Direkt zum Inhalt springen
Für rund 550.000 Euro entsteht eine Mittelspannungsverbindung zwischen Münchberg, Mechlenreuth und Mussen. v.l.: Markus Seidel (Netzbauleiter), Oliver Schmidt (Projektleiter Stadtwerke Münchberg), Rene Martin (Baubegleiter).
Für rund 550.000 Euro entsteht eine Mittelspannungsverbindung zwischen Münchberg, Mechlenreuth und Mussen. v.l.: Markus Seidel (Netzbauleiter), Oliver Schmidt (Projektleiter Stadtwerke Münchberg), Rene Martin (Baubegleiter).

Pressemitteilung -

Bayernwerk verstärkt regionales Stromnetz

Münchberg. Um die regionale Energieversorgung zukunftssicher zu machen und die zunehmende Menge Erneuerbarer Energie erfolgreich zu integrieren, baut die Bayernwerk Netz GmbH (Bayernwerk) eine neue, stärkere Stromleitung im Landkreis Hof. Für rund 550.000 Euro entsteht eine Mittelspannungsverbindung zwischen Münchberg, Mechlenreuth und Mussen. Die Kabelarbeiten sollen voraussichtlich im Oktober abgeschlossen sein.

„Das Bayernwerk verstärkt und erneuert derzeit eine 20.000-Volt-Kabelverbindung zwischen Münchberg, Mechlenreuth und Mussen. Die als Erdkabel geplante Mittelspannungsleitung soll die bestehende Freileitung mit 13 Masten ersetzen“, erklärt Netzbauleiter Markus Seidel vom Bayernwerk Kundencenter in Naila. Die neue Verbindung ist rund 2,6 Kilometer lang. Zur Anknüpfung an die bestehende Netzinfrastruktur werden zusätzlich zwei Kabelendmaste errichtet. Ergänzend zu der verbesserten Kabelleitung wird mit Blick auf eine Dorferneuerung in Mechlenreuth die Trafostation ersetzt. Die moderne Station ist kompakt gebaut und dient künftig als Übergabepunkt zur Verteilung des Stroms im Ortsnetz an die Haushalte und angeschlossenen Kunden.

In Mussen wurden Leerrohre für das neue Stromkabel im sogenannten Spülbohrverfahren durch die Partnerfirma Kollmer Bohr und Tiefbau GmbH aus Kirchenthumbach verlegt. Bei der Methode werden Kreuzungen mit einem Spezialgerät unterspült, so dass anschließend zielgenau die jeweiligen Kabelstränge eingezogen werden können. „Spülbohrungen setzen wir vor allem dort ein, wo unsere Leitungen Verkehrswege oder Gewässer kreuzen. So vermeiden wir aufwendige Tiefbauarbeiten oder halten die Eingriffe in die Natur so gering wie möglich“, sagt Netzbauleiter Markus Seidel. Für die Region bedeutet die neue 20-kV-Kabelleitung nicht nur eine bessere und sicherere Versorgung. Sobald das Mittelspannungskabel in Betrieb genommen wurde, können auf einer Strecke von rund 2,2 Kilometer die bestehenden Freileitungsmaste abgebaut werden.

Eine besondere Chance zur Kooperation haben das Bayernwerk und die Stadtwerke Münchberg genutzt. Zeitgleich zum Bau der Stromleitung verlegen die Stadtwerke zur Verbesserung der regionalen Energie-Infrastruktur auf derselben Trasse wie das Bayernwerk eine Gasleitung zwischen den beiden Ortsteilen Mechlenreuth und Mussen. „Die Erweiterung des Gasnetzes ist eine Investition in die Zukunft und auch ein Beitrag zum Umweltschutz durch einen klimaschonenden Energieträger“, sagt Oliver Schmidt, Projektleiter Stadtwerke Münchberg.

Mit der Ausführung der Baumaßnahme hat das Bayernwerk als Partnerfirma die Fränkische Baugesellschaft aus Bayreuth beauftragt. Für die Netzbaumaßnahme wendet das Bayernwerk insgesamt rund 550.000Euro auf. Die Inbetriebnahme der neuen Kabelleitung und der Abbau der alten Freileitung sollen bis Ende März 2021 abgeschlossen sein.

