Direkt zum Inhalt springen
Universitätspräsidentin Prof.in Dr.in Verena Pietzner empfängt Bundestagsabgeordnete Silva Breher

Pressemitteilung -

Universitätspräsidentin Prof.in Dr.in Verena Pietzner empfängt Bundestagsabgeordnete Silva Breher

Erstmalig nach Amtsantritt kamen Universitätspräsidentin Prof.in Dr.in Verena Pietzner und Silvia Breher – Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Cloppenburg-Vechta und stellvertretende Parteivorsitzende der CDU – persönlich an der Universität Vechta zusammen.

Bei dem Gespräch ging Prof.in Dr.in Verena Pietzner auf die Lehrkräftebildung ein. „Diese ist ein identitätsstiftender Teil der Universität.“ Ein erweitertes Fächerangebot sei hier in Planung ebenso wie die Stärkung der Lehrkräftebildung über alle Qualifikationsphasen hinweg in Kooperationen mit anderen Universitäten. Dass das Thema Fort- und Weiterbildung für Lehrerinnen und Lehrer wichtig sei, unterstreicht Silvia Breher: „Ich freue mich sehr, dass Sie zukunftsfähige Konzepte entwickeln!“

Mit Blick auf das „System Schule“ müssten Universitäten sich nach den Bedarfen der Gesellschaft richten, sagte Pietzner. „Welche gesellschaftlichen Veränderungen gibt es und welches Rüstzeug brauchen angehende Lehrer*innen für die Schule?“, seien dabei Fragen, die im Mittelpunkt stünden. „Als Universität setzen wir Impulse, für eine Schule von morgen.“ Dafür brauche es die entsprechende Finanzierung: „Als Gesellschaft müssen wir wissen, was uns wichtig ist und was es uns wert ist“, sagte die Universitätspräsidentin. Breher ergänzte: Dafür müsse nicht jede Institution alles alleine stemmen. Man könne sich gegenseitig ergänzen und stärken. Davon, dass solche Vorhaben in der Region klappen können, ist die Bundestagsabgeordnete überzeugt: Die Menschen hier würden „anpacken und wollen Probleme des ländlichen Raums lösen“. Wie so etwas im universitären Kontext gelingen kann, zeigt der Verbund Transformationsforschung Agrar (trafo:agrar) an der Universität Vechta. Dass die Vechtaer Transformationsforschung überregional sichtbar und das Oldenburger Münsterland für das Thema Transformation ländlicher Räume bekannt ist, unterstrich Breher.

Themen

Kategorien

Regionen


Zukunftsfragen der Gesellschaft stehen als Transformationsprozesse in ländlichen Räumen im Mittelpunkt des wissenschaftlichen Diskurses. Durch die engmaschige Verbindung von Forschung, Lehre und Transfer und die gezielte Profilierung in den Bereichen Lehrer*innenbildung, Soziale Dienstleistungen, Agrar und Ernährung sowie Kulturwissenschaften befähigt die Universität Vechta künftige Generationen, komplexe Herausforderungen in ländlichen Räumen einer globalisierten Welt zu bewältigen.

Pressekontakt

Friedrich Schmidt

Friedrich Schmidt

Pressekontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit +49 4441 15577
Katharina Genn-Blümlein

Katharina Genn-Blümlein

Pressekontakt Leitung Marketing & Kommunikation +49. (0) 4441.15 488
Timo Fuchs

Timo Fuchs

Pressekontakt Wissenschaftskommunikation
Philip Kreimer

Philip Kreimer

Pressekontakt Social-Media +49. (0) 4441.15 279

Universität Vechta

Zukunftsfragen der Gesellschaft stehen als Transformationsprozesse in ländlichen Räumen im Mittelpunkt des wissenschaftlichen Diskurses. Durch die engmaschige Verbindung von Forschung, Lehre und Transfer und die gezielte Profilierung in den Bereichen Lehrer*innenbildung, Soziale Dienstleistungen, Agrar und Ernährung sowie Kulturwissenschaften befähigt die Universität Vechta künftige Generationen, komplexe Herausforderungen in ländlichen Räumen einer globalisierten Welt zu bewältigen.

Universität Vechta
Driverstraße 22
49377 Vechta
Deutschland