Direkt zum Inhalt springen
Am 24. und 25. September startet die 18. Jahrestagung der Nachwuchswissenschaftler*innen der Kommission Pädagogik der frühen Kindheit.
Am 24. und 25. September startet die 18. Jahrestagung der Nachwuchswissenschaftler*innen der Kommission Pädagogik der frühen Kindheit.

Pressemitteilung -

Jahrestagung: Pädagogik der frühen Kindheit

Die Präsentation und Diskussion von Promotions- oder Habilitationsvorhaben steht während der 18. Jahrestagung der Nachwuchswissenschaftler*innen der Kommission Pädagogik der frühen Kindheit – Sektion Sozialpädagogik und Pädagogik der frühen Kindheit der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaften – im Fokus. Am 24. und 25. September startet die digitale Veranstaltung, die in diesem Jahr von der Universität Vechta organisiert wird, unter dem Titel „Aktuelle Themen in der Forschung der Pädagogik der frühen Kindheit“. Der Call for Papers ist noch bis zum 16. Mai geöffnet.

Die Tagung biete Räume für den wissenschaftlichen Austausch, das Kontaktknüpfen und der Erweiterung bestehender Netzwerke, formulieren es die Organisatorinnen Lisa Mudder, Vanessa Pieper und Linda Wellmeyer aus dem Fach Erziehungswissenschaften der Universität Vechta. Für die Teilnahme inklusive eines eigenen Beitrags ist eine Anmeldung sowie ein zuvor eingereichter Abstract mit 1500 Zeichen bis zum 16. Mai gewünscht. Mögliche Formate sind Vorträge, Posterbeiträge, Forschungswerkstätten oder Symposien. Eine Anmeldung ohne eigenen Beitrag ist bis zum 01. August möglich. Die Forschungswerkstätten der Tagung könnten dabei gerne „zum gemeinsamen Durchdenken von Fragestellungen, theoretischen Konzeptionen sowie die methodische Umsetzung von Forschungsprojekte genutzt werden“, teilen die Organisatorinnen mit.

Anmeldeformular, Tagungsprogramm und Kontakt sind weiter unten in der PDF-Datei zu finden.

Themen

Tags

Regions


Zukunftsfragen der Gesellschaft stehen als Transformationsprozesse in ländlichen Räumen im Mittelpunkt des wissenschaftlichen Diskurses. Durch die engmaschige Verbindung von Forschung, Lehre und Transfer und die gezielte Profilierung in den Bereichen Lehrer*innenbildung, Soziale Dienstleistungen, Agrar und Ernährung sowie Kulturwissenschaften befähigt die Universität Vechta künftige Generationen, komplexe Herausforderungen in ländlichen Räumen einer globalisierten Welt zu bewältigen.

Pressekontakte

Friedrich Schmidt

Friedrich Schmidt

Pressekontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit +49 4441 15577
Katharina Genn-Blümlein

Katharina Genn-Blümlein

Pressekontakt Leitung Marketing & Kommunikation +49. (0) 4441.15 488
Timo Fuchs

Timo Fuchs

Pressekontakt Wissenschaftskommunikation
Philip Kreimer

Philip Kreimer

Pressekontakt Social-Media +49. (0) 4441.15 279

Zugehöriger Content