Direkt zum Inhalt springen
Neue Scandlines-Schiffe nehmen Gestalt an

Pressemitteilung -

Neue Scandlines-Schiffe nehmen Gestalt an

Die Fertigstellung der beiden neuen Schiffe „Berlin“ und „Copenhagen“ auf der Werft FAYARD auf Fünen, Dänemark, schreitet planmäßig voran. Erwartet wird, die zwei neuen Passagierfähren in der zweiten Jahreshälfte 2015 auf der Strecke Rostock–Gedser in Dienst stellen zu können.

Die beiden Fährschiffe nehmen zunehmend die für sie vorgesehene Gestalt an, nämlich die zweier moderner Verkehrsmaschinen mit viel Licht, Luft und Raum.

So wurden die Fähren in den vergangenen Monaten zur Gewichtsreduzierung einer strengen Schlankheitskur unterzogen. Außerdem erfolgte am 01.12.2014 auf der ersten Fähre, der „Berlin“, der Einbau der Brücke. Entgegen des ursprünglichen Entwurfs hielt die Brücke auf dem obersten Deck Einzug, um den Offizieren eine noch bessere Sicht zu ermöglichen. Gleichzeitig wurde die Navigationsausstattung einem Update unterzogen, um technisch auf dem neuesten Stand zu sein. Mit der Brücke, deren Aufbau nun abgeschlossen ist, setzte die Werft im Prozess der Fertigstellung der Schiffe einen optisch eindrucksvollen Meilenstein.

Nordeuropäische Zulieferer, insbesondere aus Deutschland, lieferten dabei den Großteil der Materialien.

  • Die beiden Schiffskörper befinden sich derzeit zur Fertigstellung in der dänischen FAYARD-Werft.
  • Die Schiffe wurden mit dieselelektrischen Motoren von Caterpillar, Kiel, ausgerüstet.
  • Die Generatoren der Schiffe lieferte Siemens, Hamburg.
  • Die Getriebe baute die Firma Renk AG aus Kiel.
  • Die Verteilertafeln lieferte die in Hamburg ansässige Firma STN (SAM).

Alle größeren Verträge über die Fertigstellung der Schiffe auf der FAYARD-Werft sind nun abgeschlossen:

  •   Das gesamte Engineering führt Blohm + Voss, Hamburg, aus.
  •   Die gesamte Elektrizitätsarbeit verantwortet Siemens in Hamburg.
  •   Die Automatisierungsanlage liefert ebenfalls Siemens, Hamburg.
  •   Die gesamte Arbeit der Inneneinrichtung übernimmt G+H Marine, Hamburg.
  •   Die gesamte Belüftungsarbeit führt R&M Ventilation aus Hamburg durch.
  •   Die gesamte Kommunikationsausrüstung liefert Radio Koch aus Schacht-Audorf.
  •   Die gesamte Navigationsausrüstung kommt von Sam Electronics, Hamburg.
  •   Die Rettungsboote liefert die Hatecke GmbH aus Hamburg.

Aus anderen nordeuropäischen Ländern kommen zum Beispiel:

  •   Propeller von Rolls Royce, Schweden/Finnland
  •   Scrubber (Abgaswäscher) von AEC Marine, Niederlande
  •   Design von AIA architectes, Frankreich
  •   Rettungsrutschen, England

Bald werden bis zu 500 Mann mit der Fertigstellung beschäftigt sein. Die verbleibende Arbeit umfasst unter anderem die Installation der sogenannten Closed-Loop-Scrubber, den Austausch der Verkabelung, die Montage der Heizungs-, Belüftungs- und Klimaanlagen sowie den Einbau des neuen Interieurs aus Leichtbaumaterialien auf Deck 7 und 8.

Links

Themen

Tags


Über Scandlines

Scandlines wurde 1998 gegründet und ist eine der größten Reedereien in Europa. Auf drei Fährrouten mit hoher Frequenz und Kapazität zwischen Deutschland, Dänemark und Schweden bietet Scandlines effizienten und zuverlässigen Transport für Passagiere und Frachtkunden. Im Fokus stehen dabei guter Service und ein abwechslungsreiches An-Bord-Erlebnis auf den Fähren sowie umfassende Einkaufsmöglichkeiten in den BorderShops an Land. 2013 transportierte Scandlines 11 Millionen Passagiere, 2,5 Millionen Pkw sowie 0,7 Millionen Frachteinheiten auf den Routen Puttgarden–Rødby, Rostock–Gedser und Helsingør–Helsingborg.

Pressekontakt

Anette Ustrup Svendsen

Anette Ustrup Svendsen

Pressekontakt Head of Corporate Communications +45 26 777 000 (keine SMS)

Zugehöriger Content

Zugehörige Stories

Über Scandlines

Scandlines ist eine moderne und innovative Fährreederei, die konsequent einer grünen Vision für die Zukunft folgt. Wir sind stolz auf unsere gute deutsch-dänische Zusammenarbeit, die, bezogen auf den maritimen Bereich, historisch bis in das Jahr 1872 zurückreicht.

Auf unseren zwei Fährrouten bieten wir eine hohe Frequenz und eine große Kapazität an. Sechs unserer sieben Fähren sind Hybridfähren und eine davon ist darüber hinaus mit einem innovativen Rotorsegel ausgestattet. Das alles trägt dazu bei, unsere Fähren grüner zu machen.

Unser Kerngeschäft besteht aus den effizienten und zuverlässigen Transportdienstleistungen sowohl für Passagiere als auch für Frachtkunden. Im Mittelpunkt steht dabei immer, unseren Kunden ein einzigartiges Erlebnis zu bieten und all dieses ungeachtet davon, ob an Bord unserer Fähren oder in unseren BorderShops.

Auf über 41.500 Abfahrten mit sieben Fährschiffen transportiert Scandlines in einem normalen Jahr mehr als 7 Millionen Passagiere, 1,7 Millionen Pkw und circa 700.000 Frachteinheiten auf den Routen Puttgarden-Rødby und Rostock-Gedser pro Jahr.