Die neue Leitung ist durch die gestiegenen Anforderungen durch die hohe Einspeisung Erneuerbarer Energie an das Netz notwendig geworden. „Außerdem nutzen wir die Grabarbeiten, um für das intelligente Energienetz vorzusorgen“, erklärt Markus Seidel. In die Kabeltrasse wird auch ein Leerrohr für künftige Kommunikations- und Datenleitungen verlegt.

Fit für die Energiezukunft

Der Netzausbaubedarf in ganz Bayern bleibt weiter hoch. Das Bayernwerk wendet in diesem Jahr wiederholt mehrere Hundert Millionen Euro für Instandhaltung und Erneuerung der Netze auf. Die Infrastruktur erfordert immer mehr Digitalisierung und Innovation. Energie wird zunehmend vor Ort erzeugt, vor Ort gespeichert und vor Ort verbraucht. Dahinter stecken komplexe Technologien. Das Bayernwerk sichert mit seinen Netzen in diesem anspruchsvollen Umfeld die Versorgung von rund sieben Millionen Menschen im Freistaat.

Links

Themen

Tags

Regions


Kurzprofil Bayernwerk Netz GmbH:

Die Bayernwerk Netz GmbH sorgt mit rund 2.700 Mitarbeitern für eine sichere und zuverlässige Energieversorgung von rund sieben Millionen Menschen in den bayerischen Regionen Unter- und Oberfranken, Oberpfalz sowie Nieder- und Oberbayern. Das Unternehmen ist der größte regionale Verteilnetzbetreiber in Bayern: Sein Stromnetz umfasst 154.000 Kilometer, sein Gasnetz 5.800 Kilometer und das Straßenbeleuchtungsnetz 34.600 Kilometer. In seinen Energienetzen verteilt das Unternehmen zu 60 Prozent elektrische Energie aus erneuerbaren Quellen. Dafür sorgen knapp 300.000 dezentrale Erzeugungsanlagen, die in das Netz des Bayernwerks Ökostrom einspeisen. In Nord- und Ostbayern versorgt das Unternehmen Kunden auch über sein Erdgasnetz. Mit innovativen Lösungen entwickelt das Unternehmen Energiesysteme von morgen und ist an mehr als 20 Standorten im Land präsent.

Sitz der Bayernwerk Netz GmbH ist Regensburg. Das Unternehmen ist eine 100-prozentige Tochter der Bayernwerk AG.

Pressekontakte

Christian Martens

Christian Martens

Pressekontakt Pressesprecher Bayernwerk Netz GmbH Netze Strom & Gas / Genehmigungsmanagement / Aktuelles +49 921-285-2084

Zugehöriger Content

Das Bayernwerk – Energie für Bayern

Die Bayernwerk AG unterstützt Privathaushalte, Gewerbebetriebe und Kommunen mit einem umfangreichen Angebot an Energielösungen. Gemeinsam mit seinen Tochterunternehmen bietet das Bayernwerk seinen Kunden Produkte und Dienstleistungen in den Bereichen Strom- und Gasnetze, Straßenbeleuchtung, E-Mobilität, dezentrale Energieerzeugung, Wasserversorgung und Abwasserentsorgung. Rund 2.900 Mitarbeiter der Bayernwerk-Gruppe geben Tag für Tag ihr Bestes um den Kunden des Bayernwerks die Energielösungen zu bieten, die sie brauchen.
Als langjähriger Partner steht das Unternehmen rund 1.200 Kommunen bei der Energiewende vor Ort zur Seite. Das gesellschaftliche Engagement für die bayerischen Regionen ist eines der Markenzeichen des Bayernwerks. Das Unternehmen engagiert sich nachhaltig für Schule und Jugend, Tradition und Kultur, Soziales, Ökologie sowie den Breitensport.
Sitz des Unternehmens ist Regensburg. Die Bayernwerk AG ist eine 100-prozentige Tochter des E.ON-Konzerns.

Bayernwerk AG
Lilienthalstraße 7
93049 Regensburg
Deutschland