Direkt zum Inhalt springen
Die Partner*innen des Verbundprojekts trafen sich bei einem Kick-off.
Die Partner*innen des Verbundprojekts trafen sich bei einem Kick-off.

Pressemitteilung -

Regionales MINT-Cluster | „MINT4YOUth“ bietet Teilhabemöglichkeiten für alle Interessierten

Die MINT-Bildungsangebote für Jugendliche in den beteiligten Landkreisen bekannter zu machen, sie auszuweiten und miteinander zu vernetzen, ist das wesentliche Ziel des neu gebildeten „MINT4YOUth“-Clusters. Im Fokus stehen somit die Bereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Interessierte Institutionen und Personen können Mitglied werden. Zu den Vorteilen für die Beteiligten zählen unter anderem eine gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit aber auch die Weiterentwicklung und Verzahnung der jeweiligen Möglichkeiten. Eine Finanzierung der Bildungsangebote durch das Cluster und eine stabile Förderstruktur sollen langfristig durch einen Verein organisiert und getragen werden.

Die Partner*innen des Verbundprojektes „MINT4YOUth“ – welches das Bundeministerium für Bildung und Forschung mit rund 400.000 Euro fördert – trafen sich nun zu einem Kick-Off, bei dem offiziell das regionale Cluster gebildet wurde. Dieses entsteht in den Landkreisen Cloppenburg, Diepholz und Vechta unter Leitung der Universität Vechta und in enger Zusammenarbeit mit der ‚wissenswerkstatt Metropolregion Nordwest e.V.‘ in Diepholz und den Teams der Bildungsbüros und Wirtschaftsförderung in den Landkreisen.

Ziel und Ergebnis des Kick-Offs war neben der Bildung des Clusters die gemeinsame Identifikation von relevanten Personen, Gruppen, Institutionen und Organisationen, die bei den weiteren Vorhaben berücksichtigt werden sollten. Nachdem wesentliche Stakeholder ermittelt wurden, werden diese in den nächsten Wochen durch die Projektkoordination offiziell angesprochen, um an der Ausrichtung des MINT-Clusters beteiligt zu werden. Interessierte Personen und Organisationen können sich ebenfalls gerne selbst an die Projektmitarbeiter*innen wenden.

Durch das Cluster, das gemeinsam und aufeinander abgestimmt MINT-Aktivitäten für Jugendliche anbietet, erhalten die Mitglieder die Chance, sich stärker miteinander zu vernetzen und Synergien langfristig zu nutzen. Die gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit über eine Website, aber auch die Weiterentwicklung und Verzahnung der Angebote sind nur einige der positiven Effekte der Zusammenarbeit im Cluster, das zukünftig auch finanziell die Bildungsangebote unterstützen soll: Durch das Vorhaben soll eine stabile Förderstruktur geschaffen werden, die langfristig durch einen Verein organisiert und getragen wird.

Unterschiedliche Analysen im Rahmen des laufenden Projekts „MINT4YOUth“ erfassen zuvor aktuelle Angebote, Bedarfe und Potenziale und fließen so in die weitere Planung des Clusters ein. Eine frühzeitige Zusammenarbeit bietet daher auch für die Lernstandorte große Chancen zur Mitgestaltung. Henrike Haverkamp, Projektmitarbeiterin der ‚wissenswerkstatt‘ in Diepholz, steht Interessierten für Fragen und Informationen zur Verfügung. Mitglieder des MINT-Clusters können grundsätzlich sowohl interessierte Besuchende der Lernstandorte als auch die Lernstandorte selbst, Interessenvertretungen und regionale Wirtschaft, Jugendzentren oder Bildungseinrichtungen sein.

Kontakt
Henrike Haverkamp
Mobil: 0151 10711879
Henrike.haverkamp@wiwe-nw.de

Themen

Kategorien

Regionen

Pressekontakt

Friedrich Schmidt

Friedrich Schmidt

Pressekontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit +49 4441 15577
Katharina Genn-Blümlein

Katharina Genn-Blümlein

Pressekontakt Leitung Marketing & Kommunikation +49. (0) 4441.15 488
Timo Fuchs

Timo Fuchs

Pressekontakt Wissenschaftskommunikation
Philip Kreimer

Philip Kreimer

Pressekontakt Social-Media +49. (0) 4441.15 279

Zugehörige Meldungen

Universität Vechta

Zukunftsfragen der Gesellschaft stehen als Transformationsprozesse in ländlichen Räumen im Mittelpunkt des wissenschaftlichen Diskurses. Durch die engmaschige Verbindung von Forschung, Lehre und Transfer und die gezielte Profilierung in den Bereichen Lehrer*innenbildung, Soziale Dienstleistungen, Agrar und Ernährung sowie Kulturwissenschaften befähigt die Universität Vechta künftige Generationen, komplexe Herausforderungen in ländlichen Räumen einer globalisierten Welt zu bewältigen.

Universität Vechta
Driverstraße 22
49377 Vechta
Deutschland