Direkt zum Inhalt springen
Prof. Dr. Peter Nitschke
Prof. Dr. Peter Nitschke

Pressemitteilung -

Prof. Dr. Peter Nitschke als Vorsitzender der DGEPD bestätigt

Im Rahmen der jährlichen Mitgliederversammlung der Deutschen Gesellschaft zur Erforschung des Politischen Denkens (DGEPD) haben deren Mitglieder einstimmig den bisherigen Vorsitzenden Prof. Dr. Peter Nitschke (Universität Vechta) im Amt bestätigt. Für den nun ausscheidenden Prof. Dr. Frank-Lothar Kroll (TU Chemnitz) rückt die promovierte und habilitierte Universitäts-Professorin Eva Odzuck (FAU Erlangen-Nürnberg) nach. Ebenfalls im Amt bestätigt wurde Dr. Martin Schwarz (Universität Vechta), der für zwei weitere Jahre als Sekretär der Gesellschaft fungiert.

Die DGEPD besteht seit 1989 und will tragfähige Zugänge zu den Grundfragen des politischen Handelns anbieten und Antworten auf aktuelle politische Fragestellungen geben. „Wir wollen national wie international sichtbar sein, wir wollen das Verständnis für die Politik stärken und wir wollen dem akademischen Nachwuchs eine Plattform anbieten, die sich seit über 30 Jahren bewährt hat“, sagte Prof. Dr. Peter Nitschke.

Themen

Tags

Regionen


Zukunftsfragen der Gesellschaft stehen als Transformationsprozesse in ländlichen Räumen im Mittelpunkt des wissenschaftlichen Diskurses. Durch die engmaschige Verbindung von Forschung, Lehre und Transfer und die gezielte Profilierung in den Bereichen Lehrer*innenbildung, Soziale Dienstleistungen, Agrar und Ernährung sowie Kulturwissenschaften befähigt die Universität Vechta künftige Generationen, komplexe Herausforderungen in ländlichen Räumen einer globalisierten Welt zu bewältigen.

Pressekontakt

Friedrich Schmidt

Friedrich Schmidt

Pressekontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit +49 4441 15577
Katharina Genn-Blümlein

Katharina Genn-Blümlein

Pressekontakt Leitung Marketing & Kommunikation +49. (0) 4441.15 488
Timo Fuchs

Timo Fuchs

Pressekontakt Wissenschaftskommunikation
Philip Kreimer

Philip Kreimer

Pressekontakt Social-Media +49. (0) 4441.15 279

Zugehöriger Content

Universität Vechta

Zukunftsfragen der Gesellschaft stehen als Transformationsprozesse in ländlichen Räumen im Mittelpunkt des wissenschaftlichen Diskurses. Durch die engmaschige Verbindung von Forschung, Lehre und Transfer und die gezielte Profilierung in den Bereichen Lehrer*innenbildung, Soziale Dienstleistungen, Agrar und Ernährung sowie Kulturwissenschaften befähigt die Universität Vechta künftige Generationen, komplexe Herausforderungen in ländlichen Räumen einer globalisierten Welt zu bewältigen.

Universität Vechta
Driverstraße 22
49377 Vechta
Deutschland