Direkt zum Inhalt springen
Prof. Dr. Marco Rieckmann wurde nun auf Lebenszeit ernannt.
Prof. Dr. Marco Rieckmann wurde nun auf Lebenszeit ernannt.

Pressemitteilung -

Professur von Marco Rieckmann verstetigt

Seit 2013 war er an der Universität Vechta Juniorprofessor; ab 2017 Professor für Hochschuldidaktik mit dem Schwerpunkt Schlüsselkompetenzen. Nun wurde Prof. Dr. Marco Rieckmann durch Universitätspräsident Prof. Dr. Burghart Schmidt auf Lebenszeit ernannt.

Er freue sich sehr über die Verstetigung an der Universität Vechta, sagt Prof. Dr. Marco Rieckmann. Eine gewisse Übersichtlichkeit weise die Hochschule auf, „man kennt viele Kolleg*innen und Studierende“. Gleichzeitig gebe es aber auch ein sehr hohes Innovationspotential. Die Universität Vechta ist „unter anderem in Hinblick auf Nachhaltigkeit, Familienfreundlichkeit, Internationalisierung und Diversity ein Leuchtturm im deutschen Hochschulsystem“, sagt der 43-Jährige.

Den Nachhaltigkeitsprozess der Universität Vechta möchte Prof. Dr. Marco Rieckmann gern weiter voranbringen und nennt Beispiele: „unter anderem in Bezug auf Klimaneutralität, Green Mobility sowie eine weitere Integration von Bildung für nachhaltige Entwicklung in Studium und Lehre“. Darüber hinaus stehen „Beiträge zur Internationalisierung“ auf seiner Agenda – beispielsweise durch die Etablierung eines internationalen Master-Studiengangs „Environmental and Sustainability Education“. Auch die Region behält er im Blick: Durch Lehre und Forschung möchte der Wissenschaftler „Beiträge zur nachhaltigen Entwicklung des Oldenburger Münsterlands“ leisten. Kooperationen mit Schulen, Unternehmen und NGOs nennt er als Beispiele.

Derzeit wirkt Prof. Dr. Marco Rieckmann unter anderem in folgenden Projekten mit:

„Education for Sustainable Development Goals – Capacity Building for Educators”

Wissenserwerb und Kompetenzentwicklung zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und den Sustainable Development Goals (SDGs) für Hochschullehrende in Ecuador und Kolumbien stehen hier im Mittelpunkt. Dies soll durch die Entwicklung verschiedener Formen virtuellen Trainings (MOOC, Ressourcenplattform, Webinare) und Face-to-Face-Trainings (Workshops, Konferenzen, Sommerschule) gelingen.

„Entwicklung eines systemorientierten Serious Games (Play) im Living Lab zur virtuellen Simulation von Konzepten und Handlungsoptionen zur Verminderung von Stickstoffemissionen (N) in der Schweinehaltung (Pig) und zur Anpassung der Betriebe an den Klimawandel (PigNPlay)"

Mit PigNPlay wird Landwirt*innen in Ausbildung und Praxis sowie weiteren Zielgruppen ein Instrument zur Verfügung gestellt, das ein tieferes Bewusstsein und Verständnis für die Themenkomplexe „Stickstoffemissionen in der Schweinehaltung“ und „Anpassung an den Klimawandel“ vermitteln soll. Um Handlungsbedarfe und -optionen aufzuzeigen und Handlungskompetenzen zu fördern, erfolgt eine Modellierung von Produktionsverfahren in der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung, die in ein Serious Game, ein digitales Simulationsspiel, eingebettet wird.

„ESD:SuperVision 4.0“

Ziel dieses dreijährigen Projektes ist die Implementierung von Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in die Schullehrpläne. Dafür sollen Lehrerbildner*innen und Schulpersonal zur Umsetzung eines BNE-fokussierten Schulentwicklungsplans qualifiziert werden.

„SDGs Labs – Making the SDGs our business”

Ziel dieses Projekts ist es, die praktische Anwendung der 17 Ziele nachhaltiger Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) der Vereinten Nationen im Agrar- und Ernährungssektor in verschiedenen europäischen Regionen, darunter auch das Oldenburger Münsterland, zu fördern und wissenschaftlich zu begleiten.

Themen

Tags

Regions


Zukunftsfragen der Gesellschaft stehen als Transformationsprozesse in ländlichen Räumen im Mittelpunkt des wissenschaftlichen Diskurses. Durch die engmaschige Verbindung von Forschung, Lehre und Transfer und die gezielte Profilierung in den Bereichen Lehrer*innenbildung, Soziale Dienstleistungen, Agrar und Ernährung sowie Kulturwissenschaften befähigt die Universität Vechta künftige Generationen, komplexe Herausforderungen in ländlichen Räumen einer globalisierten Welt zu bewältigen.

Pressekontakte

Friedrich Schmidt

Friedrich Schmidt

Pressekontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit +49 4441 15577
Katharina Genn-Blümlein

Katharina Genn-Blümlein

Pressekontakt Leitung Marketing & Kommunikation +49. (0) 4441.15 488
Timo Fuchs

Timo Fuchs

Pressekontakt Wissenschaftskommunikation
Philip Kreimer

Philip Kreimer

Pressekontakt Social-Media +49. (0) 4441.15 279

Zugehöriger Content

Universität Vechta

Zukunftsfragen der Gesellschaft stehen als Transformationsprozesse in ländlichen Räumen im Mittelpunkt des wissenschaftlichen Diskurses. Durch die engmaschige Verbindung von Forschung, Lehre und Transfer und die gezielte Profilierung in den Bereichen Lehrer*innenbildung, Soziale Dienstleistungen, Agrar und Ernährung sowie Kulturwissenschaften befähigt die Universität Vechta künftige Generationen, komplexe Herausforderungen in ländlichen Räumen einer globalisierten Welt zu bewältigen.

Universität Vechta
Driverstraße 22
49377 Vechta
Deutschland