Skip to main content

Rosenthal - TAC

News   •   Sep 21, 2016 10:40 CEST

Bauhaus-Ikone: Rosenthal TAC nach dem Entwurf von Walter Gropius - auch in schwarzem Porzellan.

Rosenthal TAC/Design: Walter Gropius

Eines der Kultobjekte der Rosenthal studio-line ist das Teeservice TAC 1 von Walter Gropius (1883 - 1969). Das Werk des Bauhaus-Gründers und visionären Architekten erlebte 1969 seine Premiere, zwei Jahre nachdem der Vater des "International Style" den Vertrag für seine erste Arbeit aus Porzellan unterschrieben hatte. Rosenthal war damals bereits ein Kunde seines Bostoner Studios "The Architects Collaborative" (TAC), das zusammen mit Gropius die moderne Porzellanfabrik in Selb geplant hatte.

Zahlreiche Zeichnungen gingen über den Atlantik. Und nach seiner Präsentation entwickelte sich das Teeservice TAC 1 schnell zum legendären Erfolgsmodell der Studio-Line. Es war nicht nur - nach alter Bauhaus-Manier - im Team entstanden. Auch seine reduzierte Formensprache, die Verwendung der einfachen Halbkugel bei Kanne und Tasse, das Spiel mit Dreieck und Quadrat verrät bis heute Bauhaus-Tradition. Hinzu kommt die Wirkung des Materials. Feinster, leicht transparenter Porzellanscherben verleiht dem Klassiker seine unerreicht zeitlose Poesie. Diese Meisterschaft war kein Zufall. Denn der Doyen der Architektur konnte seine neuen Kenntnisse über den komplexen Herstellungsprozess von Porzellan, die er beim Bau der Rosenthal-Fabrik erwarb, optimal am Objekt umsetzen.

TAC 02 - Der komplette Klassiker

Seit 1969 ist das Teeservice TAC 1 nun schon Programm - als Kultobjekt der Designgeschichte, das weltweit in zahlreichen Sammlungen aufgenommen wurde. Dieser Erfolg hat das Rosenthal Creative Center darin bestärkt, die ganze Idee von Philip Rosenthal und Walter Gropius zu verwirklichen: TAC 02, ein komplettes Speise-, Kaffee- und Teeservice. Auch das ist Klassikerpflege im Sinne von Rosenthal. Neben bislang unedierten Original-Entwürfen umfasst das TAC 02 neue Formen, in denen der Geist von Gropius weitergeführt wurde. Dazu gehören die schlichte Eleganz, ein poetischer Material-Purismus und die perfekte Funktionalität. Als Ergänzung zum Service hat das Rosenthal Creative Center außerdem eine kongeniale Kollektion besonders feiner, schlicht-modern geformter Kristallgläser entworfen, zusammen mit einer Vasenserie aus Überfangglas.

TAC 02 - Das Service

Als Rosenthal im Jahr 1969 TAC 1 von Walter Gropius auf den Markt brachte, umfassten seine Entwürfe auch eine formal vollkommen eigenständige Serie für die Kaffeetafel, die nicht in die Produktion ging. In der Schublade der Produktentwicklung lagen damals bereits Zeichnungen für ein Speiseservice, die der Formensprache des erfolgreichen Teegeschirrs folgten. Sie dienten jetzt als Vorlage für das aktuelle Programm TAC 02. Damit gehen Jahrzehnte nach seinem Tod die Schüsseln von Walter Gropius in Serie, deren Deckel analog zur legendären Teekanne mit dem markanten, seitlich angebrachten Griff in Karabiner-Form versehen sind. Gropius baute auf die einfachen geometrischen Formen. In seinem Sinne bleiben der Kreis und die Kugel die formgebenden Elemente bei den schlichten Tellern und Schalen, mit denen ab sofort ein ganzes Menü gedeckt werden kann. Unverkennbares Gropius-Design zeigt auch die neue Kaffeekanne: Ihre Gestalt folgt bis ins Detail dem Korpus der Teekanne und wächst stilsicher in die Höhe.

TAC 02, das ist das Ergebnis einer engen Zusammenarbeit zwischen dem Rosenthal Creative Center und der Bauhaus-Stiftung in Dessau. Die fachliche Kooperation machte es möglich, dass dieses erweiterte Programm dem großen gestalterischen Können des Bauhaus-Gründers Walter Gropius gerecht wird.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.