Direkt zum Inhalt springen
CHE-Ranking: Politikwissenschaft an der Uni Vechta mit sehr guten Bewertungen

Pressemitteilung -

CHE-Ranking: Politikwissenschaft an der Uni Vechta mit sehr guten Bewertungen

Das Fach Politikwissenschaft an der Universität Vechta überzeugt durch eine sehr gute Studienorganisation und bietet den Studierenden zum Studienbeginn eine breite Unterstützung. Dies sind Ergebnisse des aktuellen Hochschulrankings des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE), welche nun im ZEIT-Studienführer 2021 veröffentlich worden sind.

„Das ist ein hervorragendes Ergebnis für die Politikwissenschaft an der Universität Vechta“, sagt Fachsprecher Prof. Dr. Peter Nitschke. Er freue sich sehr darüber, dass Studierende im Ranking selbst in Pandemiezeiten sowohl die Studienorganisation als auch den Studieneinstieg als sehr gut bewerten würden. Die erfolgreiche Umsetzung dieser beiden Kriterien sei derzeit vor allem auch für die Studierenden wichtig, die den Campus – trotz Studienbeginns im vergangenen Jahr – pandemiebedingt noch nicht vor Ort kennenlernen durften. Es sei zwar herausfordernder beispielsweise die Sprechstunden über Videokonferenzen abzuhalten, aber der Aufwand lohne sich. „Die Abbruchquote im Fach ist minimal“, sagt Prof. Dr. Peter Nitschke. „Wir versuchen jeden Studierenden nach unseren Möglichkeiten zu unterstützen.“ Auch die Tutorien, die beispielsweise zu den Vorlesungen für Studienanfängerinnen und Studienanfänger angeboten werden, hätten positive Effekte auf den weiteren Studienverlauf.

Die Studierenden an der Universität Vechta können das Fach Politikwissenschaft im Bachelor Combined Studies und als Lehramtsfach Politik im Master of Education studieren. „Wer in Vechta Politikwissenschaft studiert, ist in der Lage, den oft komplizierten Prozess der Politik zu entschlüsseln, entscheidende Strukturen und Akteure zu identifizieren und in die jeweiligen Zusammenhänge einzuordnen“, sagt Prof. Dr. Peter Nitschke. Das Lehrangebot deckt die einzelnen Themenbereiche in der Politikwissenschaft von der Analyse politischer Systeme über die Fragen der Internationalen Beziehungen, der Politik der Europäischen Integration bis hin zur Politischen Theorie und Demokratievermittlung in der Politischen Bildung in ausgewogener Weise ab, was sich auch im CHE-Ranking dokumentiert.

Das „CHE Hochschulranking“ fragt die aktuell Studierenden nach ihren Studienbedingungen sowohl im Allgemeinen als auch zu konkreten Kriterien wie Betreuung, Unterstützung im Studium oder für ein Auslandsstudium, das Lehrangebot, die Studienorganisation oder die Prüfungen. Der ZEIT Studienführer veröffentlicht Auszüge aus dem Ranking und will damit Fragen rund um den Einstieg ins Studium, den passenden Studienort und die Finanzierung beantworten.

Themen

Tags

Regions


Zukunftsfragen der Gesellschaft stehen als Transformationsprozesse in ländlichen Räumen im Mittelpunkt des wissenschaftlichen Diskurses. Durch die engmaschige Verbindung von Forschung, Lehre und Transfer und die gezielte Profilierung in den Bereichen Lehrer*innenbildung, Soziale Dienstleistungen, Agrar und Ernährung sowie Kulturwissenschaften befähigt die Universität Vechta künftige Generationen, komplexe Herausforderungen in ländlichen Räumen einer globalisierten Welt zu bewältigen.

Pressekontakte

Friedrich Schmidt

Friedrich Schmidt

Pressekontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit +49 4441 15577
Katharina Genn-Blümlein

Katharina Genn-Blümlein

Pressekontakt Leitung Marketing & Kommunikation +49. (0) 4441.15 488
Timo Fuchs

Timo Fuchs

Pressekontakt Wissenschaftskommunikation
Philip Kreimer

Philip Kreimer

Pressekontakt Social-Media +49. (0) 4441.15 279

Zugehöriger Content