Skip to main content

Visa Europe: Albrecht Kiel neuer Managing Director für Zentraleuropa

Pressemitteilung   •   Aug 24, 2015 15:01 CEST

Frankfurt am Main, 24. August 2015 – Visa Europe hat Albrecht Kiel zum Managing Director für Zentraleuropa ab 1. Oktober 2015 ernannt. Er wird das regionale Geschäft in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Belgien, den Niederlanden und Luxemburg stärken und damit den Wachstumskurs von Visa Europe in diesen Märkten fortsetzen. Albrecht Kiel folgt auf Ottmar Bloching, der die Zahlungsorganisation zum 30. September 2015 verlässt und in die Geschäftsführung des Deutschen Sparkassenverlags eintritt.

Nach Abschluss seines MBA-Studiums in Deutschland und den USA startete Albrecht Kiel seine Laufbahn in der Medienindustrie in Deutschland und Österreich. Seit 1998 ist er in leitenden Positionen der Finanz- und Versicherungsbranche in Deutschland tätig, zunächst für fünf Jahre als Marketing Direktor bei der AXA Konzern AG. Als Vorstandsvorsitzender der Direct Line Versicherung AG führte Albrecht Kiel das deutsche Direktversicherungsgeschäft der Royal Bank of Scotland und danach das europäische Direktversicherungsgeschäft der Allianz. Zuletzt beriet er als Unternehmensberater mit den Schwerpunkten Digitalisierung, Vertrieb und Marketing bei Bearing Point Finanzdienstleistungsunternehmen in Deutschland und Europa.

„Mit Albrecht Kiel haben wir einen Manager mit langjähriger internationaler Führungserfahrung für Visa Europe gewonnen. Er wird eine tragende Rolle bei der strategischen Weiterentwicklung unseres Geschäfts in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Belgien, den Niederlanden und Luxemburg einnehmen“, sagt Mark Antipof, Chief Sales and Marketing Officer bei Visa Europe.

„Ich freue mich sehr auf die Aufgabe und die Zusammenarbeit mit den neuen Kollegen. Uns verbindet das gemeinsame Ziel, digitales Bezahlen in Europa durch neue Technologien und kontinuierliche Innovation weiter zu etablieren. Kontaktloses, mobiles und Online-Bezahlen mit Visa und V PAY soll in Zukunft für noch mehr Menschen bequem, sicher und schneller möglich sein. Die enge Zusammenarbeit mit Händlern und unseren Partnern aus der Zahlungsindustrie werden wir konsequent fortsetzen“, betont Kiel.

„Unter der Führung von Ottmar Bloching hat Visa Europe große Erfolge verzeichnet, unter anderem die Einführung von V PAY in Deutschland: Inzwischen haben deutsche Banken über 30 Millionen V PAY Karten ausgegeben, was ein gewaltiger Erfolg ist. Er hat ebenfalls den Ausbau des Kreditkartengeschäfts und die erfolgreiche Einführung des kontaktlosen und mobilen Bezahlens mit Visa in Deutschland verantwortet. Wir danken Ottmar Bloching für sein Engagement für Visa Europe und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit ihm im Rahmen seiner neuen Tätigkeit”, sagt Mark Antipof.

Über Visa Europe

Visa Europe ist eine Organisation für Zahlungstechnologie im Besitz und unter der Führung von Mitgliedsbanken und Zahlungsserviceanbietern aus 37 europäischen Ländern.

Visa Europe steht im Zentrum des komplex vernetzten Zahlungsmarktes und stellt eine innovative elektronische Zahlungstechnologie für Millionen von europäischen Verbrauchern, Unternehmen und Verwaltungsstellen zur Verfügung. Zuständig für die Ausgabe der Karten, für die Akquise der Händler und für die Festlegung von Kartengebühren für Händler und Verbraucher sind die Mitgliedsbanken. Visa Europe ist der größte Abwickler für Zahlungsverkehr in Europa und verantwortlich für die Verarbeitung von mehr als 16 Milliarden Transaktionen im Jahr – bei einer Frequenz von 1.627 Transaktionen pro Sekunde in Spitzenzeiten.

In Europa sind mehr als 500 Millionen Visa Karten im Umlauf. Jeder sechste Euro in Europa wird mit Visa bezahlt. Das Umsatzvolumen mit Visa Karten liegt bei über 2 Billionen Euro im Jahr. Die Ausgaben im Handel belaufen sich auf 1,5 Billionen Euro.

Seit 2004 ist Visa Europe mit Sitz in Großbritannien ein von dem amerikanischen Konzern Visa Inc. unabhängiges Unternehmen mit einer exklusiven, unwiderruflichen und unbefristeten Lizenz für Europa. Beide Unternehmen kooperieren, um eine globale Interoperabilität in über 200 Ländern zu gewährleisten.

Weitere Informationen unter www.visa.de, im Newsroom unter www.mynewsdesk.com/de/visa und bei Twitter unter @VisaEurope_DE.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument