Skip to main content

Scandlines’ neue Fähre verlässt dänische Werft

Pressemitteilung   •   Apr 23, 2016 00:32 CEST

Scandlines’ neue Fähre für die Strecke Rostock-Gedser hat am Mittwoch, dem 20. April 2016 die Werft FAYARD auf der dänischen Insel Fyn verlassen. Das Schiff soll am 3. Mai 2016 auf den Namen „Berlin“ getauft werden.

Die Fähre durchlief in den vergangenen Monaten ein umfassendes Testprogramm (Harbour Acceptance Tests), welches nun erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Die „Berlin“ konnte daher am Mittwoch, dem 20. April 2016 zu ihrer Probefahrt aufbrechen (Sea Acceptance Tests). Während der Probefahrt soll die Manövrierfähigkeit der Fähre getestet werden, sowohl unter Standardbedingungen als auch in Ausnahmesituationen.

Nach der Probefahrt wird die „Berlin“ in ihrem zukünftigen Fährbett in Rostock einlaufen. Nach der Anpassung der Rampen im Fährbett kann das Schiff dann in Betrieb genommen werden.

Bevor die Fähre den Platz der „Prins Joachim“ im Fahrplan einnimmt, wird sie während einer feierlichen Zeremonie getauft. Die Taufe findet am 3. Mai 2016 unter der Teilnahme geladener deutscher und dänischer Politiker, Journalisten und Kooperationspartner statt.

Mit Platz für 460 PKW oder 96 LKW wird die Kapazität auf der Strecke Rostock-Gedser mehr als verdoppelt. Gleichzeitig vereinfacht und erweitert Scandlines den Fahrplan. Somit fährt im Zwei-Stunden-Takt zur jeweils ungeraden Stunde eine Fähre von Rostock als auch Gedser ab (Um 7 Uhr, 9 Uhr, 11 Uhr usw.).

Inspiriert von der norddeutschen und skandinavischen Naturlandschaft zeigen sich die Inneneinrichtung und das Design der Passagierbereiche. In den großen, hellen Räumen können die Kunden eine phantastische Aussicht über das Meer genießen. Das Scandlines Buffet im vorderen Teil des Schiffes bietet Sitzplätze für über 300 Gäste, genau wie die FoodXpress Cafeteria, die sich in der Mitte der Fähre befindet und von welcher aus die Gäste direkten Zugang zum großen und modernen Onboardshop haben. Berlin Xpresso befindet sich auf dem Oberdeck und wurde in den Farben des Strandes gestaltet. Von hier aus bietet sich direkter Zugang zum offenen Sonnendeck.

Mehr Informationen zur neuen Fähre für Rostock-Gedser finden Sie hier

Die neuesten Bilder in hoher Auflösung stehen hier zum Download bereit

Über Scandlines

Scandlines steht als Symbol für eine historische und enge Zusammenarbeit zwischen Deutschland, Dänemark und Schweden seit 1872. Unter den Namen Scandlines und Scandlines Helsingør-Helsingborg werden heute drei Fährrouten mit hoher Frequenz und Kapazität und mit einer grünen Vision für die Zukunft vermarktet.

Das Kerngeschäft ist der effiziente und zuverlässige Transport für sowohl Passagiere als auch Frachtkunden. Im Fokus steht dabei Wertschöpfung für die Kunden an Bord der Fähren wie in den Scandlines-Shops an Land.

Mit mehr als 90.000 Abfahrten verteilt auf 12 Fähren transportierte Scandlines 2014 insgesamt 14,8 Millionen Passagiere, 3,2 Millionen Pkw, 900.000 Frachteinheiten sowie 60.000 Busse auf den Routen Puttgarden-Rødby, Rostock-Gedser und Helsingør-Helsingborg.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument