Direkt zum Inhalt springen
Die Gründungsmitglieder bei der Gründungsversammlung
Die Gründungsmitglieder bei der Gründungsversammlung

Pressemitteilung -

Neues Institut an der Universität Vechta: Gründungsprozess des VISTRA abgeschlossen

Es soll bestehende Forschungsperspektiven an der Universität Vechta weiterentwickeln und gleichzeitig – entsprechend des Hochschulentwicklungsplans der Universität Vechta – Zukunftsfragen zu Transformationsprozessen in ländlichen Räumen in den Mittelpunkt des wissenschaftlichen Diskureses stellen: Der Gründungsprozess des VISTRA (Vechta Institute of Sustainability Transformation in Rural Areas) an der Universität Vechta ist nun abgeschlossen.

Die Mitglieder des Instituts erforschen fächerübergreifend und im Austausch mit der Praxis, im Hinblick auf globale Herausforderungen und vor dem Leitbild der Nachhaltigkeit die verschiedenen Dimensionen und Dynamiken von Transformationsprozessen in ländlichen Räumen. Das Institut greift damit zentrale Forschungsschwerpunkte der Universität Vechta auf. Neben der Grundlagenforschung spielen auch die anwendungsorientierte Forschung und der Transfer unter Einbindung (über-)regionaler Netzwerke sowie Akteure und Akteurinnen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft eine maßgebliche Rolle. Damit soll ein Mehrwert in und für die Region sowie darüber hinaus geschaffen werden.

Der Direktor des VISTRA, apl. Prof. Dr. Karl Martin Born, stellt heraus, dass es notwendig sei, die tiefgreifenden gesellschaftlichen und regionalen Veränderungsprozesse und Wirkmechanismen zu verstehen und zu begleiten. Auch sollen methodische Ansätze entwickelt werden, die einen sowohl präventiven als auch konstruktiven Austausch zwischen Praxis und Wissenschaft ermöglichen. Das Ziel sei es, die bestehenden und zukünftigen Transformationen zu analysieren, zu gestalten, zu kommunizieren und zu managen. Hierzu wird das Institut neue Ansätze und Vorgehensweisen mit den Kompetenzen der Menschen vor Ort verknüpfen, um somit lokale und regionale Potenziale im Sinne einer nachhaltigen Transformation einzusetzen.

Prof. Dr. Christoph Schank, stellvertretender Direktor des VISTRA, betont die Notwendigkeit, Unternehmen und Institutionen – vor dem Hintergrund sich beschleunigender lokaler wie globaler Dynamiken – als zentrale Gestaltende des gesellschaftlichen Wandels zu begreifen. Folglich möchte das Institut insbesondere Unternehmen sowie Gründerinnen und Gründer dabei unterstützen, eine gesellschaftlich legitimierte und ökonomisch erfolgreiche Wertschöpfung zu betreiben und damit zur nachhaltigen Entwicklung in der Region und darüber hinaus beizutragen. Dazu leistet nicht zuletzt der Start-Up-Service der Universität Vechta (TrENDI) einen entscheidenden Beitrag.

Das Institut hofft, sein Profil durch die Einbindung weiterer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit transformationsbezogenen Forschungsschwerpunkten vielfältig, vernetzt und forschungsstark weiterentwickeln zu können.

Gründungsmitglieder:

Prof.in Dr.in Amelie Bernzen (Wirtschaftsgeographie), apl. Prof. Dr. Karl Martin Born (Regionalentwicklung), Prof.in Dr. in Gabriele Dürbeck (Kulturwissenschaften), Dr.in Barbara Grabkowsky (Verbund Transformationsforschung agrar Niedersachsen), Prof.in Dr.in Jantje Halberstadt (Ökonomie der Nachhaltigkeit), Prof. Dr. Marco Rieckmann (Hochschuldidaktik) und Prof. Dr. Christoph Schank (Unternehmensethik).

Themen

Tags

Regionen


Zukunftsfragen der Gesellschaft stehen als Transformationsprozesse in ländlichen Räumen im Mittelpunkt des wissenschaftlichen Diskurses. Durch die engmaschige Verbindung von Forschung, Lehre und Transfer und die gezielte Profilierung in den Bereichen Lehrer*innenbildung, Soziale Dienstleistungen, Agrar und Ernährung sowie Kulturwissenschaften befähigt die Universität Vechta künftige Generationen, komplexe Herausforderungen in ländlichen Räumen einer globalisierten Welt zu bewältigen.

Pressekontakt

Friedrich Schmidt

Friedrich Schmidt

Pressekontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit +49 4441 15577
Katharina Genn-Blümlein

Katharina Genn-Blümlein

Pressekontakt Leitung Marketing & Kommunikation +49. (0) 4441.15 488
Timo Fuchs

Timo Fuchs

Pressekontakt Wissenschaftskommunikation
Philip Kreimer

Philip Kreimer

Pressekontakt Social-Media +49. (0) 4441.15 279

Zugehöriger Content

Zugehörige Stories

Universität Vechta

Zukunftsfragen der Gesellschaft stehen als Transformationsprozesse in ländlichen Räumen im Mittelpunkt des wissenschaftlichen Diskurses. Durch die engmaschige Verbindung von Forschung, Lehre und Transfer und die gezielte Profilierung in den Bereichen Lehrer*innenbildung, Soziale Dienstleistungen, Agrar und Ernährung sowie Kulturwissenschaften befähigt die Universität Vechta künftige Generationen, komplexe Herausforderungen in ländlichen Räumen einer globalisierten Welt zu bewältigen.

Universität Vechta
Driverstraße 22
49377 Vechta
Deutschland