Direkt zum Inhalt springen
Zum Hochwasserschutz gehört auch eine leistungsstarke Versicherung gegen Elementarschäden
Zum Hochwasserschutz gehört auch eine leistungsstarke Versicherung gegen Elementarschäden

Blog-Eintrag -

Elementarschaden-Kampagnen der Bundesländer zeigen Wirkung

Nachholbedarf nach wie vor groß

(Mai 2017) Die Informationskampagnen zahlreicher Bundesländer zum Thema „Elementarschäden“ zeigen Wirkung. So ist die Zahl der entsprechend versicherten Häuser deutlich gestiegen. Eine erfreuliche Entwicklung, wenngleich der Nachholbedarf groß bleibt, so die SIGNAL IDUNA.

Seit Bayern 2009 den Anfang machte, haben acht weitere Bundesländer nachgezogen. Zusammen mit der Versicherungswirtschaft informieren die Landesregierungen über Schäden durch Elementargefahren wie Hochwasser. Dazu gehören auch Informationen über Schutzmaßnahmen und den richtigen Versicherungsschutz. Die Botschaften der Kampagnen kommen an: Derzeit haben sich rund 40 Prozent der Hausbesitzer in Deutschland gegen Elementarschäden versichert, drei Prozentpunkte mehr als noch im vergangenen Jahr. Nach Zahlen des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft hat sich die Zahl der gegen Elementargefahren versicherten Häuser im Lauf der letzten 15 Jahre mehr als verdoppelt.

Bayern geht jetzt sogar noch einen Schritt weiter: Ab Mitte 2019 sollen unversicherte Hochwasseropfer keine finanzielle Staatshilfe mehr erhalten, sofern ihre Immobilie versicherbar gewesen wäre. Obwohl die staatliche Hilfe im Falle von Hochwasserschäden allmählich zurückgefahren wird, beschäftigen sich nur die wenigsten Hausbesitzer überhaupt eingehender mit dem Versicherungsschutz für ihre eigenen vier Wände. So halten sich mehr als 90 Prozent für ausreichend abgesichert. Angesichts der tatsächlichen Versichertenzahlen offensichtlich in den meisten Fällen eine Fehleinschätzung: Knapp elf Millionen der rund 17,5 Millionen Wohngebäude in Deutschland sind nach wie vor nicht ausreichend versichert.

Die SIGNAL IDUNA empfiehlt daher, unbedingt den Versicherungsschutz für das eigene Haus zu überprüfen und sofern noch nicht geschehen, mit einer Elementarversicherung aufrüsten.

Doch nicht nur Wohngebäude trifft dieses Risiko: Auch gewerbliche Objekte sind gefährdet. Hier ist das Gefahren- und Schadenpotential sogar noch deutlich höher. Umso wichtiger ist es hier vorzusorgen. Die berufsständisch orientierte SIGNAL IDUNA bietet mittelständischen Unternehmen den passenden Versicherungsschutz.

Themen

Tags


Die SIGNAL IDUNA Gruppe geht zurück auf kleine Krankenunterstützungskassen, die Handwerker und Gewerbetreibende vor über 100 Jahren in Dortmund und Hamburg gegründet hatten. Heute hält die SIGNAL IDUNA das gesamte Spektrum an Versicherungs- und Finanzdienstleistungen für alle Zielgruppen bereit.

Der Gleichordnungskonzern betreut mehr als zwölf Millionen Kunden und Verträge und erzielt Beitragseinnahmen in Höhe von knapp sechs Milliarden Euro.

Weitere Informationen zur SIGNAL IDUNA Gruppe finden Sie auf
www.signal-iduna.de

Pressekontakte

Claus Rehse

Claus Rehse

Pressekontakt Pressereferent stv. Pressesprecher Unfall- und Sachversicherungen 0231 135-4245

Zugehörige Stories