Direkt zum Inhalt springen
Digitale Buch-Vernissage | „Caring Societies – Sorgende Gesellschaften: Neue Abhängigkeiten oder mehr Gerechtigkeit?”

Digitale Buch-Vernissage | „Caring Societies – Sorgende Gesellschaften: Neue Abhängigkeiten oder mehr Gerechtigkeit?”

Termin 27. September 2022 14:00 – 16:00

Ort Online

Gerade ist der Sammelband „Caring Societies – Sorgende Gesellschaften: Neue Abhängigkeiten oder mehr Gerechtigkeit?” erschienen, der von Prof. Dr. Ulrike Knobloch, Prof. Dr. Hildegard Theobald (beide Universität Vechta), Dr. Corinna Dengler (mittlerweile WU Wirtschaftsuniversität Wien), Ann-Christin Kleinert, Christopher Gnadt (beide Universität Vechta) und Heidi Lehner (Sunflower Foundation) herausgegeben wurde. Das Erscheinen des Sammelbandes, welcher als Print- sowie als digitale Open Access-Version veröffentlicht wurde, feiern die Autor*innen online mit einer Buch-Vernissage am Dienstag, 27. September 2022, von 14 bis 16 Uhr.

Während der digitalen Buch-Vernissage werden die Herausgeber*innen einen Rückblick auf die Entstehung und einen Einblick in die Inhalte des Sammelbandes geben. Darüber hinaus wollen sie das vorliegende Buch als einen Ausgangspunkt begreifen, um zu fragen: „Wie weiter mit und für Caring Societies?“

Link zur digitalen Buch-Vernissage: https://wu-ac-at.zoom.us/j/93859904221?pwd=cUJVWVVBMTFnOGwyL1FxUWlhOHhMdz09(Meeting-ID: 938 5990 4221; Kenncode: 844040).

Im Fokus des Sammelbandes stehen die Auseinandersetzungen mit der Sorgekrise in ihren Verflechtungen mit der sozialen und ökologischen Krise sowie die Ansätze zu ihrer Bewältigung. Den Ausgangspunkt bilden dabei die Möglichkeiten, Caring Societies zu gestalten und zu etablieren. Sie werden getragen durch die gemeinsame Sorge(verantwortung) in einem aufeinander bezogenen Zusammenspiel verschiedenster Ebenen und Akteur*innen. Konzeptionell werden diese Möglichkeiten, eine zukunftsfähige und gerechte Versorgung zu entwickeln, vor allem aus drei Perspektiven betrachtet: Caring Policies, Caring Economy und Caring Commons. Der vierte Teil enthält ein Sorge-Glossar mit Erklärungen der für sorgende Gesellschaften zentralen Begriffe.

Link zur entsprechenden Verlagsseite: https://www.beltz.de/fachmedien/soziologie/produkte/details/49291-caring-societies-sorgende-gesellschaften.html

Der Sammelband ist nicht nur als Druckfassung, sondern auch als Open Access-Version erschienen, die unter folgendem Link heruntergeladen werden kann: https://www.beltz.de/fachmedien/soziologie/produkte/details/48934-caring-societies-sorgende-gesellschaften.html

Kategorien

Pressekontakt

Friedrich Schmidt

Friedrich Schmidt

Pressekontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit +49 4441 15577
Katharina Genn-Blümlein

Katharina Genn-Blümlein

Pressekontakt Leitung Marketing & Kommunikation +49. (0) 4441.15 488
Timo Fuchs

Timo Fuchs

Pressekontakt Wissenschaftskommunikation
Philip Kreimer

Philip Kreimer

Pressekontakt Social-Media +49. (0) 4441.15 279

Universität Vechta

Zukunftsfragen der Gesellschaft stehen als Transformationsprozesse in ländlichen Räumen im Mittelpunkt des wissenschaftlichen Diskurses. Durch die engmaschige Verbindung von Forschung, Lehre und Transfer und die gezielte Profilierung in den Bereichen Lehrer*innenbildung, Soziale Dienstleistungen, Agrar und Ernährung sowie Kulturwissenschaften befähigt die Universität Vechta künftige Generationen, komplexe Herausforderungen in ländlichen Räumen einer globalisierten Welt zu bewältigen.

Universität Vechta
Driverstraße 22
49377 Vechta
Deutschland