Direkt zum Inhalt springen
Vortrag | „Inklusive Schulen – Grundlegendes Wissen und realistische Schritte im Alltag“

Vortrag | „Inklusive Schulen – Grundlegendes Wissen und realistische Schritte im Alltag“

Termin 17. Februar 2022 16:30 – 17:30

Ort online

"Inklusive Schulen – Grundlegendes Wissen und realistische Schritte im Alltag“ heißt das Thema des Onlinevortrags von Prof.in Dr.in Annedore Prengel. Die Werkstatt Inklusion an der Universität Vechta organisiert die Veranstaltung am 17. Februar 2022 von 16.30 bis 17.30 Uhr.

Wenn Schulen inklusiv werden, öffnen sie sich für die Vielfalt der Lernenden. Schulentwicklung orientiert sich dann am gleichberechtigten Miteinander der Verschiedenen. Die heterogenen Lernausgangslagen der Kinder und Jugendlichen werden wahrgenommen, um individuell passende Lerngelegenheiten anzubieten. Teamarbeit erleichtert diese pädagogische Arbeit. Der Vortrag bietet eine Einführung in grundlegendes Wissen und alltägliche Bausteine inklusiver Pädagogik. Er beruht sowohl auf wertvollen Praxiserfahrungen als auch auf wissenschaftlichen Erkenntnissen. Thematisiert werden auch offene Fragen und ungelöste Probleme.

Annedore Prengel ist Professorin im Ruhestand für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Grundschulpädagogik an der Universität Potsdam und Seniorprofessorin an der Goethe-Universität/Frankfurt am Main. Sie ist unter anderem die Initiatorin der Reckahner Reflexionen: Zusammen mit anderen Fachleuten entwickelte sie diese Leitlinien für Pädagog*innen, um darin zu beschreiben, wodurch sich gute Beziehungen in pädagogischen Settings auszeichnen.

Im Anschluss an den Vortrag ist Zeit für Fragen in einer offenen Diskussionsrunde. Den Online-Raum finden Sie hier: www.uni-vechta.de/inklusion

Der Vortrag ist kostenlos und für alle Interessierten geöffnet.

Die Werkstatt Inklusion

In der Werkstatt Inklusion werden Fortbildungen für Lehrer*innen und Hochschuldidaktische Weiterbildungen entwickelt und angeboten, die sich mit Lernumgebungen und didaktischen Konzepten für den inklusiven (Fach-)Unterricht befassen. Diese Fort- und Weiterbildungen werden fächerübergreifend konzipiert und durch fachspezifische Angebote ergänzt. Die Werkstatt Inklusion wird von Prof.in Dr. Britta Baumert geleitet und ist ein Teilprojekt von BRIDGES, das von der Qualitätsoffensive Lehrerbildung von Bund und Ländern gefördert wird. Aufgrund dieser Förderung können alle Fort- und Weiterbildungen kostenlos angeboten werden.

Kontakt

Stefanie Röhll
Koordinatorin für die Werkstatt Inklusion

stefanie.roehll@uni-vechta.de

https://www.uni-vechta.de/inklusion

Instagram: #werkstattinklusion

Themen

Tags

Regionen

Pressekontakt

Friedrich Schmidt

Friedrich Schmidt

Pressekontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit +49 4441 15577
Katharina Genn-Blümlein

Katharina Genn-Blümlein

Pressekontakt Leitung Marketing & Kommunikation +49. (0) 4441.15 488
Timo Fuchs

Timo Fuchs

Pressekontakt Wissenschaftskommunikation
Philip Kreimer

Philip Kreimer

Pressekontakt Social-Media +49. (0) 4441.15 279

Universität Vechta

Zukunftsfragen der Gesellschaft stehen als Transformationsprozesse in ländlichen Räumen im Mittelpunkt des wissenschaftlichen Diskurses. Durch die engmaschige Verbindung von Forschung, Lehre und Transfer und die gezielte Profilierung in den Bereichen Lehrer*innenbildung, Soziale Dienstleistungen, Agrar und Ernährung sowie Kulturwissenschaften befähigt die Universität Vechta künftige Generationen, komplexe Herausforderungen in ländlichen Räumen einer globalisierten Welt zu bewältigen.

Universität Vechta
Driverstraße 22
49377 Vechta
Deutschland