die, bezogen auf den maritimen Bereich, historisch bis in das Jahr 1872 zurückreicht.

Auf unseren zwei Fährrouten bieten wir eine hohe Frequenz und eine große Kapazität an. Sechs unserer sieben Fähren sind Hybridfähren und eine davon ist darüber hinaus mit einem innovativen Rotorsegel ausgestattet. Das alles trägt dazu bei, unsere Fähren grüner zu machen.

Unser Kerngeschäft besteht aus den effizienten und zuverlässigen Transportdienstleistungen sowohl für Passagiere als auch für Frachtkunden. Im Mittelpunkt steht dabei immer, unseren Kunden ein einzigartiges Erlebnis zu bieten und all dieses ungeachtet davon, ob an Bord unserer Fähren oder in unseren BorderShops.

Auf über 41.500 Abfahrten mit sieben Fährschiffen transportiert Scandlines in einem normalen Jahr mehr als 7 Millionen Passagiere, 1,7 Millionen Pkw und circa 700.000 Frachteinheiten auf den Routen Puttgarden-Rødby und Rostock-Gedser pro Jahr.