Skip to main content

Mehr als 40.000 Terminals akzeptieren bereits kontaktloses Bezahlen mit Visa und V PAY

Pressemitteilung   •   Jun 12, 2014 17:07 CEST

Bis Ende April 2014 wurden über 1,9 Millionen kontaktlose Visa Karten ausgegeben

Frankfurt am Main, 10. Juni 2014 – Immer mehr Händler akzeptieren das kontaktlose Bezahlen mit Visa und V PAY. An über 40.000 Kassenterminals in Deutschland können Kunden bereits das schnelle, bequeme und sichere Bezahlverfahren nutzen. „Das Interesse im Handel nimmt branchenübergreifend zu. Neben Aral, GALERIA Kaufhof oder Starbucks sind mit der Gastronomie-Kette ALEX und den Tankstellenmarken Westfalen und Markant weitere große Händler hinzugekommen, die kontaktlose Zahlungen mit Visa und V PAY akzeptieren. Wir sind davon überzeugt, dass viele Kunden diesen neuen Service nutzen und davon profitieren werden“, sagt Ottmar Bloching, General Manager von Visa Europe in Deutschland.

Besonders lohnenswert ist kontaktloses Bezahlen dabei für solche Händler, bei denen Kunden oft für kleine Beträge einkaufen. Die Zahlung wird in weniger als einer Sekunde vom Kontaktlos-Terminal verarbeitet. Das innovative Bezahlverfahren kann auf diese Weise helfen, Warteschlangen an den Kassen zu verkürzen – und trägt zu einem entspannten Einkaufserlebnis für Händler und Kunden bei. Bis zu einem Betrag von 25 Euro können Karteninhaber ohne Geheimnummer (PIN) oder Unterschrift bezahlen. Liegt der Betrag darüber, legitimieren sich die Kunden mit ihrer Unterschrift oder ihrer PIN.

Bis Ende April haben zehn Banken bereits mehr als 1,9 Millionen kontaktlose Visa Karten ausgegeben, darunter die BW-Bank, comdirect, Cortal Consors, DKB, Hanseatic Bank, ING-DiBa, Landesbank Berlin, Postbank, Targobank und Volkswagen Bank.

Technisch werden die Zahlungsanweisungen auf Basis des EMV-Standards per NFC (Near Field Communication) sicher zwischen einer kontaktlosen Visa Chipkarte und einem Kartenterminal mit Kontaktlosfunktion ausgetauscht. Diese Technologie kommt jedoch nicht nur für Zahlungskarten zum Einsatz, sondern auch für mobiles Bezahlen mit Smartphones. So benötigen Händler nur ein Terminal mit NFC-Lesegerät und entsprechender Software und können sowohl kontaktlose Kartenzahlungen als auch mobile Zahlungen mit dem Smartphone abwickeln. In Deutschland sind derzeit zwei mobile Bezahlangebote mit Visa im Markt: Vodafone SmartPass und mobiles Bezahlen mit der Volkswagen Bank. Kontaktloses Bezahlen mit Visa oder V PAY Karte hat so den Weg für den Übergang auf mobile kontaktlose Zahlungen geebnet. „Die Zukunft des Bezahlens ist kontaktlos und mobil: Aufgrund der steigenden Verbreitung von Smartphones werden diese künftig ganz selbstverständlich zum Bezahlen genutzt werden“, so Bloching.

Der kontaktlose Karteneinsatz und die unterstützende Infrastruktur sind nicht nur in Deutschland rasant gewachsen. In Europa ist die bequeme und sichere Art zu bezahlen mit 87 Millionen ausgegebenen kontaktlosen Visa Karten an mehr als 1,4 Millionen Terminals möglich. Die Zahl der nationalen Marken und kleineren Einzelhändler, die kontaktlose Zahlungen akzeptieren, wächst stetig.

Einige Beispiele nationaler Händler, die kontaktlose Visa Zahlungen akzeptieren, finden Sie hier und unter www.visa.de.

Tankstellen
Einzelhandel
Aral Tankstellen
CHRIST Juweliere
Markant Tankstellen
Douglas Parfümerien
star Tankstelleb
Hussel Confiserien
Westfalen Tankstellen
Kamps Backstuben

Relay Zeitschriften
Supermärkte
Thalia Buchhandlungen
HIT Supermärkte

Kaiser's Tengelmann Supermärkte
Waren- / Modehäuser

AppelrathCüpper Modehäuser
Restaurants
GALERIA Kaufhof
ALEX
Karstadt Warenhäuser / Karstadt sports
DINEA Restaurants
Sportarena
LeBuffet Restaurants

Starbucks


Über Visa Europe

Visa Europe ist eine Organisation für Zahlungstechnologie im Besitz und unter der Führung von Mitgliedsbanken und Zahlungsserviceanbietern aus 37 europäischen Ländern. Visa Europe stellt eine innovative elektronische Zahlungstechnologie für Millionen von europäischen Verbrauchern, Unternehmen und Verwaltungsstellen zur Verfügung. Zuständig für die Ausgabe der Karten, für die Akquise der Händler und für die Festlegung von Kartengebühren für Händler und Verbraucher sind die Mitgliedsbanken. Visa Europe betreibt eine leistungsstarke, kostengünstige Transaktionsplattform und versteht sich als Dienstleister für seine Mitglieder. Der Überschuss wird reinvestiert und dazu verwendet, Kapitalausstattung und Rücklagen aufzustocken. In den vergangenen sechs Jahren hat Visa Europe mehr als eine Milliarde Euro in neue Technologien und Infrastruktur investiert.

In Europa sind 500 Millionen Visa Karten im Umlauf und mehr als jeder siebte Euro wird mit einer Visa Karte bezahlt. Im Jahr 2013 (Stichtag 30. September) lag das Umsatzvolumen mit Visa Karten bei 2 Billionen Euro. Die Ausgaben im Handel stiegen um 8,5 Prozent auf 1,4 Billionen Euro. Im Online-Handel wuchsen die jährlichen Ausgaben mit Visa Karten um 20 Prozent auf 240 Milliarden Euro.

Seit 2004 ist Visa Europe mit Sitz in Großbritannien ein von dem amerikanischen Konzern Visa Inc. unabhängiges Unternehmen mit einer exklusiven, unwiderruflichen und unbefristeten Lizenz für Europa. Beide Unternehmen kooperieren jedoch, um eine globale Interoperabilität zu gewährleisten. Als dezidiert europäisches Zahlungssystem geht Visa Europe auf die spezifischen Marktanforderungen der europäischen Banken und ihrer Kunden – Karteninhaber und Händler – ein und unterstützt so das Anliegen der Europäischen Kommission, einen echten Binnenmarkt für den Zahlungsverkehr zu schaffen. Weitere Informationen unter www.visa.de.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument