Skip to main content

Visa Europe: Ottmar Bloching zum Managing Director für Zentraleuropa ernannt

Pressemitteilung   •   Sep 01, 2014 09:00 CEST

Als Geschäftsführer für die Region Deutschland, Österreich, Schweiz, Belgien, Niederlande und Luxemburg verantwortlich

Frankfurt am Main, 1. September 2014 – Visa Europe hat Ottmar Bloching zum Managing Director für Zentraleuropa ernannt. Damit ist der Geschäftsführer von Visa Europe in Deutschland nun auch für fünf weitere Märkte verantwortlich. Im Rahmen der neu formierten Einheit wird er das regionale Geschäft in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Belgien, den Niederlanden und Luxemburg stärken und damit den Wachstumskurs von Visa Europe fortsetzen.

Bloching leitet das neuformierte Führungsteam für Zentraleuropa von Frankfurt aus. In diesem Team sind Hans-Bernhard Beykirch für die Sparkassen-Finanzgruppe und Landesbanken, Ute König-Stemmler für die Genossenschaftliche FinanzGruppe und Robert Keller für die Privatbanken verantwortlich. Jörg Metzelaers koordiniert nun die Länder Österreich, Schweiz, Belgien, die Niederlande und Luxemburg. Die Leitung des Bereichs Marketing für Zentraleuropa übernimmt Michael Hoffmann.

Ottmar Bloching ist seit dem 1. April 2007 bei Visa Europe und war sieben Jahre als Geschäftsführer für den strategisch wichtigen Markt Deutschland verantwortlich. Zuvor war der 48-Jährige für den Deutschen Sparkassen- und Giroverband (DSGV) in Berlin tätig, wo er als Direktor den Bereich Zahlungsverkehr/Kartenstrategie leitete. Bloching arbeitete in der Vergangenheit in zahlreichen Führungspositionen der deutschen Finanzwirtschaft, darunter als Marketing Manager bei der Citibank Visa in Frankfurt und bei der Commerzbank AG als Direktor für den Bereich Karten.

„Wir freuen uns, dass wir die von unseren Mitgliedsbanken aus allen sechs Märkten befürwortete Einheit Zentraleuropa in die Hände eines ausgewiesenen Bankenexperten wie Ottmar Bloching geben können. Er kennt sich bestens mit der Zahlungsindustrie in Zentraleuropa aus, verfügt über langjährige Erfahrung mit regulatorischen und politischen Themen und hat mit seinem Team in Deutschland für hohes Wachstum gesorgt, insbesondere mit der Einführung von 27 Millionen V PAY Bankkarten. Er wird nun auch eine tragende Rolle bei der Weiterentwicklung des Visa Geschäfts in Österreich, der Schweiz, Belgien, den Niederlanden und Luxemburg einnehmen“, sagt Mark Antipof, Chief Officer Marketing & Sales bei Visa Europe.

„Ich freue mich auf die neue Aufgabe mit den Kollegen aus der gesamten Region. Gemeinsam werden wir neue Technologien in der Breite alltagstauglich machen, die das Bezahlen weiter erleichtern. Dazu gehört sicheres kontaktloses, mobiles und online Bezahlen über europäische Grenzen hinweg. Unser Fokus liegt auf dem Ausbau von Bankkarten, die Verbraucher zum täglichen Einkauf im Handel nutzen, und der Einführung der digitalen Wallet V.me by Visa zum Bezahlen im Internet. Dazu werden wir eng mit Händlern und unseren Mitgliedsbanken zusammenarbeiten, um Verbrauchern in Europa auch in Zukunft sicheres und schnelles Bezahlen mit Visa und V PAY zu ermöglichen“, betont Bloching.

Über Visa Europe

Visa Europe ist eine Organisation für Zahlungstechnologie im Besitz und unter der Führung von Mitgliedsbanken und Zahlungsserviceanbietern aus 37 europäischen Ländern. Visa Europe stellt eine innovative elektronische Zahlungstechnologie für Millionen von europäischen Verbrauchern, Unternehmen und Verwaltungsstellen zur Verfügung. Zuständig für die Ausgabe der Karten, für die Akquise der Händler und für die Festlegung von Kartengebühren für Händler und Verbraucher sind die Mitgliedsbanken. Visa Europe betreibt eine leistungsstarke, kostengünstige Transaktionsplattform und versteht sich als Dienstleister für seine Mitglieder. Der Überschuss wird reinvestiert und dazu verwendet, Kapitalausstattung und Rücklagen aufzustocken. In den vergangenen sechs Jahren hat Visa Europe mehr als eine Milliarde Euro in neue Technologien und Infrastruktur investiert.

In Europa sind 500 Millionen Visa Karten im Umlauf und mehr als jeder siebte Euro wird mit einer Visa Karte bezahlt. Im Jahr 2013 (Stichtag 30. September) lag das Umsatzvolumen mit Visa Karten bei
2 Billionen Euro. Die Ausgaben im Handel stiegen um 8,5 Prozent auf 1,4 Billionen Euro. Im Online-Handel wuchsen die jährlichen Ausgaben mit Visa Karten um 20 Prozent auf 240 Milliarden Euro.

Seit 2004 ist Visa Europe mit Sitz in Großbritannien ein von dem amerikanischen Konzern Visa Inc. unabhängiges Unternehmen mit einer exklusiven, unwiderruflichen und unbefristeten Lizenz für Europa. Beide Unternehmen kooperieren jedoch, um eine globale Interoperabilität zu gewährleisten. Als dezidiert europäisches Zahlungssystem geht Visa Europe auf die spezifischen Marktanforderungen der europäischen Banken und ihrer Kunden – Karteninhaber und Händler – ein und unterstützt so das Anliegen der Europäischen Kommission, einen echten Binnenmarkt für den Zahlungsverkehr zu schaffen. Weitere Informationen unter www.visa.de.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument