Skip to main content

Akzeptanz von Visa Karten im deutschen Handel stark gestiegen: Visa wird nun zum täglichen Zahlungsmittel

Pressemitteilung   •   Jan 26, 2016 11:35 CET

  • Neun der zehn umsatzstärksten Einzelhändler in Deutschland akzeptieren jetzt Visa Karten
  • An rund 100.000 Terminals im deutschen Handel kann mit 4,1 Millionen kontaktlosen Visa Karten bezahlt werden
  • Visa Europe verzeichnet Rekordumsatz von 2,31 Milliarden Euro in Europa

Frankfurt am Main, 26. Januar 2016 – Die Akzeptanz von Visa Karten ist im vergangenen Jahr stark gestiegen. Jetzt können Kunden auch bei Media Markt, Saturn, Aldi Nord, Aldi Süd, Lidl, Kaufland und Netto bequem und einfach mit ihrer Visa Karte zahlen. Damit akzeptieren neun der zehn umsatzstärksten Händler im stationären Einzelhandel in Deutschland Zahlungen mit Visa Bank- und Kreditkarten. Visa Karten können nun auch als tägliches Zahlungsmittel in zahlreichen Supermärkten genutzt werden.

Parallel zur wachsenden Akzeptanz ist auch die Zahl der Visa Karten in Deutschland und deren Nutzung gestiegen. Deutsche Banken haben erstmals fast 60 Millionen Bank- und Kreditkarten von Visa Europe an ihre Kunden ausgegeben. Die Anzahl aller Karten von Visa Europe in Deutschland stieg um 12 Prozent auf 59,1 Millionen. Im vergangenen Jahr ist die Zahl der Visa Kreditkarten auf insgesamt 20,2 Millionen gestiegen (+13 Prozent). Die Zahl der V PAY Bankkarten beträgt aktuell 34,1 Millionen (+14 Prozent). Mit der Möglichkeit, Visa Karten bei immer mehr Händlern einsetzen zu können, nutzten Verbraucher diese im letzten Jahr auch deutlich häufiger.

„2015 war ein äußerst erfolgreiches Jahr für Visa in Deutschland. Die Anzahl und der Einsatz von Visa Karten sind weiter zweistellig angestiegen. Die Basis unseres Erfolgs liegt in der langjährigen Zusammen­­arbeit mit unseren Partnern und Kunden, die wir in Zukunft noch weiter vertiefen und ausbauen wollen“, sagt Albrecht Kiel, Managing Director für Zentraleuropa bei Visa Europe.

Visa Transaktionen im deutschen Handel stiegen um 20 Prozent und die Ausgaben mit Visa Karten erhöhten sich insgesamt um 15 Prozent. Die Umsätze bei Internetkäufen mit Visa Karten verzeichneten ein Plus von 16 Prozent. Im Dezember 2015 haben deutsche Karteninhaber an fünf Tagen über eine Million Mal mit Visa im Internet bezahlt und jeweils Waren im Wert von 60 Millionen Euro erworben. Zum Vergleich: Im Dezember 2014 wurde die Marke von einer Million Transaktionen lediglich an einem Tag überschritten.

„2015 hat es einen Durchbruch bei der Akzeptanz von Visa Karten gegeben. Verbraucher können ihre Visa Karten bei neun der zehn umsatzstärksten Händler für ihre täglichen Einkäufe einsetzen. Die Visa Karte wird nun zu einem täglichen Zahlungsmittel“, so Kiel.

Auch das kontaktlose Bezahlen mit Visa hat sich weiter etabliert. Die Anzahl kontaktloser Visa Karten stieg um 52 Prozent auf 4,1 Millionen. Damit kann an etwa 100.000 Terminals im deutschen Handel kontaktlos per Karte oder Smartphone mit Visa und V PAY bezahlt werden – auch bei Aldi Nord, Aldi Süd, Netto, Media Markt sowie Saturn und ab Februar 2016 zusätzlich bei Lidl. Rund 350.000 weitere Terminals benötigen lediglich ein Software-Update, um kontaktlose Zahlungen akzeptieren zu können.

Mehr als jeder sechste Euro in Europa wird mit Visa bezahlt

Im vergangenen Geschäftsjahr lagen die Ausgaben im Handel und Abhebungen an Geldauto­maten mit Visa Karten bei 2,3 Billionen Euro (+6,4 Prozent). Die Ausgaben im Handel mit Visa Karten stiegen um 7,7 Prozent auf 1,58 Billionen Euro. Online-Einkäufe mit Visa Karten verzeichneten einen Anstieg um 17,6 Prozent auf 354 Milliarden Euro. Mehr als jeder sechste Euro, den Konsumenten in Europa ausgeben, wird inzwischen mit Visa bezahlt. Insgesamt gab es im vergangenen Geschäftsjahr 39,9 Milliarden Transaktionen mit Visa Karten. Pro Sekunde wurden in Spitzenzeiten bis zu 1.793 Transaktionen von Visa Europe verarbeitet. In Europa sind 522 Millionen Visa Karten im Umlauf – mehr als 152 Millionen davon sind kontaktlose Visa Karten. Der Gesamtumsatz von Visa Europe lag im vergangenen Geschäftsjahr (Stichtag 30. Juni 2015) bei einer Rekordhöhe von 2,31 Milliarden Euro (+25 Prozent) in Europa.

Nicolas Huss, CEO von Visa Europe, sagt: „2015 war mit großem Abstand unser finanziell erfolgreichstes Jahr überhaupt. Unsere Systeme sind seit mehr als 100 Monaten kontinuierlich verfügbar. Gleichzeitig haben wir das Vertrauen in Visa weiter gestärkt. Die Betrugszahlen bewegen sich heute auf einem extrem niedrigen Niveau von weniger als 5 Cent pro 100 Euro Einkaufswert (0,044 Prozent zum Juni 2015). Zusätzlich haben wir in umfassende Systeme für die Netz- und Datensicherheit investiert.

Das Wachstum bei Kontaktlos-Transaktionen übersteigt alle bisherigen Rekorde – 2015 haben wir erstmals die Marke von einer Milliarde kontaktlosen Zahlungen überschritten – gerade in einem führenden Markt wie Großbritannien erscheint Bargeld zunehmend überflüssig. Wir haben außerdem Tokenisation als Service eingeführt, der sensible Kontoinformationen besser schützt und digitales Bezahlen noch sicherer macht. Dies ermöglicht die Abwicklung von Transaktionen in einer bestehenden Infrastruktur. Tokenisation hat maßgeblich den Start von Apple Pay in Großbritannien unterstützt und wird in den kommenden Monaten und Jahren den Grundstein für weitere Bezahllösungen und Produkte legen.“

Bis September 2015 hat Visa insgesamt mehr als 1,7 Milliarden kontaktlose Transaktionen verarbeitet. In Großbritannien machen kontaktlose Zahlungen heute eine von sieben Visa Transaktionen am Point-of-Sale aus (Oktober 2015) – im Vergleich zu einer von 25 Trans­aktionen vor einem Jahr.

Der richtige Zeitpunkt, ein globales Unternehmen zu werden

Visa Inc. und Visa Europe haben im November 2015 die Übernahme von Visa Europe durch Visa Inc. angekündigt, um ein globales Unternehmen zu formen. Nach Abschluss aller Genehmigungsverfahren soll die Transaktion voraussichtlich innerhalb des dritten Quartals des Fiskaljahres von Visa Inc. (April bis Juni) abgeschlossen werden.

Gary Hoffman, Vorsitzender des Visa Europe Boards, sagt: „Dieser Zusammenschluss wird einen signifikanten Mehrwert für die Mitglieder schaffen. Einerseits durch Zahlungen, die unsere Mitglieder erhalten. Andererseits sind wir überzeugt davon, dass Visa als globales Unternehmen noch besser positioniert ist, um die Bedürfnisse der Kunden zu erfüllen. Wir sind sicher, dass Visa Inc. an einer langfristigen Investition und Entwicklung des europäischen Geschäfts interessiert ist.“

Nicolas Huss betont weiter: „Wir sind als Visa Europe sehr gut im Markt positioniert. Betrachtet aus einer Langzeit-Perspektive und vor dem Hintergrund einer sich schnell wandelnden Umwelt, zunehmender Globalisierung, verstärkter Regulierung und Wettbewerbsintensität, gibt es keinen besseren Zeitpunkt für einen Zusammenschluss.

Der Zeitpunkt ist der richtige, da gerade jetzt Größe, Schnelligkeit bei der Markteinführung und Investitionen entscheidende Wettbewerbsvorteile sind. Die Integration in ein globales Unternehmen wird sicherstellen, dass wir über die finanzielle Stärke und operative Größe verfügen, um die nächste Generation des Bezahlens europaweit voranzutreiben. Auch nach dem Zusammenschluss wird Europa seine weltweit führende Position nutzen, um die Zukunft des Bezahlens entscheidend mitzugestalten.

Wir werden unseren europäischen Kunden einen besseren Zugang zu globaler Technologie, zu Investitionen und Ressourcen ermöglichen. Die beschleunigte Entwicklung von elektronischen Zahlungen wird die Zukunft des Handels beeinflussen. Für Händler wird sie greifbare Vorteile mit sich bringen und zu einem wachsenden Umsatz beitragen. Für Kunden bedeutet dies: Bezahlen wo, wann und mit welchem Gerät sie wünschen.“

Über Visa Europe

Visa Europe ist das führende Zahlungssystem in Europa. Wir gehören Mitgliedsbanken und Zahlungsservice-Anbietern aus 38 europäischen Ländern. Visa Europe entwickelt kontinuierlich neue Technologien und Services, mit denen Millionen Verbraucher, Unternehmen und Behörden in Europa bargeldlos bezahlen können.

Für die Ausgabe von Visa Bank- und Kreditkarten, für die Verträge mit Händlern und die Festlegung von Kartengebühren sind unsere Mitgliedsbanken zuständig. Visa ist zudem auch der größte Zahlungsprozessor in Europa. Wir verarbeiten pro Jahr mehr als 18 Milliarden Transaktionen.

Unsere Mitgliedsbanken haben in Europa mehr als 522 Millionen Visa Karten an ihre Kunden ausgehändigt. Mehr als jeder sechste in Europa ausgegebene Euro wird mit einer Visa Karte bezahlt. Die Ausgaben im Handel und Abhebungen an Geldautomaten mit Visa Karten liegen bei 2,3 Billionen Euro, die Ausgaben im Handel betragen 1,5 Billionen Euro.

Visa Europe ist unabhängig von dem amerikanischen Konzern Visa Inc. Wir haben eine exklusive, unwiderrufliche und unbefristete Lizenz zur Nutzung des Visa Markenzeichens in Europa. Visa Europe arbeitet partnerschaftlich mit Visa Inc. zusammen, um weltweites Bezahlen mit Visa in über 200 Ländern und Regionen zu ermöglichen.

Weitere Informationen unter www.visa.de und bei Twitter unter @VisaEurope_DE

Angehängte Dateien

PDF-Dokument

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar