Direkt zum Inhalt springen
Studentin Aarty Gurung vor dem Museum im Zeughaus
Studentin Aarty Gurung vor dem Museum im Zeughaus

Pressemitteilung -

Austauschprogramm | Internationale Studierende informieren sich über die Soziale Arbeit in Deutschland

Studierende aus Finnland, England, Italien, Schweden und den USA haben ein einwöchiges „Blended Intensive Programme“ an der Universität Vechta absolviert. Im Erasmus+-geförderten Programm unter der Koordination von Magnus Frampton (LfbA, Soziale Arbeit) haben sie sich zu Themen der Sozialen Arbeit in Deutschland mit Bezug auf den deutschen soziokulturellen Kontext befasst.

Das Programm gab den Studierenden die Möglichkeit, über Staatsgrenzen hinweg ihre Perspektiven und Sichtweisen auszutauschen und eigene Praktiken in der Soziale Arbeit zu hinterfragen. Die schwedische Studentin Aarty Gurung (Universität Gävle) schätzt solche Möglichkeiten sehr: „Erasmus Mobility has given wing to my interest in comparative social work. Everyone in this Blended Intensive Programme shall be inspired to fly higher from here”.

So besuchten die internationalen Studierenden das Museum im Zeughaus, um die Vollzugsgeschichte Vechtas und deren heutige Bedeutung hautnah zu erleben. Museumsleiter Kai Jansen freute sich über den Besuch der internationalen Studierenden: „Es ist immer wieder schön zu sehen, wie sich Studierende bei einem Besuch in unserem Haus aus ganz unterschiedlichen Perspektiven Themen erschließen und dabei zugleich Kompetenzen für ihre eigene wissenschaftliche Arbeit erlangen.“

Kategorien

Regionen

Pressekontakt

Friedrich Schmidt

Friedrich Schmidt

Pressekontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit +49 4441 15577
Katharina Genn-Blümlein

Katharina Genn-Blümlein

Pressekontakt Leitung Marketing & Kommunikation +49. (0) 4441.15 488
Timo Fuchs

Timo Fuchs

Pressekontakt Wissenschaftskommunikation
Philip Kreimer

Philip Kreimer

Pressekontakt Social-Media +49. (0) 4441.15 279

Universität Vechta

Zukunftsfragen der Gesellschaft stehen als Transformationsprozesse in ländlichen Räumen im Mittelpunkt des wissenschaftlichen Diskurses. Durch die engmaschige Verbindung von Forschung, Lehre und Transfer und die gezielte Profilierung in den Bereichen Lehrer*innenbildung, Soziale Dienstleistungen, Agrar und Ernährung sowie Kulturwissenschaften befähigt die Universität Vechta künftige Generationen, komplexe Herausforderungen in ländlichen Räumen einer globalisierten Welt zu bewältigen.

Universität Vechta
Driverstraße 22
49377 Vechta
Deutschland