Direkt zum Inhalt springen

Kategorien: technische hochschule

Eine Studentin der TH Wildau bei der wissenschaftlichen Arbeit im Labor. (Bild: TH Wildau)

Die Wissenschaft ist heute weiblich – TH Wildau startet Portrait-Reihe zum Internationalen Tag der Frauen und Mädchen in der Wissenschaft

Jedes Jahr wird am 11. Februar der Internationale Tag der Frauen und Mädchen in der Wissenschaft gefeiert. Von den Vereinten Nationen im Jahr 2015 ausgerufen, erinnert dieser Tag daran, dass das Geschlechterverhältnis in der Wissenschaft noch immer nicht ausgewogen ist. Anlässlich des Tages berichten Wissenschaftlerinnen der TH Wildau in einer Portrait-Reihe von ihren individuellen Wegen.

Fabian Heuel, Leiter der Geschäftsstelle des Zentrum der Brandenburgischen Hochschulen für Digitale Transformation, stellt Guido Wendt (rechts), Staatssekretär für Wissenschaft und Bildung in Schleswig-Holstein, das ZDT vor. Foto: TH Wildau

Auf der Suche nach Best Practices: Staatssekretär für Wissenschaft und Kultur Guido Wendt, Schleswig-Holstein, besucht das Zentrum der Brandenburgischen Hochschulen für Digitale Transformation

Kurzbesuch an der TH Wildau: Präsidentin Prof. Ulrike Tippe und Fabian Heuel, Leiter der Geschäftsstelle des Zentrum der Brandenburgischen Hochschulen für Digitale Transformation (ZDT), empfingen am 18. Januar Guido Wendt, Staatssekretär für Wissenschaft und Kultur Schleswig-Holstein im Opp:Lab der Hochschule und stellten die Struktur und Aktivitäten des ZDT vor.

Vergangene Woche erhielten die Absolventinnen und Absolventen des internationalen Studienvorbereitungsprogramms Wildau Foundation Year der TH Wildau ihre Zeugnisse. (Bild: Mareike Rammelt/TH Wildau)

Feierliche Zeugnisverleihung im Rahmen des internationalen Studienvorbereitungsprogramms „Wildau Foundation Year“ der TH Wildau

Am 12. Juli fand an der TH Wildau die feierliche Zeugnisverleihung für die internationalen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Studienvorbereitungsprogramms „Wildau Foundation Year“ statt. Insgesamt 44 Interessierte aus 14 Ländern hatten 2020/2021 an dem rein digitalen Programm teilgenommen, 23 von ihnen haben die Fachprüfungen erfolgreich bestanden – ein weiterer Schritt auf dem Weg ins Studium.

Am 7. Oktober 2021 öffnet die TH Wildau im Rahmen der traditionsreichen Firmenkontaktmesse THCONNECT 2021 ihre virtuellen Türen. (Bild: metamorworks @ Adobe Stock)

TH Wildau lädt zur virtuellen Firmenkontaktmesse THCONNECT am 7. Oktober 2021 ein – Unternehmen können sich ab sofort anmelden

Die THCONNECT, die traditionsreiche Firmenkontaktmesse der TH Wildau für Studierende, Alumni, Unternehmen und Existenzgründer/-innen, findet in diesem Jahr am 7. Oktober 2021 erneut digital statt. Im Vordergrund steht der zukunftsorientierte Austausch der Teilnehmenden in lockerer Atmosphäre. Anmeldungen für Unternehmen aus ganz Deutschland sind noch bis 31. August 2021 möglich.

Prof. Carolin Schmitz-Antoniak trat zum 1. Juli 2021 ihr Amt als Professorin für Instrumentelle Analytik / Angewandte Oberflächenphysik im Fachbereich Ingenieur- und Naturwissenschaften der TH Wildau an. (Bild: Mareike Rammelt/TH Wildau)

Neue Professorin für Instrumentelle Analytik / Angewandte Oberflächenphysik seit 1. Juli 2021 an der TH Wildau

Zum 1. Juli 2021 trat Prof. Carolin Schmitz-Antoniak ihr Amt als Professorin für Instrumentelle Analytik / Angewandte Oberflächenphysik im Fachbereich Ingenieur- und Naturwissenschaften der TH Wildau an. Zuvor war sie Forschungsprojektleiterin am Peter-Grünberg-Institut des Forschungszentrum Jülich und Privatdozentin an der FU Berlin. In unserer Reihe „Fünf Fragen an…“ stellt sie sich vor.

Im Mai und Juni 2021 begab sich das Präsidium der TH Wildau im Rahmen der „European Neighbours Initiative“ (ENI) auf „virtuelle Europareise“ und traf sich digital mit den Hochschulleitungen von sechs Partnerhochschulen aus Deutschlands Nachbarländern

TH Wildau stärkt internationale Beziehungen zu Partnerhochschulen im Rahmen einer „virtuellen Europareise“

Im Mai/Juni 2021 fanden als Auftakt der von der TH Wildau initiierten „European Neighbours Initiative“ (ENI) Online-Meetings mit Partnerhochschulen aus sechs Nachbarländern Deutschlands statt. Mit der Initiative möchte die TH Wildau ihre internationalen Beziehungen stärken und die Ergebnisse in die erste hochschulweite Internationalisierungsstrategie einfließen lassen, die derzeit erarbeitet wird.

Noch bis zum 18. Juli 2021 läuft die Bewerbungsfrist für das Projekt „THWi PROFI-PILOT“ der TH Wildau zur Unterstützung hochqualifizierter Geflüchteter beim Arbeitsmarkteinstieg. (Bild: Adobe Stock / TH Wildau)

Qualifizierungsprogramm für geflüchtete Akademikerinnen und Akademiker der TH Wildau startet in eine neue Runde

Noch bis zum 18. Juli 2021 läuft die Bewerbungsfrist für das Programm „THWi PROFI-PILOT“ der TH Wildau zur Unterstützung geflüchteter Akademikerinnen und Akademiker beim Einstieg in den deutschen Arbeitsmarkt. Das kostenlose, vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) geförderte Programm startet Anfang September und beinhaltet Deutschkurse, Workshops sowie Begleit- und Beratungsangebote.

Das Logistiknetz Berlin-Brandenburg e.V. (LNBB) feiert in diesem Jahr sein 15-jähriges Bestehen und setzt sich gemeinsam mit den Mitgliedern und Partnern, darunter die TH Wildau, für Infrastrukturprojekte und die Logistikbranche in der Region ein.

15 Jahre Plattform für die Logistikwirtschaft in der Hauptstadtregion: TH Wildau gratuliert Logistiknetz Berlin-Brandenburg (LNBB) zum Jubiläum

Das Logistiknetz Berlin-Brandenburg e.V. (LNBB) feiert in diesem Jahr sein 15-jähriges Bestehen. Auf Initiative des damaligen Logistikprofessors von der TH Wildau, Herbert Sonntag, entstand der Fachverein 2006 aus der praxisorientierten Logistikinitiative der Hauptstadtregion heraus. Seit Gründung hat sich das LNBB zu einer bedeutenden Plattform für die Logistikwirtschaft in der Region entwickelt.

Die Campushochschule im Grünen südöstlich von Berlin mit direktem S-Bahn-Anschluss

Die Technische Hochschule Wildau ist mit rund 3.300 Studierenden eine der größten (Fach)Hochschulen des Landes Brandenburg. Ihr attraktives Studienangebot umfasst 36 Studiengänge in naturwissenschaftlichen, ingenieurtechnischen, betriebswirtschaftlichen, juristischen und Managementdisziplinen. Ein besonderes Kennzeichen ist ihre Internationalität. Rund 20 Prozent der Studierenden kommen aus mehr als 70 Ländern. Kooperationsverträge, Studierenden- und Dozierendenaustausche verbinden die TH Wildau weltweit mit über 140 akademischen Bildungseinrichtungen.

Als eine der forschungsstärksten Fachhochschulen Deutschlands befördert die TH Wildau Innovationen sowie den Wissens- und Technologietransfer. Wichtige Kompetenzfelder sind Angewandte Biowissenschaften, Informatik/Telematik, Optische Technologien/Photonik, Produktion und Material, Verkehr und Logistik sowie Management und Recht.

Der Campus der TH Wildau befindet sich auf einem traditionsreichen Industrieareal des früheren Lokomotiv- und Schwermaschinenbaus. Die gelungene Symbiose aus denkmalgeschützter Industriearchitektur und preisgekrönten modernen Funktionsgebäuden setzt städtebaulich Maßstäbe.

Die TH Wildau wurde 1991 gegründet. Sie kann auf eine lange Tradition der Ingenieurausbildung im Bereich des angewandten Maschinenbaus zurückblicken. Denn die systematische Fachkräfteausbildung für die Industrie begann in Wildau bereits 1949 in der damaligen Betriebsfachschule für Lokomotiv- und Waggonbau, aus der die Ingenieurschule für Schwermaschinenbau (ISW) hervorging.

Seit der Neugründung der TH Wildau am Standort der ehemaligen ISW haben sich aus dieser maschinenbaulichen Tradition heraus neue Studieninhalte mit unikaler Profilbildung entwickelt, die sich in Lehre und Forschung außerordentlich erfolgreich am Markt positionieren konnten und u.a. hoch innovative Bereiche aus Telematik, Biosystemtechnik, Logistik und Automatisierungstechnik abdecken.

„Studieren im Grünen vor den Toren Berlins“ – dafür steht die Technische Hochschule Wildau heute. Im grünen und seenreichen Gürtel südöstlich der Hauptstadt unmittelbar am S-Bahnhof Wildau gelegen, finden Sie hier eine einzigartige Campushochschule mit ausgezeichneten Bedingungen für ein erfolgreiches Studium, aber auch für eine hohe Lebensqualität.

Die persönliche Atmosphäre, die individuelle Betreuung durch die Lehrkräfte, die hochwertige Ausstattung der ingenieurtechnischen, natur- und wirtschaftswissenschaftlichen Labore sowie eine der modernsten Bibliotheken bieten gute Voraussetzungen für die akademischen Aus- und Weiterbildung sowie für die zielgerichtete Vorbereitung auf den Berufseinstieg.

Technische Hochschule Wildau
Hochschulring 1
15745 Wildau
Deutschland